Ernährung

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) versteht sich als Lebensministerium, zuständig für wesentliche Alltagsfragen der Verbraucherinnen und Verbraucher. Dazu gehören gesundes Essen, transparente Kennzeichnung, Wertschätzung für Lebensmittel und nachhaltige Erzeugung.

Mit einer ganzheitlichen Gesamtstrategie für gesunde und nachhaltige Ernährung möchte das BMEL die gesunde und bewusste Wahl zur einfachen Wahl machen. Das Ministerium fördert gesundes Genießen von Lebensmitteln, die heute vielfältiger und hochwertiger denn je sind.

  • Die Kennzeichnung und Aufmachung von Lebensmitteln muss wahrheitsgemäß, transparent und verständlich sein. Denn die EU weit einheitliche und verpflichtende Lebensmittelkennzeichnung und die geplante erweiterte Nährwertkennzeichnung Nutri-Score® können zu einer gesünderen Ernährung beitragen.
  • Das BMEL bietet Informationen rund um eine gesunde Ernährung für alle Lebensbereiche - von Schwangerschaft und Stillen über Kita und Schule, Arbeit und Freizeit bis hin zu Seniorenernährung. So ist auch die "Reduktions- und Innovationsstrategie für Zucker, Fette und Salz in Fertigprodukten" ein Baustein der Ernährungspolitik für gesunde und nachhaltige Ernährung. Mit dem Nationalen Aktionsplan "IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung" bündelt das BMEL gemeinsam mit dem Bundesministerium für Gesundheit bundesweit Projekte für einen gesunden Lebensstil.
  • Um wertvolle Ressourcen zu schützen, engagiert sich das BMEL auch für die Reduzierung von Lebensmittelabfällen und den nachhaltigen Konsum - beispielsweise bei Kakao und Palmöl.

Lebensmittelsicherheit und Lebensmittelhygiene behandelt das BMEL unter Verbraucherschutz: Auf der Agenda steht der stetige Einsatz für die Sicherheit der Lebensmittel in der gesamten Kette vom Acker und Stall bis auf den Teller. Unter Verbraucherschutz finden Sie auch Informationen zur Sicherheit von Produkten wie zum Beispiel Spielzeug, Kosmetika oder Kleidung. Das BMEL setzt sich unter anderem für den Schutz vor allergenen und gesundheitsgefährdenden Stoffen ein.

Verschiedene Lebensmittel: Gemüse, Obst, Fleisch, Fisch, Pilze, Nüsse, Getreide, etc.
© Alexander Raths - stock.adobe.com

Aktuelles

Sys­tem kann so nicht fort­be­ste­hen (Thema:Aus der Region)

Erschienen am im Format Interview

Mehr

Han­del un­ter­zeich­net Er­klä­rung: Le­bens­mit­tel­ver­schwen­dung re­du­zie­ren (Thema:Handel)

Erschienen am im Format Pressemitteilung

Mehr

Rhein­land-Pfalz er­hält über 330.000 Eu­ro für ge­sun­de Se­nio­re­ner­näh­rung (Thema:Senioren)

Erschienen am im Format Pressemitteilung

Mehr

Wir brau­chen die Bau­ern vor Ort, um re­gio­na­le Le­bens­mit­tel kau­fen zu kön­nen. (Thema:Aus der Region)

Erschienen am im Format Interview

Mehr

Co­ro­na ver­än­dert auch den Er­näh­rungs­all­tag der Deut­schen (Thema:Ernährung)

Erschienen am im Format Pressemitteilung

Mehr

Vor­bil­der im Kampf ge­gen Le­bens­mit­tel­ver­schwen­dung (Thema:Ernährung)

Erschienen am im Format Pressemitteilung

Mehr

Gewinner Zu gut für die Tonne Bundespreis 2020 - "Gelbes Band" (Thema:Ernährung)

Erschienen am im Format Video

Mehr

Gewinner Zu gut für die Tonne Bundespreis 2020: Rathenow Oberschule (Thema:Ernährung)

Erschienen am im Format Video

Mehr

Themenübersicht

Ge­sun­de Er­näh­rung

Verbraucherinnen und Verbraucher bekommen in Deutschland ein breites Angebot an qualitativ hochwertigen und gesunden Lebensmitteln. Gesundes Essen ist Genuss – und eine ausgewogene Ernährung ist das beste Rezept für eine gute Gesundheit. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) verfolgt eine ganzheitlich ausgerichteten Politik für eine gesunde Ernährung.

