Innovationen in der Landwirtschaft - Klöckner auf der Agritechnica

Digitalisierung und künstliche Intelligenz in der Landwirtschaft - darum dreht sich die Landtechnikmesse Agritechnica. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner war zwei Tage in Hannover vor Ort.

Im Rahmen des Max-Eyth-Abends, der offiziellen Eröffnungsveranstaltung mit über 2000 Gästen, sprach die Ministerin zu Digitalisierung als Zukunftsversprechen der deutschen Landwirtschaft. Zuvor informierte sie sich bei verschiedenen Ausstellern über Neuheiten der Branche.

Das Thema der Digitalisierung treibt die Ministerin seit ihrem Amtsantritt zielgerichtet voran - etwa indem erstmals digitale Experimentierfelder im gesamten Bundesgebiet etabliert wurden. Die Technologie helfe, Erträge zu steigern und gleichzeitig schonender mit den natürlichen Ressourcen umzugehen. Damit könnten konkrete Zielkonflikte zwischen Umwelt- und Naturschutz sowie Produktivität gelöst werden. Außerdem steigere die digitalisierte Landwirtschaft die Attraktivität grüner Berufe. Die Arbeit auf dem Acker und im Stall stünden für Hightech-Arbeitsplätze.

Am zweiten Tag machte Julia Klöckner einen großen Rundgang über das Messegelände und besuchte verschiedene Aussteller.

BMEL auf der Agritechnica

Auch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ist auf der Messe vertreten und informiert in diesem Jahr in Halle 21 (Stand C28) zielgruppenorientiert und interaktiv über aktuelle Themen des Hauses. Der Stand gibt u.a. Einblicke in Forschungsaktivitäten aus dem nachgeordneten Bereich.

Auf der Agenda stehen zudem Themen wie:

  • Innovationsförderung und Zukunftsstrategie ökologischer Landbau
  • Sorten und Sortenzulassung, Prüfung und Zulassung von Sorten für den ökologischen Landbau
  • Pflanzenschutzmittel: Anwendungsbestimmungen im Gesundheitsschutz
  • Autonome Pflegehelfer für den Obstbau
  • Kooperationsprojekte (KOOP) des BMEL (Projekt "Deutsches Agrarzentrum in Kasachstan – DAZ Kasachstan“ Förderung der Berufsausbildung an landwirtschaftlichen Colleges in der Ukraine).

Agritechnica - Leitmesse für Landtechnik

Die Agritechnica ist die weltweit führende Landtechnikausstellung und wird alle zwei Jahre von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft e.V. (DLG) ausgerichtet. Sie findet in diesem Jahr vom 10. bis 16. November auf dem Messegelände in Hannover statt. Mehr als 2.800 Aussteller aus 53 Ländern, darunter alle international führenden Unternehmen der Branche, präsentieren sich unter dem Leitmotiv "Global Farming - Local Responsibility" und bieten ein Fachprogramm rund um den modernen Pflanzenbau.

Erschienen am im Format Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Das EU-Schul­pro­gramm (Thema:Schule)

Übergewicht und ungesunde Ernährung werden weltweit zu einer immer größeren Herausforderung. Die Europäische Union will frühzeitig gegensteuern und setzt daher bei den Kindern und Jugendlichen an: Das zum Beginn des Schuljahres 2017/2018 eingeführte EU-Schulprogramm soll Kindern und Jugendlichen Obst und Gemüse sowie frische Milch und Milchprodukte schmackhaft machen und eine gesündere Ernährung fördern.

Mehr

Dün­gung (Thema:Düngung)

Pflanzen benötigen Nährstoffe in einem "ausgewogenen" Verhältnis, damit sie optimal wachsen. Eine Düngung nach guter fachlicher Praxis versorgt Pflanzen mit notwendigen Pflanzennährstoffen und erhält und fördert die Bodenfruchtbarkeit. Das nationale Düngerecht wurde im Jahr 2017 grundlegend geändert, um es an neue fachliche Erfordernisse zur Verbesserung der Wirksamkeit der Düngung und zur Verringerung von Umweltbelastungen anzupassen.

Mehr

Acker­baustra­te­gie 2035: On­line-Be­tei­li­gung star­tet (Thema:Ackerbau)

Der Ackerbau stellt mit Abstand den größten Teil der Grundnahrungs- und Futtermittel bereit. Er ist die Grundlage für unsere Ernährung. In den vergangenen Jahrzehnten wurden enorme Leistungssteigerungen erreicht. Dies ermöglicht eine sichere Versorgung in hoher Qualität.

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.