Neue Anlaufstelle für Ernährungsfragen: Bundeszentrum für Ernährung

Das 2017 neu gegründete Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) informiert zu allen Fragen der Ernährung - neutral, wissenschaftlich fundiert und nah am Alltag von Verbraucherinnen und Verbrauchern. Das gab das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) am 16. Januar 2017 in Berlin bekannt.

Essen ist ein wichtiges, viel diskutiertes und hoch emotionales Thema unserer Zeit. Immer mehr Menschen wünschen sich klare und neutrale Informationen. Deswegen wurde mit dem Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) eine zentrale Einrichtung für Ernährungskommunikation geschaffen. Anspruch der neuen Einrichtung ist es, die Flut an Informationen rund um das Thema Essen zusammenzuführen, zu ordnen und Verbraucherinnen und Verbrauchern verständlich zu vermitteln. Das BZfE wird Ansprechpartner für Verbraucherinnen und Verbraucher in allen Fragen der Ernährung.

Information, Transparenz und Unterstützung in Ernährungsfragen

Das BZfE...

  • informiert zur sicheren und nachhaltigen Auswahl von Lebensmitteln
  • schafft Transparenz über die Produkt- und Prozessqualität von Lebensmitteln
  • unterstützt Multiplikatoren in der Ernährungsbildung und -beratung
  • bietet unterrichtsbegleitende Materialien für Schulen zu Ernährungsthemen an
  • stärkt die Ernährungskompetenzen mit Angeboten für alle Altersgruppen und Lebenslagen
  • engagiert sich für gesunde Ernährung für alle - zu Hause, beim Einkauf, in Kita und Schule, am Arbeitsplatz, in der Senioreneinrichtung
  • unterstützt bei der Vermeidung von Lebensmittelabfällen.

Als Teil der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) nahm das BZfE mit rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zum 1. Februar 2017 seine Arbeit auf. Den Kern des Bundeszentrums bilden die Bereiche Ernährung, Lebensmittel und das "Netzwerk Gesund ins Leben" aus dem bisherigen aid infodienst e.V. sowie Arbeitsbereiche des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft - so der Nationale Aktionsplan IN FORM, das Büro der Initiative "Zu gut für die Tonne" und die Geschäftsstelle des Sekretariats der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission. Neu hinzu kam das 2016 gegründete Nationale Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule (NQZ). Standort des BZfE ist Bonn - mit einem Büro in Berlin. Die Leitung hat Dr. Margareta Büning-Fesel inne, bisher Leiterin des aid infodienst e.V.

Erschienen am im Format Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Der BMEL-Er­näh­rungs­re­port (Thema:Gesunde Ernährung)

Ernährungsgewohnheiten in Deutschland: Der Ernährungsreport des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zeigt, wie Ernährung, Einkauf und Kochen in den modernen Arbeits- und Lebensalltag integriert sind.

Mehr

Deutsch­land, wie es isst - der BMEL-Er­näh­rungs­re­port 2020 (Thema:Ernährung)

Die Corona-Krise hat nicht nur das Essverhalten vieler Menschen beeinflusst, sondern auch die Sicht auf die deutsche Landwirtschaft und damit die regionale Erzeugung verändert. Dies ist ein Ergebnis der jährlichen repräsentativen forsa-Umfrage unter 1000 Verbraucherinnen und Verbrauchern im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Mehr

Co­ro­na­vi­rus: Un­se­re Hot­line für Ih­re Fra­gen (Thema:Ministerium)

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) beantwortet Fragen aus der Landwirtschaft, Ernährungswirtschaft und von Verbrauchern im Zusammenhang mit der Coronapandemie.

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.