Gut gerüstet für die Elternberatung

Medien des Netzwerks "Gesund ins Leben" unterstützen Hebammen und Kinderärzte bei der Beratung von (werdenden) Eltern.

Gesund ins Leben, von Anfang an! Werdende Mütter und ihr Umfeld können viel für einen guten Start ihres Kindes tun. Wer als Multiplikator oder Beratungskraft mit jungen Familien zu tun hat, kann ab sofort auf neue Medien des Netzwerks "Gesund ins Leben" zurückgreifen.

Die wichtigsten Empfehlungen zu Ernährung, Allergievorbeugung und Lebensstil lassen sich damit verständlich vermitteln. Ein Aufkleber für den Mutterpass zeigt mit fünf griffigen und lebensnahen Botschaften, welche Verhaltensweisen dem Kind während der Schwangerschaft gut tun. Er bietet sich vor allem für Hebammen und Frauenärzte zur Weitergabe an werdende Eltern an. Auf die Rückseite des Mutterpasses geklebt, bleiben die Botschaften während der Schwangerschaft präsent.

Aktuelle Empfehlungen zum Nachlesen

Multiplikatoren können sich über die aktuellen Empfehlungen, hinter denen die für Deutschland einschlägigen Fachgesellschaften, Verbände und Institutionen stehen, zudem im Heft "Säuglingsernährung und Ernährung der stillenden Mutter – Aktualisierte Handlungsempfehlungen" informieren.

Und wie geht es nach der Geburt weiter? Dazu hat "Gesund ins Leben" ein neues Poster als informativen Blickfang für Praxen, Beratungsräume und andere Einrichtungen für junge Eltern und Familien entwickelt. Es zeigt anschaulich die drei Ernährungsphasen im ersten Lebensjahr: 1. Stillen, 2. Weiterstillen und Beikost, 3. den Übergang zum Familienessen, und kann auch als Gesprächsaufhänger oder Schulungsmaterial eingesetzt werden.

Diese und weitere Informationsmaterialien für die Elternberatung und für Multiplikatoren/-innen gibt es unter www.gesund-ins-leben.de im Bereich "Für Fachkräfte / Medien"

Erschienen am im Format Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Ver­bot von Zucker­zu­satz in Tees für Säug­lin­ge und Klein­kin­der (Thema:Verbraucherschutz)

Der Bundesrat hat eine Verordnung von Bundesministerin Julia Klöckner beschlossen. Sie sieht ein Verbot von Zuckerzusatz in Tees für Säuglinge und Kleinkinder vor.

Mehr

Le­bens­mit­tel für spe­zi­el­le Grup­pen (Thema:Verbraucherschutz)

Lebensmittel für Säuglinge und Kleinkinder oder Lebensmittel für das Diätmanagement kranker Menschen sind Beispiele für Lebensmittel für spezielle Gruppen. Sie unterliegen gesonderten Bestimmungen.

Mehr

Gut ge­rüs­tet für die El­tern­be­ra­tung (Thema:Schwangerschaft und Baby)

Medien des Netzwerks "Gesund ins Leben" unterstützen Hebammen und Kinderärzte bei der Beratung von (werdenden) Eltern.

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.