Eifelort Mückeln: Neue Ideen für alte Gebäude stärken das Dorf

In Mückeln steht die Innenentwicklung im Mittelpunkt aller Maßnahmen: Die Gemeinde gehört zur Verbandsgemeinde (VG) Daun und setzt den umfassenden WEGE-Prozess der VG um. "WEGE" steht für "Wandel erfolgreich gestalten". Zentrales Instrument ist eine jährliche Bestandsaufnahme des bestehenden und drohenden Leerstands. Die Gemeinde im Landkreis Vulkaneifel arbeitet dazu eng mit der VG zusammen und verbindet die Leerstands-Datenbank mit den Gemeindekarten. So ist jederzeit abrufbar, welche Häuser an Interessenten vermittelt werden können. Dazu gibt es auch Gesprächen mit den Eigentümern.

Attraktiv für junge Leute und "Zugezogene"

Themenbezogene Arbeitsgruppen aus der Bevölkerung gestalten gemeinsam mit dem Ortsbürgermeister, der VG und anderen Ortsgemeinden den Dorfentwicklungsprozess. Bei jährlichen Zukunftskonferenzen geht es um neue Ideen sowie die Überprüfung und Entwicklung von Zielen.

Der Entwicklungsprozess verläuft positiv: Die Einwohnerzahl steigt mittlerweile wieder - wegen des Zuzugs und weil junge Leute im Ort bleiben. Für Gebäude gibt es Ideen zur Um- und Nachnutzung, manchmal geht es auch um Nachverdichtung nach Abriss. "Mutmacher" zeigen ihre sanierten, alten Gebäude und geben ihre Erfahrungen weiter. Der Leerstand ging zurück; Gebäude, die das Ortsbild prägen, blieben erhalten.

Starke Zivilgesellschaft

Logo Kerniges Dorf Logo Kerniges Dorf
© ASG / Stadtplan 2509d, Urheber: Fiedels - Fotolia.com

Weitere Beispiele für das breite bürgerschaftliche Engagement und das vielfältige Dorfleben sind die Neugestaltung des Dorf- und Spielplatzes, die Veranstaltungen im Bürgerhaus, ein Dorfgarten zur gemeinsamen Bewirtschaftung sowie der Bürgerverein mit seinen Angeboten, darunter ein Fahrdienst.

Mückeln zeigt, wie in interkommunaler Zusammenarbeit und mit großem Engagement der Bevölkerung Innenentwicklung gelebt wird.

Für die Fachjury im Wettbewerb “Kerniges Dorf!“ 2017 des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ist Mückeln damit der Sieger in der Kategorie "Klein und kernig".

Erschienen am im Format Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Eh­ren­amts­s­tif­tung – An­lauf­stel­le für En­ga­gier­te auf dem Land (Thema:Ehrenamt)

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) wurde am 23. Juni 2020 in Neustrelitz mit einem Festakt feierlich gegründet. Sie ist ein gemeinsames Vorhaben des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI).

Mehr

Ar­beits­stab "Länd­li­che Ent­wick­lung" bün­delt das En­ga­ge­ment der Bun­des­re­gie­rung für länd­li­che Re­gio­nen (Thema:Dorfentwicklung)

Für eine integrierte Entwicklung ländlicher Räume ist eine gute Koordination der Ressortzuständigkeiten unerlässlich. Innerhalb der Bundesregierung wurde mit dem Arbeitsstab "Ländliche Entwicklung" ein Schwerpunkt für ländliche Räume, Demografie und Daseinsvorsorge gebildet.

Mehr

14 For­schungs­pro­jek­te zur Di­gi­ta­li­sie­rung auf dem Land ge­för­dert (Thema:Forschung)

Mit der Forschungsfördermaßnahme "Ländliche Räume in Zeiten der Digitalisierung" finanziert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Forschungsprojekte, deren Fokus sich auf Themen der Digitalisierung in ländlichen Räumen richtet. Die Fördermaßnahme ist ein Baustein des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE).

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.