Deutschland und Frankreich arbeiten im Bereich Landwirtschaft und Ernährung weiter eng zusammen

Im Rahmen des deutsch-französischen Ministerrats in Paris am 19. Februar 2014 ist Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt mit seinem französischen Amtskollegen Stéphane Le Foll zusammengetroffen.

Beide Minister betonten, wie wichtig die deutsch-französische Zusammenarbeit auch beim Thema Landwirtschaft und Ernährung für beide Länder, für Europa und für die internationale Staatengemeinschaft sei und vereinbarten, sich auch in Zukunft intensiv auszutauschen.

Wichtige Themen der deutsch-französischen Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Landwirtschaft sind aktuell vor allem die Umsetzung der Gemeinsamen Agrarpolitik in Europa, die große Bedeutung der Familienunternehmen in der Landwirtschaft sowie die Förderung des landwirtschaftlichen Nachwuchses innerhalb der Gemeinsamen Europäischen Agrarpolitik. Beide Minister stimmen darin überein, dass Landwirtschaft auch künftig vor allem eine Sache von Landwirten bleiben müsse, die auf ihren Höfen generationenübergreifend und nachhaltig wirtschafteten.

Deutsch-französische Zusammenarbeit

Im Agrar- und Ernährungsbereich gibt es traditionell eine intensive Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich. Auch für die Zukunft besteht eine hervorragende Basis für die Zusammenarbeit im Bereich der Landwirtschafts- und Ernährungspolitik.

Deutsch-französischer Ministerrat

Eine wichtige Plattform für die Zusammenarbeit sind die deutsch-französischen Ministerratstreffen.

Seit Unterzeichnung des Elysée-Vertrag 1963 finden regelmäßig Regierungskonsultationen zwischen beiden Ländern statt. Seit dem 40. Jahrestag der Unterzeichnung 2003 geschieht dies in Form von gemeinsamen Ministerräten, die abwechselnd in Deutschland und in Frankreich abgehalten werden.

Ziel ist die Koordinierung der deutsch-französischen Zusammenarbeit auf höchster politischer Ebene, wobei für jedes Treffen Schwerpunktthemen festgelegt werden.

Lebensmittelmesse SIAL

Anlässlich der zweiten großen Beteiligung deutscher Unternehmen an der Weltleitmesse Salon International de l’Agroalimentaire SIAL reiste Bundesernährungsminister Christian Schmidt vom 22.-23. Oktober 2014 nach Paris. Er traf dort seinen Amtskollegen Stéphane Le Foll zum bilateralen Gespräch über agrarpolitische Fragen und sprach beim deutsch-französischen Diskussionsforum über die Chancen und Grenzen der Ernährungswirtschaft beider Länder angesichts wachsender Drittlandmärkte. Dieses Forum mit deutschen und französischen Unternehmern auf Einladung der deutschen Botschafterin fand großes Interesse und lebhaften Austausch.

Erschienen am im Format Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

 Zu­sam­men­ar­beit mit den Län­dern Süd­ame­ri­kas (Thema:Internationale Beziehungen)

Schwerpunktländer der Zusammenarbeit mit Südamerika sind Brasilien, Argentinien und Uruguay.

Mehr

Grund­sät­ze der Zu­sam­men­ar­beit mit den Län­dern Ozea­ni­ens (Thema:Internationale Beziehungen)

Schwerpunktländer der Zusammenarbeit mit Ozeanien sind Australien und Neuseeland.

Mehr

Agrar­zah­lun­gen 2019 ver­öf­fent­licht (Thema:EU-Agrarpolitik)

Im Rahmen der europäischen Transparenz-Initiative sind die EU-Mitgliedstaaten gemeinschaftsrechtlich verpflichtet, Informationen über die Empfänger der Gemeinschaftsmittel aus den EU-Agrarfonds spätestens zum 31. Mai jeden Jahres nachträglich für das vergangene EU-Haushaltsjahr im Internet zu veröffentlichen.

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.