Statistische Daten des BMEL

Das Datenangebot des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) basiert auf einer Vielzahl statistischer Datenquellen. Qualitätskriterien für deren Auswahl sind Genauigkeit, Verfügbarkeit, Transparenz, zeitliche und räumliche Vergleichbarkeit und Aktualität.

Verlässliche und fundierte Daten und Fakten sind für die Wirtschaft, die Gesellschaft, die Wissenschaft und auch die Politik von hohem Nutzen. Sie spiegeln den Zustand und die Entwicklung von Gesellschaft, Wirtschaft, öffentlichem Sektor und Umwelt wieder und stellen somit eine unverzichtbare Grundlage für wirtschaftliche und politische Entscheidungen dar. Die online zur Verfügung gestellten Statistiken und Berichte des BMEL mit umfangreichem Zahlenmaterial aus allen Bereichen der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft finden Sie unter www.bmel-statistik.de.

Im Vordergrund stehen der Statistische Monatsbericht, das Statistische Jahrbuch, Broschüren mit detaillierten Daten für einzelne Statistikbereiche sowie Einzelbeiträge zu aktuellen Entwicklungen, u. a. den einmal im Jahr herausgegebenen Erntebericht mit ersten Ergebnissen aus der Besonderen Ernte und Qualitätsermittlung.

Von besonderer Bedeutung sind die jährlichen Berichte zur wirtschaftlichen Lage der Landwirtschaft auf der Basis des deutschen Testbetriebsnetzes. Datenbasis dieser Veröffentlichungen sind neben eigenen Statistiken und Berechnungen insbesondere die auf gesetzlicher Grundlage erhobenen Daten der so genannten amtlichen Statistik.

Erschienen am im Format Artikel

Schlagworte

Das könnte Sie auch interessieren

Land­wirt­schaft­li­che Ein­kom­men sind im Wirt­schafts­jahr 2018/19 ge­sun­ken (Thema:Statistik)

Die positive Gewinn- und Einkommensentwicklung der vorhergehenden beiden Wirtschaftsjahre konnte sich im Wirtschaftsjahr 2018/19 nicht fortsetzen. So sanken die Einkommen im Durchschnitt aller Rechts- und Bewirtschaftungsformen um rd. 14 % auf etwa 31 000 Euro je Arbeitskraft. Das Einkommensniveau entspricht etwa dem Durchschnitt der vorangegangenen fünf Wirtschaftsjahre.

Mehr

Be­schäf­ti­gung und Min­dest­lohn (Thema:Agrarsozialpolitik)

In der Landwirtschaft arbeiteten laut des Statistischen Bundesamts 2016 circa 940.000 Arbeitskräfte. Davon waren rund 449.000 Familienarbeitskräfte (einschließlich Betriebsleiter). Von den 490.900 familienfremden Arbeitskräften waren circa 58 Prozent Saisonarbeitskräfte.

Mehr

Land­at­las (Thema:Statistik)

Mit dem vom Thünen-Institut für Ländliche Räume im Auftrag des BMEL erarbeiteten Landatlas besteht die Möglichkeit, sich ein genaueres Bild über Fragen der demografischen und sozialen Situation, die Erreichbarkeit von Nahversorgern, über Wohnungs- und Arbeitsmärkte, die Wirtschaftsentwicklung oder die Landnutzung zu verschaffen – von der eigenen Heimatregion bis zum bundesweiten Vergleich.

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.