Nachhaltigkeitskonferenz 2023

Gemeinsam Wandel gestalten – Agrar- und Ernährungssysteme jetzt transformieren

"Wenn Bäuerinnen und Bauern nachhaltiger wirtschaften sollen, dann muss uns das auch an der Ladentheke mehr wert sein." Diese Überzeugung vertrat Bundesernährungsminister Cem Özdemir auf der 1. Nachhaltigkeitskonferenz seines Ministeriums am 4. Mai in Kirchberg an der Jagst (Baden-Württemberg). Die Veranstaltung, zu der Özdemir Bürgerinnen und Bürger, Vertreterinnen und Vertreter von Jugendorganisationen sowie aus Politik, Landwirtschaft, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft begrüßt hatte, stand unter dem Motto "Gemeinsam Wandel gestalten – Agrar- und Ernährungssysteme jetzt transformieren!" Über 700 Personen waren vor Ort sowie digital dabei.

Bundesminister Cem Özdemir eröffnete gemeinsam mit Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, und Frans Timmermans, dem Vizepräsidenten der Europäischen Kommissionstellte, die Konferenz.

Eröffnungsveranstaltung: Reden Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Bundesminister Cem Özdemir und Kommissar Frans Timmermans

"Wer heute oder in den nächsten Jahren einen Hof übernimmt, wird stärker von den Folgen der Klimakrise betroffen sein – und zwar mit jedem Tag, den wir tatenlos verstreichen lassen. Es ist folgerichtig, dass die junge Generation zentral zu Wort kommt, Verantwortung übernimmt und mitgestaltet. Aufgabe der Politik ist es, neben dem Heute immer auch die nachfolgenden Generationen im Blick zu behalten." so Bundesminister Cem Özdemir

Daher lag der Fokus der Konferenz insbesondere auf der jüngeren Generation und ihren Vorstellungen und Lösungsansätzen für die Umsetzung einer nachhaltigen Landwirtschaft und Ernährung. Mit Theresa Schmidt, Bundesvorsitzende des Bundes der Deutschen Landjugend und Moritz Tapp, Bundesvorstand der Jugend im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e. V. (BUND). präsentierten zwei Mitglieder der Zukunftskommission Landwirtschaft die Erwartungen der Jugend. Abschließend kamen in der Podiumsdiskussion mit Bundesminister Özdemir neben Frau Schmidt und Herrn Tapp weitere junge Vertreterinnen und Vertreter aus Landwirtschaft, Umweltschutz und Ernährungswirtschaft zu Wort.

Am Nachmittag wurde in fünf Fachforen auf der Basis konkreter Nachhaltigkeitskonzepte von Landwirtinnen und Landwirten kontrovers diskutiert zu diesen Fragen:

  • 30 Prozent Ökolandbau
  • Pflanzenbetonte Ernährung
  • Umbau der Tierhaltung
  • Landwirtschaft in der Klimakrise
  • Ländliche Räume voller Energie

In der Abschlussdiskussion wurde deutlich, dass die Agrar- und Ernährungswirtschaft zwar wichtige Transformationsschritte gemacht hat, der Weg hin zu einem nachhaltigen System aber mit Nachdruck weiter verfolgt werden muss.

Jugendpolitisches Forum

Am 22. und 23. September 2023 fand in Berlin ein Jugendpolitisches Forum zur Nachhaltigkeit statt. Zum Forum wurden u.a. Verbandsvertreterinnen und Verbandsvertreter aus dem Agrar- und Umweltbereich eingeladen, um die Ergebnisse der Nachhaltigkeitskonferenz vertieft zu diskutieren und aktiv die Inhalte des Transformationsberichts mitzugestalten. Die jungen Vertreterinnen und Vertreter nutzten dabei die Gelegenheit, konkrete Forderungen zu den Themen der Workshops (Unsere Ernährung von Morgen/ Soziale Nachhaltigkeit - Geschlechtergerechtigkeit in der Landwirtschaft/Ökologische Agrar- und Ernährungswirtschaft/ Regionale Wertschöpfung) aufzustellen und zu präsentieren. Sowohl Bundesminister Özdemir als auch Staatssekretärin Bender nahmen aktiv teil und stellten sich der Diskussion. 

Die zweitägige Veranstaltung war ein weiterer, wichtiger Baustein zur Erstellung des Berichts zum "Transformationsbereich 5 der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie: Nachhaltige Agrar- und Ernährungssysteme", der Anfang 2024 dem Bundeskabinett vorgelegt werden soll.

Erschienen am im Format Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Weiter massive Schäden - Einsatz für Wälder und Waldumbau nötig (Thema:Wald)

Stürme, die extreme Dürre und der Borkenkäferbefall – das hat den Wäldern in Deutschland in den vergangenen Jahren immens zugesetzt.

Mehr

Modellregionenwettbewerb "Ernährungswende in der Region" (Thema:Gesunde Ernährung)

Ziel des Modellregionenwettbewerbs ist es, herausragende, innovative Konzepte für eine gesunde und nachhaltige Ernährung in unterschiedlichen Regionen Deutschlands zu unterstützen. Die geförderten Projekte sollen Vorbildcharakter haben, auf andere Regionen übertragbar sein und im Dialog mit den verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen entwickelt werden.

Mehr

Wald als Thema für den Inklusionsunterricht (Thema:Wald)

Der Wald ist ein spannendes Unterrichtsthema, das sich ganz besonders für den Inklusionsunterricht an Grundschulen eignet. Das BMEL hat aus der Waldfibel Lehrmaterial für die Integration von Menschen mit Behinderung in der Gesellschaft entwickelt.

Mehr