Ruppichteroth: Ein Weihnachtsmarkt setzt Maßstäbe

Adventsmärkte gibt es viele, doch in Ruppichteroth stellen ehrenamtlich Engagierte jedes Jahr etwas Besonderes auf die Beine: Bei der "Döörper Weihnacht", wie die etwa 10.000 Einwohner der nordrhein-westfälischen Gemeinde ihren Markt nennen, tauchen sie den historischen Ortskern mit seinen vielen Fachwerkhäusern in eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Auf der Marktmeile zwischen der katholischen und der evangelischen Kirche stehen 80 geschmückte Holzhäuschen, dazwischen sind 400 Fichten und 90 Strohballen platziert und verwandeln den Ortskern in eine bezaubernde Weihnachtslandschaft. Neben Speisen und Getränken locken an jedem zweiten Adventswochenende Geschenkideen, oft hergestellt in Handarbeit von Vereinen und Institutionen in der Gemeinde. Die Ortsvereine sind auch beim Musikprogramm auf der Bühne eingebunden. Der Erlös kommt den Gruppen in der Gemeinde, etwa der Waldjugend, dem Kindergarten, dem Musik- und Fußballverein, der DLRG und den Kirchengemeinden zugute.

Die Aktiven des Bürgervereins Ruppichteroth konzipieren und organisieren den Markt bereits seit 1995. Ihnen stehen mehr als 150 Ehrenamtliche zur Seite. Wenn so viele Freiwillige anpacken, lässt sich auf Dauer Großes bewirken: Jedes Jahr zieht es mehr als 20.000 Besucherinnen und Besucher in die Gemeinde im Rhein-Sieg-Kreis.

Erschienen am im Format Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Eh­ren­amts­s­tif­tung – An­lauf­stel­le für En­ga­gier­te auf dem Land (Thema:Ehrenamt)

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) wurde am 23. Juni 2020 in Neustrelitz mit einem Festakt feierlich gegründet. Sie ist ein gemeinsames Vorhaben des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI).

Mehr

Ar­beits­stab "Länd­li­che Ent­wick­lung" bün­delt das En­ga­ge­ment der Bun­des­re­gie­rung für länd­li­che Re­gio­nen (Thema:Dorfentwicklung)

Für eine integrierte Entwicklung ländlicher Räume ist eine gute Koordination der Ressortzuständigkeiten unerlässlich. Innerhalb der Bundesregierung wurde mit dem Arbeitsstab "Ländliche Entwicklung" ein Schwerpunkt für ländliche Räume, Demografie und Daseinsvorsorge gebildet.

Mehr

14 For­schungs­pro­jek­te zur Di­gi­ta­li­sie­rung auf dem Land ge­för­dert (Thema:Forschung)

Mit der Forschungsfördermaßnahme "Ländliche Räume in Zeiten der Digitalisierung" finanziert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Forschungsprojekte, deren Fokus sich auf Themen der Digitalisierung in ländlichen Räumen richtet. Die Fördermaßnahme ist ein Baustein des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE).

Mehr

Verwandte Themen

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.