Thementag: Engagement im ländlichen Raum

Woche des bürgerschaftlichen Engagements

Bundesministerin Julia Klöckner hat im Rahmen der Woche des bürgerschaftlichen Engagements allen ehrenamtlich Aktiven im ländlichen Raum ihren besonderen Dank ausgesprochen.

"Das Herz des Engagements schlägt auf dem Land", sagte Klöckner beim Thementag "Engagement im ländlichen Raum" am 17. September in Bornich (Rheinland-Pfalz). Sie hatte die Patenschaft für den Thementag übernommen. Der Thementag fand im Rahmen der "Woche des bürgerschaftlichen Engagements" (4.-23. September 2018) statt. "Die Engagementwoche macht sichtbar, wie viele Menschen landauf landab ehrenamtlich aktiv sind, und wie vielfältig Engagement in Deutschland ist!", sagte die Ministerin. Bundesweit präsentieren Vereine, Initiativen und Gruppen in dieser Woche Projekte und phantasievolle Aktionen unter dem Motto "Engagement macht stark!"

Wie steht es um das Engagement auf dem Land?

Icons aus dem Video zur App 55+
Video zur App MeinDorf 55+

Wie steht es um das Engagement auf dem Land? Diese Frage stand im Mittelpunkt des Thementags "Engagement im ländlichen Raum" am 17. September 2018, zu dem Bundesministerin Julia Klöckner in die Loreleygemeinde Bornich gereist ist. Dort informierte sie sich bei einem Ortsrundgang über das Vereinsleben und die Rahmenbedingungen für Engagement. Sie übergab zudem bei ihrem Besuch einen Förderbescheid des BMEL-Modellvorhabens Land.Digital für die Weiterentwicklung der App "Mein Dorf 55 plus". Mit dieser können sich Senioren im Rhein-Lahn-Kreis vernetzen und gemeinsam aktiv werden.

Besondere Herausforderungen auf dem Land

Freiwilliges Engagement ist ein zentraler Baustein, um das Leben in ländlich geprägten Regionen lebenswert zu gestalten. Wie das gelingt, dafür gibt es quer durch die Republik viele gute Beispiele. Stellvertretend für all diese fand in der Loreleygemeinde Bornich die zentrale Veranstaltung zum Thementag "Engagement in ländlichen Räumen“ statt. Sie wurde vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gemeinsam mit dem Bundesnetzwerk Bürgerliches Engagement (BBE) gestaltet.

"Diese Engagementwoche ist eine Chance zu zeigen, dass das Herz des Engagements auf dem Land schlägt!"

Julia Klöckner

Klöckner will Ehrenamt auf dem Land weiter stärken

"Wer sich engagiert - egal ob zum Beispiel im Sportverein, bei der Kirche, der Feuerwehr, einem Rettungsdienst, als Landfrau oder in der Landjugend - der kann aktiv gestalten, der hat teil am Leben. Der wird sich nicht abgehängt fühlen. Deshalb will ich das Engagement stärken, damit der Ländliche Raum weiter Kraftzentrum unseres Landes bleibt", betonte Klöckner.

Vernetzung ist wichtig

Das BMEL will daher auch weiter innovative Projekte für gutes Leben auf dem Land unterstützten - mit einem Schwerpunkt auf dem ehrenamtlichen Engagement. Klöckner: "Leider sind immer mehr Vereine in der misslichen Lage nur mühsam Vorsitzende zu finden. Rechtliche Fragen rund um Haftung und Finanzen, Versicherung oder Datenschutz schrecken viel ab. Da will ich ansetzen und dem Ehrenamt ein Hauptamt zur Seite stellen."
Zugleich sei Vernetzung wichtig. "Auch dafür ist die Woche des bürgerschaftlichen Engagements eine so wundervolle Erfindung", unterstrich Klöckner.

Hintergrund:

Das BBE würdigt seit 2004 mit der Kampagne "Engagement macht stark! den Einsatz der über 30 Millionen freiwillig engagierten Menschen in Deutschland. Seit 2011 werden während der Aktionswoche drei inhaltliche Schwerpunkte mit Thementagen gesetzt. Der Thementag "Engagement im ländlichen Raum" bildete in diesem Jahr den Auftakt. Es folgten der Thementag "Digitales Engagement" (19.09.2018) und "Zivilgesellschaft in Europa" (21.9.2018).

Erschienen am im Format Artikel

Schlagworte

Das könnte Sie auch interessieren

Ar­beits­stab "Länd­li­che Ent­wick­lung" bün­delt das En­ga­ge­ment der Bun­des­re­gie­rung für länd­li­che Re­gio­nen (Thema:Dorfentwicklung)

Für eine integrierte Entwicklung ländlicher Räume ist eine gute Koordination der Ressortzuständigkeiten unerlässlich. Innerhalb der Bundesregierung wurde mit dem Arbeitsstab "Ländliche Entwicklung" ein Schwerpunkt für ländliche Räume, Demografie und Daseinsvorsorge gebildet.

Mehr

14 For­schungs­pro­jek­te zur Di­gi­ta­li­sie­rung auf dem Land ge­för­dert (Thema:Forschung)

Mit der Forschungsfördermaßnahme "Ländliche Räume in Zeiten der Digitalisierung" finanziert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Forschungsprojekte, deren Fokus sich auf Themen der Digitalisierung in ländlichen Räumen richtet. Die Fördermaßnahme ist ein Baustein des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE).

Mehr

För­de­rungs­grund­sät­ze (Thema:GAK)

Der Planungsausschuss für Agrarstruktur und Küstenschutz (PLANAK) hat in seiner Sitzung am 12. Dezember 2019 unter dem Vorsitz von Bundesministerin Klöckner die Förderungsgrundsätze für den GAK-Rahmenplan 2020 bis 2023 beschlossen.

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.