Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

#Dorfkinder - so stärkt das BMEL das Leben auf dem Land

Unter dem Hashtag #Dorfkinder haben Bundesministerin Julia Klöckner und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) eine Kampagne für die ländlichen Regionen in Deutschland gestartet.

#Dorfkinder lenkt den Blick auf die Menschen, die Tag für Tag daran mitwirken, die Dörfer und Landgemeinden voranzubringen – mit Engagement, Ideen, Leidenschaft. #Dorfkinder stoßen zugleich eine Debatte über das Leben auf dem Land an. Und einen Austausch über Ideen, neue Entwicklungsansätze und echte Perspektiven für das Land.

Bundesweit 1700 Projekte fördert das BMEL mit dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (kurz: BULE) - etwa zur Digitalisierung, zur Mobilität, zum kulturellen Leben, zum Ehrenamt oder zur Nahversorgung in ländlichen Räumen.

Mehr

#Dorfkinder bündelt positive Beispiele und innovative Ansätze der ländlichen Entwicklung und unterstreicht: Wir haben allen Grund stolz zu sein auf unsere ländlichen Regionen, aber es bleibt teilweise auch noch einiges zu tun. Mit #Dorfkinder geben Bundesministerin Klöckner und das BMEL ein Bekenntnis zum Land ab und laden alle Menschen in Deutschland dazu ein, ihr eigenes Engagement – und natürlich auch die Herausforderungen, die angegangen werden müssen – unter dem Hashtag #Dorfkinder in sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook oder Instagram sichtbar zu machen.

#Dorfkinder leben gerne in ihrem Dorf, sind verbunden mit ihrer Region und sind stolz auf ihr Zuhause. #Dorfkinder packen an, setzen sich ein, bewegen etwas, probieren Neues aus, um das Leben auf dem Land noch attraktiver zu machen.

#Dorfkind kann in diesem Sinne jede und jeder sein –unabhängig vom Geburts- oder derzeitigen Wohnort. Das BMEL steht hinter den #Dorfkindern, unterstützt und fördert sie. Ganz konkret mit Förderprogrammen, Modellvorhaben, mit beispielhaften Ideen und Lösungen und auch ideell.

Bundesweiter Dorfwettbewerb

Beim Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" werden tolle Ideen für ein attraktives Dorfleben ausgezeichnet. Im Juli 2019 wurden bei der Finalrunde des 26. Bundeswettbewerbs 30 Dörfer mit Bronze, Silber und Gold prämiert und erhielten Preisgelder von jeweils 5.000 bis 15.000 Euro. Die in den Wettbewerbsdörfern erarbeiteten Wege und Ideen bieten Anregungen für viele weitere Dörfern in ganz Deutschland.
Mehr zu den Gewinnern

 

Aufruf zum 27. Dorfwettbewerb

Am bundesweiten Wettbewerb können Dorfgemeinschaften und Gemeindevertretungen in Orten und Ortsteilen bis 3.000 Einwohner teilnehmen. Gesucht sind Ideen und innovative Projekte zur Gestaltung eines attraktiven dörflichen Lebens. Mit der Teilnahme können die Dorfbewohner zeigen, welche Themen sie vor Ort bewegen und was die Entwicklung und das Zusammenleben in ihrem Dorf auszeichnet. Angesichts des demografischen Wandels, der wirtschaftlichen und klimatischen Veränderungen - aber auch der Migration - sind Gemeinschaft und Zusammenhalt ein hohes Gut, das es zu stärken gilt.
Zum Aufruf und weitere Infos

Hauptamt stärkt Ehrenamt

Ein Fußballtrainer schwört sein Team aus Kindern auf dem Fußballplatz ein. dazu der Satz: #Dorfkinder behalten das ganze Team im Blick. #Dorfkinder behalten das ganze Team im Blick
© matimix/Getty Images

Ein lebendiges Vereinsleben sowie ehrenamtlich getragene Initiativen und bürgerschaftliches Engagement sind für ländliche Orte ein wichtiger Faktor.

Wie können also Strukturen zur Stärkung des Ehrenamts aufgebaut und verbessert werden? Diese Frage sollen modellhaft 18 Landkreise beantworten, die beim gemeinsamen Projekt "Hauptamt stärkt Ehrenamt" von Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und Deutscher Landkreistag (DLT) mitmachen. Ein Praxis-Leitfaden wird später weiteren Landkreisen in ganz Deutschland helfen, hauptamtliche Strukturen zur Stärkung des Ehrenamts auf- oder auszubauen.

#Dorfkinder regt die Kommunen und Akteure schon jetzt an, das Projekt zu verfolgen und dann die erarbeiteten Lösungen zu nutzen.
Mehr zum Projekt

Erschienen am im Format Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Kon­takt­stel­len in den Bun­des­län­dern und In­for­ma­tio­nen zu Lan­des­ent­schei­den (Thema:Ehrenamt)

Teilnahmeberechtigte Dörfer können sich an dem vom jeweiligen Bundesland ausgeschriebenen Landeswettbewerb, der in der Regel auf Kreisebene beginnt, beteiligen. Die von den Bundesländern bis 2022 bestimmten Landessieger nehmen im darauffolgenden Jahr am Bundesentscheid teil. Nachfolgend finden Sie Informationen und Anlaufstellen zu den Dorfwettbewerben in den Bundesländern.

Mehr

Dorf­wett­be­werb: Bun­des­prä­si­dent Stein­mei­er emp­fängt Sie­gerdör­fer (Thema:Ehrenamt)

Zum Abschluss des 26. Bundeswettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Vertreter der Siegerdörfer im Schloss Bellevue in Berlin empfangen. Er würdigte ihr herausragendes Engagement für lebendige Dörfer. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner sprach den Akteuren ebenfalls ihre Anerkennung aus.

Mehr

Deut­sche Stif­tung für En­ga­ge­ment und Eh­ren­amt – An­lauf­stel­le für En­ga­gier­te auf dem Land (Thema:Ehrenamt)

Die Ehrenamtsstiftung ist ein gemeinsames Vorhaben des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI).

Mehr