Julius Kühn-Institut

Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Das Julius Kühn-Institut (JKI) erforscht die Kulturpflanze in ihrer Gesamtheit. Hier werden ganzheitliche Konzepte für den gesamten Pflanzenbau, für die Pflanzenproduktion und die Pflege der Kulturpflanzen entwickelt.

Das JKI erhebt und publiziert eine Vielzahl von Daten zum Nutzungspotential der Pflanzen und erforscht Schutzkonzepte. Es entwickelt, betreibt und koordiniert zahlreiche Datenbanken und umfangreiche Sammlungen wie die "Deutsche Genbank Obst".

Den steigenden Bedarf an Energie und Nahrungsmitteln mit gleichzeitig knapper werdenden Ressourcen zu vereinbaren, stellt eine hohe wissenschaftliche Herausforderung dar.

Arbeitsschwerpunkte sind:

  • Züchtungsforschung eng verbunden mit Entwicklung nachhaltiger Pflanzenproduktion,
  • Diagnose und Biologie von Schadorganismen, Quarantäneschädlingen und gebietsfremden Arten,
  • integrierter Pflanzenschutz,
  • Sicherheit in der Gentechnik.

Zu den gesetzlichen Aufgaben des JKI gehören im Rahmen der Zulassung von Pflanzenschutzmitteln sowie der EU-Wirkstoffprüfung die Bewertung der Wirksamkeit und die Untersuchung der Auswirkungen der Mittel und Resistenzen von Schadorganismen.

Das JKI kooperiert mit einer Vielzahl in- und ausländischer Universitäten und Forschungseinrichtungen, Fachverbänden und Gesellschaften. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler lehren an Universitäten und Fachhochschulen.

Zum JKI gehören 17 Institute an 10 Standorten.

Erschienen am im Format Basistext

Das könnte Sie auch interessieren

Das Pro­dukt­mo­ni­to­ring zur Na­tio­na­len Re­duk­ti­ons- und In­no­va­ti­onss­tra­te­gie (Thema:Reduktionsstrategie)

Ein engmaschiges Produktmonitoring überprüft den Fortschritt der Nationalen Reduktions- und Innovationsstrategie für Zucker, Fette und Salz in Fertigprodukten (NRI) während ihrer Umsetzung. Es gliedert sich in mehrere Einzelerhebungen und wird vom Max Rubner-Institut (MRI) durchgeführt. Die Ergebnisse geben Auskunft über die Entwicklung der Zusammensetzung von am Markt erhältlichen verarbeiteten Lebensmitteln im festgelegten Zeitverlauf und zeigen, ob Bedarf zur Nachsteuerung oder weiterer Handlungsbedarf besteht.

Mehr

Neue Aus­ga­be der for­schungs­fel­der: Blau­es Wun­der (Thema:Forschung)

Ob im globalen Handel oder im Urlaubsgepäck von Reisenden: In und auf Obst, Gemüse und Pflanzen reisen Insekten, Viren und Bakterien oft unbemerkt um die Welt. Das kann für Ökosysteme gefährlich werden – denn die Neuankömmlinge können viel Schaden anrichten.

Mehr

Un­ab­hän­gi­ge His­to­ri­ker­kom­mis­si­on zur Auf­ar­bei­tung der Ge­schich­te des BMEL (Thema:Ministerium)

Welche Kontinuitäten und welche Brüche gab es in der deutschen Agrarpolitik? Welche Ereignisse führten zur Gründung des Reichsernährungsministeriums 1919? Welche Rolle spielte das Reichsernährungsministerium im Nationalsozialistischen Staat? Wie ist man im BMEL mit der Vergangenheit umgegangen? Inwieweit waren NS-belastete Beamte im BMEL tätig? Wie verliefen parallele Entwicklungen in der DDR?

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.