Nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben bei Lebensmitteln – die Health Claims Verordnung

Erschienen am im Format Basistext

Nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben finden sich immer häufiger auf Lebensmitteletiketten oder in der Werbung. Die EU-Verordnung 1924/2006 über nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben (sogenannte Health Claims-Verordnung) über Lebensmittel legt europaweit einheitliche Anforderungen bei der Verwendung dieser Angaben fest.

Mehr

EU-weit einheitliche Lebensmittel-Kennzeichnung

Erschienen am im Format Basistext

Wie Lebensmittel allgemein zu kennzeichnen sind, welche Mindestinformationen auf der Verpackung stehen müssen, ist EU-weit einheitlich geregelt. Grundlage hierfür ist die europäische Lebensmittel-Informationsverordnung (LMIV) (EU) Nr. 1169/2011, die seit dem 13. Dezember 2014 bzw. hinsichtlich der Nährwertkennzeichnung seit dem 13. Dezember 2016 gilt. Die EU-Verordnung gilt unmittelbar in allen EU-Mitgliedstaaten. Sie kann in bestimmten Punkten durch die Mitgliedstaaten ergänzt bzw. konkretisiert werden.

Mehr

Lebensmittelkontrolle in Deutschland

Erschienen am im Format Basistext

Gezielte Kontrollen dienen dem gesundheitlichen Verbraucherschutz. Wirtschaft, Behörden, aber auch die Verbraucherinnen und Verbraucher sind aktiv gefordert.

Mehr

Videos

"Wie funktioniert eigentlich Lebensmittelsicherheit?" (Thema:Lebensmittelkontrolle)

Erschienen am im Format Video

Mehr

Rapid Alert System for Food & Feed (RASFF) (Thema:Lebensmittelkontrolle)

Erschienen am im Format Video

Mehr

Inhalte 1 bis 10 von 104

Verbot von Zuckerzusatz in Tees für Säuglinge und Kleinkinder

Erschienen am im Format Artikel

Der Bundesrat hat eine Verordnung von Bundesministerin Julia Klöckner beschlossen. Sie sieht ein Verbot von Zuckerzusatz in Tees für Säuglinge und Kleinkinder vor.

Mehr

ein Kleinkind hat eine Trinkflasche in der Hand und hält sie sich an den Mund

Fachausschüsse und Leitsätze des Deutschen Lebensmittelbuches

Erschienen am im Format Artikel

In die DLMBK beruft das BMEL gleich viele Mitglieder aus den Bereichen Lebensmittelüberwachung, Wissenschaft, Verbraucherschaft und Lebensmittelwirtschaft. Sie arbeiten als unabhängiges Gremium.

Mehr

Fachausschüsse und Leitsätze des Deutschen Lebensmittelbuches

Maßnahmen zur Überbrückung von Versorgungsengpässen

Erschienen am im Format Artikel

Bürgerinnen und Bürger in Krisenzeiten zu schützen und zu versorgen ist eine hoheitliche Aufgabe. Sie lässt sich verfassungsrechtlich aus der allgemeinen Verteidigungsaufgabe des Staates und der staatlichen Pflicht zur Daseinsvorsorge für die Bevölkerung ableiten.

Mehr

Glasbehälter mit trockenen Lebensmitteln wie Bohnen, Linsen, Nudeln

Zweite Verordnung zur Änderung der Kontaminanten-Verordnung

Erschienen am im Format Gesetzestext

Mehr

Keime in der Küche: Tipps zur Lebensmittelhygiene

Erschienen am im Format Artikel

Viele Menschen unterschätzen die gesundheitlichen Risiken, die von krankmachenden Keimen in der eigenen Küche ausgehen. Das Merkblatt "Verbrauchertipps: Schutz vor Lebensmittelinfektionen im Privathaushalt" informiert und gibt praktische Tipps für Verbraucher.

Mehr

Ein Teller wird unter einem Wasserhahn mit einem Schwamm abgewaschen

Wie viele Lebensmittelkontrolleure gibt es pro Landkreis und Einwohner? In welcher Häufigkeit und in welchem Rhythmus müssen im Laufe eines Jahres die Kontrollen eingehalten werden?

Erschienen am im Format FAQ

Die Länder entscheiden in eigener Verantwortung, mit wieviel Personal und mit welcher finanziellen Ausstattung die Überwachungsaufgaben wahrgenommen werden. Es ist Aufgabe der Bundesländer, eine adäquate Finanzierung der amtlichen Lebensmittelüberwachung und damit eine angemessene Kontrolldichte …

Mehr

Schematische Darstellung einer FAQ

Auf welcher Rechtsgrundlage stehen Lebensmittelkontrollen?

Erschienen am im Format FAQ

Zwei EU-Verordnungen gehören zu den zentralen Säulen des Rechts der Sicherheit von Lebensmitteln: die Basisverordnung EG Nr. 178/2002 und die Kontrollverordnung EG Nr. 882/2004.

  • Die 2002 erlassene Basisverordnung formuliert einen weit gefassten Rechtsrahmen für die gesamte Lebensmittelkette - "vom …

Mehr

Schematische Darstellung einer FAQ

Welche Anteile haben angemeldete und nicht angemeldete Besuche bei Lebensmittelkontrollen? In welchem Verhältnis stehen verdachtsunabhängige Stichproben und Kontrollen in Verdachtsfällen zueinander?

Erschienen am im Format FAQ

Die Lebensmittelüberwachung erfolgt grundsätzlich risikoorientiert und unangemeldet. Zur Festlegung der Risikokategorie von Betrieben gibt es, vereinfacht gesagt, vier Hauptmerkmale, die als Kriterien herangezogen werden:

  • Betriebsart
  • Verhalten des Unternehmers
  • Verlässlichkeit der Eigenkontrollen

Mehr

Schematische Darstellung einer FAQ

Hygieneregeln in der Gemeinschaftsgastronomie - BfR/BZfE informationen

Erschienen am im Format Download

Merkblatt für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Großküchen

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.