"SchmExperten" und "SchmExperten in der Lernküche"

Im Rahmen von IN FORM hat das BMEL die Entwicklung und Verbreitung der "SchmExperten" Materialien gefördert. Diese unterstützen Lehrerinnen und Lehrer bei der Ernährungs- und Verbraucherbildung in der 5./6. Klassen bzw. im Fachunterricht der Klassen 6 bis 8.

Schülerinnen und Schüler bereiten selbstständig einfache und schmackhafte Speisen im Klassenraum oder der Lernküche zu. Sie erwerben dadurch wichtige Fertigkeiten und Wissen im Umgang mit Lebensmitteln.

"SchmExperten"

SchmExperten ist ein Unterrichtskonzept vom Bundeszentrum für Ernährung (BZfE), das Impulse für die Ernährungs- und Verbraucherbildung in der 5. und 6. Klasse setzt. Es kann einfach im Klassenzimmer angewendet werden. Ziel ist die Vermittlung von Schlüsselkompetenzen, die Schülerinnen und Schüler dazu befähigen, Veränderungen in ihrem Essverhalten aktiv mitzugestalten.

Das Bundeszentrum für Ernährung bietet Lehrerfortbildungen und Webinare zum Material an. Dabei erhalten die Teilnehmenden einen grundlegenden Einblick in die Arbeit mit dem Unterrichtsmaterial, lernen die vielfältigen Methoden kennen und bekommen die Gelegenheit, im Erfahrungsaustausch mit Kolleginnen und Kollegen eine Umsetzung im eigenen Unterricht vorzubereiten. Ziel ist es, die SchmExperten breit und nachhaltig im Schulleben zu verankern.

"SchmExperten in der Lernküche"

Das Material vom Bundeszentrum für Ernährung vermittelt Küchenfertigkeiten und Lebensmittelkenntnisse für den Fachunterricht der 6. bis 8. Klasse. Die Schülerinnen und Schüler lernen, Speisen gesundheitsorientiert zu bewerten, mit Freude zuzubereiten und zu genießen. Die Zubereitung warmer Speisen in der Lernküche wird mit Themen wie Esskultur, Einkauf und Kennzeichnung verknüpft.

"SchmExperten in der Lernküche" greift das didaktische Konzept des gleichnamigen Unterrichtsmaterials für die Klassen 5 und 6 auf. Die Erweiterung für die Lernküche entspricht den Vorgaben für den Fachunterricht in der 6. bis 8. Klasse und eignet sich zum Beispiel für die Fächer Hauswirtschaft, Verbraucherbildung, Arbeitslehre oder Sozialwesen.

Erschienen am im Format Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Sport- und Er­näh­rungs­tipps für je­den Fit­ness­typ (Thema:Gesunde Ernährung)

Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe, Kohlenhydrate, Fette und Proteine - eine ausgewogene Ernährung setzt sich aus vielen Bausteinen zusammen. Je nach körperlicher Aktivität und Lebensumständen variiert der persönliche Energiebedarf. Für die meisten Freizeitsportler gilt - wie auch für Alle - am besten bunt und ausgewogen essen. Nahrungsergänzungsmittel sind auch für die meisten Sportler überflüssig.

Mehr

Wett­be­werb: Aus­ge­zeich­net! Deutsch­lands bes­te Kin­der­spei­se­kar­ten (Thema:Gesunde Ernährung)

Der Einsendeschluss des Wettbewerbs ist vorbei. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und der DEHOGA Bundesverband bedanken sich für alle eingereichten Bewerbungen. Diese werden im nächsten Schritt gesichtet und geprüft.

Mehr

Kei­me in der Kü­che: Tipps zur Le­bens­mit­tel­hy­gie­ne (Thema:Lebensmittel und Hygiene)

Viele Menschen unterschätzen die gesundheitlichen Risiken, die von krankmachenden Keimen in der eigenen Küche ausgehen. Das Merkblatt "Verbrauchertipps: Schutz vor Lebensmittelinfektionen im Privathaushalt" informiert und gibt praktische Tipps für Verbraucher.

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.