Wissenschaftlicher Beirat zum Nationalen Aktionsplan Pflanzenschutz

Erschienen am im Format Basistext

Der Nationale Aktionsplan zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln (NAP) hat zum Ziel, die Risiken, die durch die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln für Mensch, Tier und Naturhaushalt entstehen können, weiter zu reduzieren. Der Wissenschaftliche Beirat berät die Bundesregierung durch Gutachten und Stellungnahmen zur Umsetzung und Weiterentwicklung des Nationalen Aktionsplans.

Mehr

Zulassungsverfahren - Schutz von Gesundheit und Umwelt

Erschienen am im Format Basistext

Die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln ist ein zweistufiges Verfahren. Die Wirkstoffe für Pflanzenschutzmittel werden von der EU-Kommission genehmigt. Pflanzenschutzmittel mit genehmigten Wirkstoffen werden national zugelassen. Die Zulassungsstelle in Deutschland ist das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL). Die Rechtsgrundlage ist die Verordnung (EG) Nr. 1107/2009.

Mehr

Beteiligungsprozess für ein Zukunftsprogramm Pflanzenschutz gestartet

Erschienen am im Format Basistext

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat am 14. März 2024 den Beteiligungsprozess für ein „Zukunftsprogramm Pflanzenschutz“ gestartet. Länder, Verbände und das Dialognetzwerk Zukunftsfähige Landwirtschaft sind aufgerufen, sich aktiv in die Erarbeitung des „Zukunftsprogramms Pflanzenschutz“ einzubringen.

Mehr

Videos

Regierungserklärung von Bundesminister Cem Özdemir im Deutschen Bundestag (Thema:Ministerium)

Erschienen am im Format Video

Mehr

Inhalte 1 bis 10 von 176

Was gilt in Deutschland ab 2024 in Sachen Glyphosat? Was plant das BMEL?

Erschienen am im Format FAQ

Die Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung sah ein vollständiges nationales Anwendungsverbot von Glyphosat ab dem 1. Januar 2024 vor. Mit der erneuten Wirkstoffgenehmigung durch die EU-Kommission ist dieses Verbot europarechtswidrig geworden. Außerdem sollten zum 1. Januar 2024 ursprünglich die …

Mehr

Tagung des Rates (Landwirtschaft und Fischerei) am 27. Mai 2024 in Brüssel

Erschienen am im Format Aktuelles

Leitung der deutschen Delegation: Bundesminister Özdemir

Mehr

Flaggen der EU-Mitgliedsstaaten in Brüssel

12. Mai – Internationaler Tag der Pflanzengesundheit

Erschienen am im Format Artikel

Der Internationale Tag der Pflanzengesundheit macht darauf aufmerksam, wie wichtig es ist, Landwirtschaft, Natur und Wälder vor neuen Pflanzenschädlingen zu schützen. Dazu können alle beitragen.

Mehr

Nahaufnahme eines gesunden Blattes

Wir setzen mit unserem Zukunftsprogramm Pflanzenschutz auf Anreize und Unterstützung

Erschienen am im Format Interview

Interview von Staatssekretärin Silvia Bender mit "Top Agrar"

Mehr

Bundeskabinett billigt Beschränkungen zum Einsatz von Glyphosat

Erschienen am im Format Pressemitteilung

Mehr

Ansicht vom Kanzleramt in Berlin

Seit wann wird Glyphosat in Deutschland eingesetzt?

Erschienen am im Format FAQ

Der Wirkstoff Glyphosat ist in Deutschland seit 1974 in Herbiziden zur Unkrautbekämpfung zugelassen.

Mehr

Wie viel Glyphosat wird in Deutschland eingesetzt?

Erschienen am im Format FAQ

In Deutschland lag der jährliche Glyphosatabsatz 2021 bei etwa 4097 Tonnen, 2019 bei 3058 Tonnen, 2016 bei 4693 Tonnen und 2015 bei 4315 Tonnen. Glyphosat wird hauptsächlich in der Landwirtschaft eingesetzt.

Mehr

Wer nutzt Glyphosat in Deutschland?

Erschienen am im Format FAQ

Glyphosathaltige Herbizide werden im Ackerbau verwendet, um die Felder unkrautfrei zu machen. Im Obst- und Weinbau wird Glyphosat verwendet, um den Boden rund um die Stämme unkrautfrei zu halten. Im Grünland darf Glyphosat angewendet werden, wenn einzelne sehr beständige Unkrautarten zu bekämpfen …

Mehr

Warum hat sich die Bundesregierung bei der entscheidenden Abstimmung zu Glyphosat in Brüssel enthalten?

Erschienen am im Format FAQ

Deutschland wie auch viele andere Mitgliedstaaten, welche die Mehrheit der Bevölkerung in der EU abbilden, hat der erneuten Genehmigung von Glyphosat nicht zugestimmt. Das BMEL hat sich stets gegen eine Erneuerung der Wirkstoffgenehmigung ausgesprochen und diese kritische Haltung frühzeitig …

Mehr