Mehr

Le­bens­mit­tel-Kenn­zeich­nung

Die Kennzeichnung zu Inhaltsstoffen und Eigenschaften eines Lebensmittels erleichtert die Kaufentscheidung und schützt die Verbraucher. Sie wollen zum Beispiel klar erkennen können: Sind Zusatzstoffe, Allergene oder genetisch veränderte Organismen in einem Produkt enthalten? Wie viel Energie, Zucker, Fett oder Salz liefert ein Lebensmittel? Ist das Lebensmittel eher gesund oder nicht?

Mehr

Le­bens­mit­tel­ver­schwen­dung

Rund zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel werden in Deutschland jedes Jahr entlang der Lebensmittelversorgungskette als Abfall entsorgt. Mit der "Nationalen Strategie gegen Lebensmittelverschwendung" und der Informationsinitiative "Zu gut für die Tonne!" setzt sich das BMEL gegen das Wegwerfen von Lebensmitteln ein.

Mehr

Nach­hal­ti­ger Kon­sum

Die Bundesregierung hat im Jahr 2016 das Nationale Programm für nachhaltigen Konsum verabschiedet, das einen wichtigen Schritt für die Umsetzung der Agenda 2030 (konkret: SDG 12 - nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen) darstellt.

Mehr

Wussten Sie schon?

Erweiterte Nährwertkennzeichnung: Verbraucherinnen und Verbraucher wollen Nutri-Score (Thema:Lebensmittelkennzeichnung)

Nutri-Score, BLL-Modell, Keyhole® oder MRI-Modell? Ein vereinfachtes, erweitertes Nährwertkennzeichnungs-System vorne auf der Lebensmittelverpackung ist ein zentraler Baustein einer ganzheitlich ausgerichteten Politik für eine gesunde Ernährung. Zudem ist es ein Auftrag aus dem Koalitionsvertrag.

Mehr

Deutsch­land, wie es isst - der BMEL-Er­näh­rungs­re­port 2020 (Thema:Ernährung)

Die Corona-Krise hat nicht nur das Essverhalten vieler Menschen beeinflusst, sondern auch die Sicht auf die deutsche Landwirtschaft und damit die regionale Erzeugung verändert. Dies ist ein Ergebnis der jährlichen repräsentativen forsa-Umfrage unter 1000 Verbraucherinnen und Verbrauchern im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Mehr

Der BMEL-Er­näh­rungs­re­port (Thema:Gesunde Ernährung)

Ernährungsgewohnheiten in Deutschland: Der Ernährungsreport des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zeigt, wie Ernährung, Einkauf und Kochen in den modernen Arbeits- und Lebensalltag integriert sind.

Mehr

Be­richt der Bun­des­re­gie­rung zur Er­näh­rungs­po­li­tik, Le­bens­mit­tel- und Pro­dukt­si­cher­heit (Thema:Ernährung)

Das Bundeskabinett hat am 20. Mai 2020 den Bericht "Gesunde Ernährung, sichere Produkte. Bericht der Bundesregierung zur Ernährungspolitik, Lebensmittel- und Produktsicherheit" beschlossen.

Mehr

Neue An­lauf­stel­le für Er­näh­rungs­fra­gen: Bun­des­zen­trum für Er­näh­rung (Thema:Ernährung)

Das 2017 neu gegründete Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) informiert zu allen Fragen der Ernährung - neutral, wissenschaftlich fundiert und nah am Alltag von Verbraucherinnen und Verbrauchern. Das gab das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) am 16. Januar 2017 in Berlin bekannt.

Mehr

Publikationen

Weitere Publikationen

Auch interessant

EU-Rats­prä­si­dent­schaft: Er­näh­rungs- und Land­wirt­schaft stär­ken (Thema:EU-Agrarpolitik)

Vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 übernimmt Deutschland den Vorsitz im Rat der Europäischen Union (EU). Am Montag, 29. Juni, hat Bundesministerin Julia Klöckner den Staffelstab von ihrer kroatischen Amtskollegin Marija Vučković in Zagreb übernommen. Der Vorsitz im Rat der Europäischen Union wechselt alle sechs Monate. Zuletzt führte Deutschland 2007 den Vorsitz im Rat der EU.

