Wissenschaftlicher Beirat für Düngungsfragen

Der Wissenschaftliche Beirat für Düngungsfragen (WBD) ist ein interdisziplinär besetztes Gremium, welches das Ministerium durch gutachterliche Stellungnahmen zu allen Fragen der Düngung berät. Seine Mitglieder werden durch das Bundesministerium auf Grundlage des Düngegesetzes und der Düngungsbeiratsverordnung berufen. Der WBD arbeitet auf ehrenamtlicher Basis und ist in seiner Tätigkeit unabhängig.

Der Beirat wird in seiner Arbeit durch eine Geschäftsstelle unterstützt. Mit der Geschäftsführung ist die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) BLE beauftragt.

Zu den Aufgaben des Beirats gehört insbesondere die Erarbeitung

  • von Stellungnahmen zu düngerechtlichen Regelungsvorhaben auf nationaler und europäischer Ebene,
  • von Empfehlungen zur Zulassung von neuen Düngemitteln, Bodenhilfsstoffen, Kultursubstraten oder Pflanzenhilfsmitteln, wobei die agronomische Wirksamkeit, die Umweltverträglichkeit und der Verbraucherschutz besondere Berücksichtigung erfahren,
  • von Standpunkten zu speziellen Fragen der Düngung,
  • von Vorschlägen für geeignete Maßnahmen und Instrumente für eine effiziente und umweltverträgliche Düngung.

Aktuelles

Nächste Termine:

  • 162. Sitzung: 11.02. – 12.02.2020 im BMEL in Bonn
  • 163. Sitzung: 06.10. – 07.10.2020 im BMEL in Bonn

Veröffentlichungen

Der WBD veröffentlicht seine Standpunkte und Stellungnahmen in der Regel in deutscher Sprache. Ausgewählte Stellungnahmen sind auch englischsprachig veröffentlicht.

Ansprechpartner

Im BMEL ist das Referat Pflanzenbau, Grünland (711) für die Angelegenheiten des WBD zuständig. Alle Anfragen hinsichtlich düngerechtlicher Vorgaben sind an dieses Referat zu adressieren, insbesondere Fragen zum Inverkehrbringen neuer Düngemittel.

Kontakt: 711@bmel.bund.de

Die Geschäftsführung des WBD liegt bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), Referat 324, Deichmanns Aue 29, 53179 Bonn.

Dr. Thomas Nessel
Telefon: 02 28/ 68 45 33 72
Fax: 030/1810 6845 3106
E-Mail: wb-duengung@ble.de

Mitglieder und ständige Gäste

Dem WBD gehören zehn Wissenschaftler an, die in den Bereichen der Pflanzenernährung, der Düngemittelanalytik, der Bodenkunde, des Pflanzenbaues, des ökologischen Landbaus, der Human- und Ökotoxikologie sowie der Seuchenhygiene ausgewiesen sind. Mehr Informationen

Geschichte

Im Jahr 1952 wurde der Beirat erstmals als "Wissenschaftlicher Ausschuss für Düngungsfragen" vom damaligen Bundeslandwirtschaftsminister Prof. Dr. Dr. h.c. Wilhelm Niklas berufen. Während in den ersten Jahrzehnten nach dem zweiten Weltkrieg die Wirksamkeit von Düngemitteln für die Steigerung der Erträge und damit die Ernährungssicherheit im Vordergrund stand, sind heute der Einfluss von Düngemitteln auf die Umwelt sowie der Verbraucherschutz als weitere Schwerpunkte der Arbeit des WBD hinzugekommen.

Vorsitzende

  • 1952 bis 1959: Prof. Dr. Karl Scharrer, Gießen
  • bis 1981: Prof. H. Kick, Bonn (Beginn nicht bekannt)
  • 1981 bis 1993: Prof. Dr. Arnold Fink, Kiel
  • 1993 bis 2004: Prof. Dr. Dr. h.c. Wilfried Werner, Bonn
  • 2004 bis 2008: Dr. Reinhold Gutser, Freising
  • 2008 bis 2013: Prof. Dr. Walter J. Horst, Hannover
  • seit 2013: Prof. Dr. Franz Wiesler, Speyer

Erschienen am im Format Basistext

Das könnte Sie auch interessieren

Ver­öf­fent­li­chun­gen des wis­sen­schaft­li­chen Bei­rats für Wald­po­li­tik (Thema:Wald)

Der vom BMEL berufene Wissenschaftliche Beirat hat bislang die nachfolgenden Dokumente veröffentlicht.

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.