Kooperation mit Argentinien im Bereich der Landwirtschaft

Im Mai 2013 haben Deutschland und Argentinien eine Absichtserklärung über den Ausbau der Zusammenarbeit in der Landwirtschaft unterzeichnet und somit einen formalen Rahmen für die künftige Zusammenarbeit beider Ministerien geschaffen. Die Kooperation zu Fragen einer nachhaltigen Land-, Forst- und Fischwirtschaft ist ebenso Bestandteil dieser Absichtserklärung wie die Zusammenarbeit bei Fragen der Welternährung und der Funktion der Agrarmärkte.

Weitere zentrale Themen im agrarpolitischen Dialog der beiden Länder waren in den vergangenen Jahren:

  • die nachhaltige Ressourcennutzung,
  • der Erzeugung und Zertifizierung von Biokraftstoffen,
  • die Stärkung der Agrarforschung und des Austauschs von Wissenschaftlern,
  • Fragen des Handels, so die Rindfleischerzeugung und –ausfuhr sowie
  • der Bedarf an nicht-gentechnisch veränderter Soja (non-gvo-Soja) für die Futtermittelerzeugung in Deutschland.

Seit 2014 ist auch Argentinien in das mit Brasilien laufende Genossenschaftsprojekt im Rahmen des Bilateralen Kooperationsprogramms eingebunden, das darauf abzielt, im Agrarsektor arbeitende Genossenschaften zu stärken.
Zuletzt bekräftigten Landwirtschaftsminister Christian Schmidt und sein Amtskollege Buryaile am Rande des „Global Forums für Food and Agriculture – Die Berliner Welternährungskonferenz“ im Januar 2016 ihr Interesse an einer verstärkten Zusammenarbeit. In einem bilateralen Gespräch vereinbarten sie in Berlin dabei als künftige Schwerpunkte die Themen: Pflanzenschutz, Nachhaltigkeit/Klimaschutz in der Landwirtschaft, Tierwohl, Biogas und non-gvo-Soja.
Minister Buryaile war nach den Wahlen im Oktober 2015 zum Landwirtschaftsminister Argentiniens ernannt worden. Schmidt würdigte im Gespräch mit Buryaile die Neuausrichtung der Agrarpolitik und die Wiederbelebung des Handels, als auch die Rolle Argentiniens bei den Verhandlungen zwischen der EU und dem Mercosur über ein Freihandelsabkommen. Er betonte zugleich die Rolle Argentiniens als wichtigem Agrarproduzenten für die Ernährungssicherung. Im August 2015 hatte Schmidt Argentinien im Rahmen einer Südamerika-Reise besucht.

Erschienen am im Format Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

 Zu­sam­men­ar­beit mit den Län­dern Süd­ame­ri­kas (Thema:Internationale Beziehungen)

Schwerpunktländer der Zusammenarbeit mit Südamerika sind Brasilien, Argentinien und Uruguay.

Mehr

Grund­sät­ze der Zu­sam­men­ar­beit mit den Län­dern Ozea­ni­ens (Thema:Internationale Beziehungen)

Schwerpunktländer der Zusammenarbeit mit Ozeanien sind Australien und Neuseeland.

Mehr

Agrar­zah­lun­gen 2019 ver­öf­fent­licht (Thema:EU-Agrarpolitik)

Im Rahmen der europäischen Transparenz-Initiative sind die EU-Mitgliedstaaten gemeinschaftsrechtlich verpflichtet, Informationen über die Empfänger der Gemeinschaftsmittel aus den EU-Agrarfonds spätestens zum 31. Mai jeden Jahres nachträglich für das vergangene EU-Haushaltsjahr im Internet zu veröffentlichen.

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.