Mehr

Co­ro­na­vi­rus: Un­se­re Hot­line für Ih­re Fra­gen (Thema:Corona)

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) beantwortet Fragen aus der Landwirtschaft, Ernährungswirtschaft und von Verbrauchern im Zusammenhang mit der Coronapandemie.

Mehr

Der BMEL-Er­näh­rungs­re­port (Thema:Gesunde Ernährung)

Ernährungsgewohnheiten in Deutschland: Der Ernährungsreport des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zeigt, wie Ernährung, Einkauf und Kochen in den modernen Arbeits- und Lebensalltag integriert sind.

Mehr

Deutsch­land, wie es isst - der BMEL-Er­näh­rungs­re­port 2020 (Thema:Ernährung)

Die Corona-Krise hat nicht nur das Essverhalten vieler Menschen beeinflusst, sondern auch die Sicht auf die deutsche Landwirtschaft und damit die regionale Erzeugung verändert. Dies ist ein Ergebnis der jährlichen repräsentativen forsa-Umfrage unter 1000 Verbraucherinnen und Verbrauchern im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Mehr

Be­richt der Bun­des­re­gie­rung zur Er­näh­rungs­po­li­tik, Le­bens­mit­tel- und Pro­dukt­si­cher­heit (Thema:Ernährung)

Das Bundeskabinett hat am 20. Mai 2020 den Bericht "Gesunde Ernährung, sichere Produkte. Bericht der Bundesregierung zur Ernährungspolitik, Lebensmittel- und Produktsicherheit" beschlossen.

Mehr

Ver­bot von Zucker­zu­satz in Tees für Säug­lin­ge und Klein­kin­der (Thema:Verbraucherschutz)

Der Bundesrat hat eine Verordnung von Bundesministerin Julia Klöckner beschlossen. Sie sieht ein Verbot von Zuckerzusatz in Tees für Säuglinge und Kleinkinder vor.

Mehr

Fach­aus­schüs­se und Leit­sät­ze des Deut­schen Le­bens­mit­tel­bu­ches (Thema:Dt-Lebensmittelbuch-Kommission)

In die DLMBK beruft das BMEL gleich viele Mitglieder aus den Bereichen Lebensmittelüberwachung, Wissenschaft, Verbraucherschaft und Lebensmittelwirtschaft. Sie arbeiten als unabhängiges Gremium.

Mehr

Ein­satz des BMEL für nach­hal­ti­gen Ka­kao (Thema:Nachhaltigkeit)

Für Deutschland, einen der größten Exporteure von Schokoladenprodukten weltweit, spielt der Agrarrohstoff Kakao wirtschaftlich eine wichtige Rolle. Knapp zehn Prozent der Weltkakaoernte wird allein in Deutschland verarbeitet. Es ist daher hilfreich, den Anteil nachhaltig erzeugten Kakaos in der Wertschöpfungskette sowie dessen Verfügbarkeit und Qualität langfristig zu sichern.

Mehr

Son­der­sit­zung der G20-Agrar­mi­nis­ter zu CO­VID-19 (Thema:Handel und Export)

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat am 21. April 2020 an einer virtuellen Sondersitzung der G20-Agrarminister zu COVID-19 teilgenommen. Ziel war, den Handel und damit die Ernährung der Menschen weltweit nachhaltig zu sichern und auch für die Zukunft krisenfest zu gestalten.

Mehr

#KaufNur­Was­Du­Brauchst - Un­se­re Ak­ti­on ge­gen Hams­ter­käu­fe (Thema:Einkaufen)

In der Corona-Krise brauchen wir vor allem Menschlichkeit, Fairness und Solidarität. Erst recht, wenn es um die Dinge geht, die wir alle zum Leben brauchen, wie unsere Lebensmittel. Aber viele stehen in der Corona-Krise vor halbleeren Regalen, weil andere zu viel eingekauft haben. Dieses Horten von Lebensmitteln führt nicht nur dazu, dass am Ende Vieles in der Tonne landet, sondern auch, dass andere nichts mehr abbekommen - und das wiederum verstärkt das Hamstern.

Mehr

Wis­sens­wer­tes über Ge­mü­se und Obst (Thema:Gesunde Ernährung)

Gemüse und Obst gehören für eine ausgewogene und gesunderhaltene Ernährung täglich auf den Speiseplan. Die praktische Formel lautet "5 am Tag" – fünf Portionen Gemüse und Obst täglich, wobei eine Portion einer Handvoll entspricht. Dies gilt für Kinder ebenso wie für Erwachsene.

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.