Status quo, Learnings und Verstetigung – Einblicke in das sechste Vernetzungstreffen des BULEplus-Modellvorhabens Smarte.Land.Regionen

45 Teilnehmende des BULEplus-Modellvorhabens Smarte.Land.Regionen kamen am 20. und 21. März 2024 in der Modellregion Lörrach zum sechsten Vernetzungstreffen zusammen. Im Alten Wasserwerk nahmen neben den sieben Modellregionen auch die im Herbst 2023 gestarteten elf lokalen Projekte teil. Im Fokus der Veranstaltung stand das gegenseitige Kennenlernen der Projekte und der Austausch zwischen Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedenen teilnehmenden Landkreisen.

Die sieben Modellregionen berichteten über ihre aktuellen Projektstände und aktuellen Fahrpläne für das angebrochene letzte Projektjahr. Daran anschließend präsentierten die im vergangenen Jahr gestarteten elf lokalen Projekte ihre thematisch abwechslungsreichen Vorhaben. Projektpartner Fraunhofer IESE informierte über den Stand der digitalen Dienste und den aktuellen Entwicklungsstand des digitalen Marktplatzes. Auf letzterem werden die entwickelten Lösungen für alle Landkreise deutschlandweit zur Verfügung gestellt.

In den Gruppenarbeiten durchliefen die Teilnehmenden zunächst den "idealen" Software-Entwicklungsprozess, wobei Handlungsmöglichkeiten und Methoden von der Idee eines digitalen Dienstes bis hin zu einer fertigen Website oder App reflektiert wurden. Am zweiten Tag stand die Verstetigung beziehungsweise Weiterentwicklung des regionalen Ökosystems pro Projekt im Fokus.

Land.Digital-Projekt als Inspiration für Verstetigung

Mit dem digital zugeschalteten Projekt "VoluMap", das im Rahmen des BULEplus-Modellvorhabens Land.Digital gefördert wurde, wurde den Teilnehmenden zudem ein erfolgreiches Praxisbeispiel in puncto Verstetigung beziehungsweise Implementierung eines bestehenden digitalen Dienstes für die Ehrenamtskoordination vorgestellt.

Abgerundet wurde das Vernetzungstreffen durch eine lehrreiche Exkursion zum Coworking-Space K5 in Schliengen mit Impulsen über innovative Ansätze im Landkreis Lörrach: beispielsweise das überregionale Innovationsnetzwerk „Zukunft.Raum.Schwarzwald“ für Unternehmen in der Region oder die App-Anwendung "Region der Lebensretter", mit der Rettungsleitstellen im Notfall registrierte Ersthelfer alarmieren können.

Hintergrund

Smarte.Land.Regionen ist ein Baustein des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung und Regionale Wertschöpfung (BULEplus), das die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft umsetzt. Mit dem Modellvorhaben werden in sieben ausgewählten Landkreisen als Modellregionen digitale Lösungen für die Daseinsvorsorge zur Stärkung gleichwertiger Lebensverhältnisse auf dem Land entwickelt. Weiterführende Informationen dazu sind unter landkreise.digital einzusehen. In 13 Landkreisen werden weitere Digitalprojekte gefördert.

Erschienen am im Format Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Status quo, Learnings und Verstetigung – Einblicke in das sechste Vernetzungstreffen des BULEplus-Modellvorhabens Smarte.Land.Regionen (Thema:Digitales Land)

45 Teilnehmende des BULEplus-Modellvorhabens Smarte.Land.Regionen kamen am 20. und 21. März 2024 in der Modellregion Lörrach zum sechsten Vernetzungstreffen zusammen. Im Alten Wasserwerk nahmen neben den sieben Modellregionen auch die im Herbst 2023 gestarteten elf lokalen Projekte teil. Im Fokus der Veranstaltung stand das gegenseitige Kennenlernen der Projekte und der Austausch zwischen Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedenen teilnehmenden Landkreisen.

Mehr

Tag des Rettungshundes im Land.Funk-Projekt (Thema:Digitales Land)

Am 30. April 2024 war der Tag des Rettungshundes, der die wichtige Arbeit dieser Tiere würdigt. Mit ihrem hervorragenden Geruchssinn finden die speziell ausgebildeten Hunde Menschen, die in Gefahr geraten sind. So suchen sie riesige Flächen nach vermissten Personen ab. Damit die Einsätze von Rettungshundestaffeln erfolgreich sind, braucht es zusätzlich moderne Technik.

Mehr

Forschungsprojekte zur Digitalisierung ländlicher Räume gefördert - Ergebnisse vorgestellt (Thema:Forschung)

Mit der Forschungsfördermaßnahme "Ländliche Räume in Zeiten der Digitalisierung" hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Forschungsprojekte gefördert, die sich mit der Digitalisierung in ländlichen Räumen beschäftigen. Die Ergebnisse der Forschungsmaßnahme wurden nun auf der Fachkonferenz Forschung.Digital in Pasewalk vorgestellt und sollen als Handlungsempfehlungen für die BMEL-Politik dienen.

Mehr