Schweinsdorf: Das Dorf wächst in seiner Mitte

In Schweinsdorf im Landkreis Ansbach, Bayern, gilt der Leitsatz "Innenentwicklung vor Außenentwicklung" schon seit 2006. In Verbindung mit der Dorferneuerung hat die Gemeinde mit der Vision "Schweinsdorf Vital" und "Schweinsdorf 2015" langfristige Konzepte für die Entwicklung der Ortsmitte erstellt, um Nachverdichtung und den Erhalt der vielen historischen, ehemaligen landwirtschaftlichen Hofstellen zu erreichen.

Gebäudepool - Leerstand im Blick

Um dieses Ziel zu erreichen, kauft die Gemeinde teils selbst Gebäude und Flächen. Ein Gebäudepool im Internet zeigt die verfügbaren Objekte. Die Schweinsdorfer, auch die jungen, brachten sich bei Versammlungen, Arbeitskreisen, Werkstattgesprächen in die Entwicklung ihres Dorfes ein. Die Engagierten nahmen zudem gemeinsam an Dorferneuerungskursen teil.

Wachstum im Ort ohne neue Baugebiete

Logo Kerniges Dorf Logo Kerniges Dorf
© ASG / Stadtplan 2509d, Urheber: Fiedels - Fotolia.com

Die Visionen und Konzepte führten zum Ziel: Die Einwohnerzahl stieg - ohne Ausweisung von Baugebieten. Leerstehende Häuser werden nach ihrer (denkmalgerechten) Sanierung wieder genutzt. Die Ortskernentwicklung geht konsequent weiter. Rund um die Kirche sind nach Abriss Bauplätze entstanden. In Planung sind dort auch ein neuer Platz sowie die Schaffung einer Gemeinschaftseinrichtung im alten Pfarrhaus und der Pfarrscheune. In der ehemaligen Gaststätte baut die Gemeinde, gefördert aus dem Kommunalen Wohnförderprogramm Bayerns, neun Sozialwohnungen für anerkannte Flüchtlinge.

Schweinsdorf steht damit für eine langjährige, konsequente Innenentwicklung im Zusammenspiel von Dorferneuerung und der eigenen Konzepte.

Die Fachjury im Wettbewerb "Kerniges Dorf!" 2017 des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zeichnet Schweindorf für die langfristige Umsetzung von Innenentwicklungskonzepten unter dem Leitsatz "Innenentwicklung vor Außenentwicklung" mit dem Sonderpreis in der Kategorie "Kernig und stabil: kleine Dörfer" aus.

Erschienen am im Format Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Land­Ver­sorgt: In­no­va­ti­ve Pro­jek­te für die Nah­ver­sor­gung auf dem Land ge­sucht (Thema:Dorfentwicklung)

Mit der Bekanntmachung "LandVersorgt – Neue Weg der Nahversorgung in ländlichen Räumen" unterstützt das BMEL im Rahmen des Aktionsbündnisses Leben auf dem Land beispielhafte, innovative Projekte, die geeignet sind, die Nahversorgung in den ländlichen Räumen zu verbessern und damit einen Beitrag zur Sicherung von Teilhabe und Daseinsvorsorge zu leisten.

Mehr

Eh­ren­amts­s­tif­tung – An­lauf­stel­le für En­ga­gier­te auf dem Land (Thema:Ehrenamt)

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) wurde am 23. Juni 2020 in Neustrelitz mit einem Festakt feierlich gegründet. Sie ist ein gemeinsames Vorhaben des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI).

Mehr

Ar­beits­stab "Länd­li­che Ent­wick­lung" bün­delt das En­ga­ge­ment der Bun­des­re­gie­rung für länd­li­che Re­gio­nen (Thema:Dorfentwicklung)

Für eine integrierte Entwicklung ländlicher Räume ist eine gute Koordination der Ressortzuständigkeiten unerlässlich. Innerhalb der Bundesregierung wurde mit dem Arbeitsstab "Ländliche Entwicklung" ein Schwerpunkt für ländliche Räume, Demografie und Daseinsvorsorge gebildet.

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.