Oedelsheim: Viele Ideen gegen den Leerstand im Dorf

Die Menschen im nordhessischen Oedelsheim engagieren sich, um die historischen Gebäude in der Mitte ihres Ortes zu erhalten und etwas gegen den Leerstand im Dorf zu tun. Das Ziel: Der Dorfkern – geprägt von Fachwerkhäusern – soll attraktiv bleiben. Ehren- und Hauptamtliche arbeiten dafür Hand in Hand, um das Baulücken- und Leerstandskataster aktuell zu halten und um Hauseigentümer bei Sanierung oder Verkauf zu beraten. Schon zwei Mal erhielten Odelsheimer Bauherren den "DenkMalPreis" des Landkreises Kassels – weil sie historische Gebäude bewahrten.

Bei der Suche nach Mietern und Käufern spielen "Rückkehrer" eine wichtige Rolle – junge Frauen und Männer, die es nach der Ausbildung zurück in ihre Heimat zieht. Auch die Nachfrage von neuen Bewohnern, unter ihnen Flüchtlinge, nach Wohnungen wirkte dem Leerstand entgegen: Von 2013 bis 2015 nahm die Zahl der leerstehenden Immobilien um mehr als die Hälfte ab.

Eine Etappe auf dem Weg zum belebteren Ortskern ist eine besondere Unterkunft für Gäste: In dem "Bed & Breakfast" gibt es eine Galerie; die Kunstausstellungen bereichern das kulturelle Leben in der Gemeinde. Um künftigem Leerstand entgegenzuwirken, diskutieren die Odelsheimer über die mögliche Nutzung des Gebäudes der Grundschule: Sie wird 2019 schließen. Eine Arbeitsgruppe arbeitet derzeit an einem Konzept zur Nachnutzung der Schule.

Erschienen am im Format Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

59 Ide­en zur Ver­bes­se­rung der Nah­ver­sor­gung auf dem Land ein­ge­reicht (Thema:Dorfentwicklung)

Die Frist zum Einreichen von Projektskizzen zur Fördermaßnahme "LandVersorgt" ist am 02.06.2020 abgelaufen. Wir danken allen Interessierten für Ihre Einreichungen. Kommunen aus ganz Deutschland haben die Gelegenheit genutzt, ihre modellhaften und innovativen Ansätze zur Verbesserung der Nahversorgung auf dem Land darzustellen. Die eingereichten Projektskizzen zeigen viele kreative Lösungsansätze und große Potentiale für die ländlichen Räume.

Mehr

41 Mo­dell­pro­jek­te zur Mo­bi­li­tät in länd­li­chen Räu­men ge­för­dert (Thema:mobilität)

Mit der Fördermaßnahme "LandMobil – unterwegs in ländlichen Räumen" fördert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) modellhafte Projekte, die eine Verbesserung der Mobilität in ländlichen Räumen zum Ziel haben. Die Fördermaßnahme ist ein Baustein des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE).

Mehr

Eh­ren­amts­s­tif­tung – An­lauf­stel­le für En­ga­gier­te auf dem Land (Thema:Ehrenamt)

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) wurde am 23. Juni 2020 in Neustrelitz mit einem Festakt feierlich gegründet. Sie ist ein gemeinsames Vorhaben des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI).

Mehr

Verwandte Themen

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.