Erfweiler-Ehlingen: Perspektiven für das alte Pumpenhäuschen

Ein kleines Pumpenhaus als Veranstaltungsort für verschiedenen kulturelle Aktivitäten wiederzubeleben - das war ein wichtiger Baustein für die Entwicklung in Erfweiler-Ehlingen.

Es zeigt: Denkmalgeschützte Gebäude, die das Ortsbild prägen, lassen sich erhalten, wenn sie genutzt werden. Das alte Pumpenhaus – einst zur Wasserversorgung im Ort gebaut – ist schon seit vielen Jahren nicht mehr im Betrieb. Am Gebäude und auf dem Grundstück wurde seither wenig gemacht.

Dank der neuen Nutzung ist der langfristige Bestand des Gebäudes gesichert: Ziel ist es, das alte Pumpenhäuschen zu erhalten und der gesamten Dorfgemeinschaft als Veranstaltungsort zur Verfügung zu stellen. Im Pumpenhaus werden beispielsweise Bierbrau-Seminare durchgeführt. Zudem soll der Dorfgemeinschaft das Häuschen für Ausstellungen (z. B. der Arbeitsgemeinschaft Dorfgeschichte) sowie für regelmäßige Frühschoppen zur Verfügung stehen.

Angestoßen hatte die Umnutzung die Interessengemeinschaft Bierbrauen Erfweiler-Ehlingen: Auf der Suche nach einer geeigneten Unterkunft im Ort konnte sie sich mit der Eigentümerin einigen und einen Pachtvertrag über die unentgeltliche Nutzung des alten Pumpenhäuschens abschließen. Im Gegenzug pflegt die Interessengemeinschaft das Grundstück.

Die vorhandene Technik der früheren Wasserversorgung von Erfweiler-Ehlingen bleibt so erhalten und das historische Gebäude für die Öffentlichkeit zugänglich. Damit ist der Spagat zwischen dem Erhalt des kulturellen Erbes und einer sinnvollen, vielfältigen Nutzung in Erfweiler-Ehlingen beispielhaft gelungen.

Erschienen am im Format Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Eh­ren­amts­s­tif­tung – An­lauf­stel­le für En­ga­gier­te auf dem Land (Thema:Ehrenamt)

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) wurde am 23. Juni 2020 in Neustrelitz mit einem Festakt feierlich gegründet. Sie ist ein gemeinsames Vorhaben des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI).

Mehr

Ar­beits­stab "Länd­li­che Ent­wick­lung" bün­delt das En­ga­ge­ment der Bun­des­re­gie­rung für länd­li­che Re­gio­nen (Thema:Dorfentwicklung)

Für eine integrierte Entwicklung ländlicher Räume ist eine gute Koordination der Ressortzuständigkeiten unerlässlich. Innerhalb der Bundesregierung wurde mit dem Arbeitsstab "Ländliche Entwicklung" ein Schwerpunkt für ländliche Räume, Demografie und Daseinsvorsorge gebildet.

Mehr

14 For­schungs­pro­jek­te zur Di­gi­ta­li­sie­rung auf dem Land ge­för­dert (Thema:Forschung)

Mit der Forschungsfördermaßnahme "Ländliche Räume in Zeiten der Digitalisierung" finanziert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Forschungsprojekte, deren Fokus sich auf Themen der Digitalisierung in ländlichen Räumen richtet. Die Fördermaßnahme ist ein Baustein des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE).

Mehr

Verwandte Themen

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.