Land(auf)Schwung: Förderregion Mittelsachsen

Der Landkreis Mittelsachsen durchlebt einen gravierenden Strukturwandel und verliert Einwohner. Entsprechend hat die Förderregion für die Umsetzung des Modellvorhabens zwei Schwerpunkte gewählt, die dem entgegenwirkend sollen.

Im Schwerpunkt "Nestbau" werden die Rahmenbedingungen und der Service für Familien und potenzielle Zuzügler verbessert. Dafür werden bestehende und neue Serviceangebote gebündelt, vorhandene Strukturen effizient verzahnt und eine Wertschöpfungskette "ländliches Bauen" etabliert.

Im Schwerpunkt "Vitalkörner" geht es um Themen der Daseinsvorsorge, die Mithilfe innovativer Ansätze verbessert werden sollen. Zentrale Elemente sind die Hilfe zur Selbsthilfe, die Motivation unternehmerischer Menschen und die Förderung der Selbstverantwortung.

Wie genau die beiden Schwerpunkte "Nestbau" und "Vitalkörner" mit Leben gefüllt werden, zeigen die folgenden Projektbeispiele aus der Region Mittelsachsen:

Nestbau-Zentrale – Mittelsachsen schafft Orte zum Bleiben

Die Nestbau-Zentrale hilft Menschen dabei, im Landkreis Mittelsachsen Wurzeln zu schlagen. Egal ob Jung oder Alt, ob Einwohner, Rückkehrer oder Zuzügler: Wer im Landkreis Mittelsachsen eine Heimat sucht, ist bei der Nestbau-Zentrale gut aufgehoben.

Das Projekt hat sich zur Aufgabe gemacht, sämtliche Informationen, die Bleibebereite oder Rückkehrer benötigen, zu bündeln und diese aus einer Hand zur Verfügung zu stellen. Ob Fragen zu Kita-Plätzen, Arbeitsstellen oder Freizeitmöglichkeiten: In der Nestbau-Zentrale erhalten die Interessenten einen Überblick, eine Erst-Beratung und werden mit dem zuständigen Ansprechpartner verbunden.

Für mehr Informationen klicken Sie hier.

Jugendtheater im Landkreis Mittelsachsen vernetzen sich

Die Jugendtheatergruppen aus Freiberg, Döbeln und Mittweida arbeiteten früher isoliert voneinander an ihren Standorten, die jeweils ca. 30 km voneinander entfernt sind. Im Projekt entstand eine Plattform, auf der ortsübergreifend Ideenaustausch und gemeinsame Arbeit möglich wird.

Die Gruppen arbeiten unter Anleitung eines Theaterpädagogen gemeinsam an den Bühnenstandorten Döbeln und Freiberg und konzipieren, proben und inszenieren vier verschiedene Theaterstücke, die im Anschluss in der Region aufgeführt werden. Dabei werden Themen aus dem Literaturunterricht der Schule aufgegriffen und jugendgerecht aufbereitet. Neben der künstlerischen Arbeit stehen Teamfähigkeit, Toleranz und Heimatbindung der Jugendlichen im Fokus des Vorhabens.

Kleinprojektepool – Die Summe kleiner Vorhaben

Der Kleinprojektepool unterstützt Vereine und Institutionen im ländlichen Raum, die sich für das Miteinander der Generationen im Ort einsetzen und die Lebensqualität in der Region verbessern. Oft handelt es sich hierbei um Ideen, die einfach und mit wenig Mitteln realisiert werden können – weswegen ein aufwendiges Förderverfahren eher abschreckend wirkt.

Der Kleinprojektepool ermöglicht einen niedrigschwelligen Zugang zu Fördermitteln für "Mikroprojekte" bis maximal 3.000 €. Der ortsansässige Regionalentwicklungsverein Regio Döbeln e.V. agiert dabei als Projektträger und gibt die Mittel weiter. Etwa 40 Projekte können so von der Land(auf)Schwung-Förderung profitieren und einen auf die lokalen Bedarfe zugeschnittenen Beitrag für die Region leisten.

Kontakt:
Hartmut Schneider
Landratsamt Mittelsachsen
Frauensteiner Straße 43
09559 Freiberg
Telefon: 03731-79971495
Fax: : 03731-7991401
E-Mail: regionalmanagement@landkreis-mittelsachsen.de
Internet: www.landaufschwung-mittelsachsen.de

Erschienen am im Format Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Eh­ren­amts­s­tif­tung – An­lauf­stel­le für En­ga­gier­te auf dem Land (Thema:Ehrenamt)

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) wurde am 23. Juni 2020 in Neustrelitz mit einem Festakt feierlich gegründet. Sie ist ein gemeinsames Vorhaben des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI).

Mehr

Ar­beits­stab "Länd­li­che Ent­wick­lung" bün­delt das En­ga­ge­ment der Bun­des­re­gie­rung für länd­li­che Re­gio­nen (Thema:Dorfentwicklung)

Für eine integrierte Entwicklung ländlicher Räume ist eine gute Koordination der Ressortzuständigkeiten unerlässlich. Innerhalb der Bundesregierung wurde mit dem Arbeitsstab "Ländliche Entwicklung" ein Schwerpunkt für ländliche Räume, Demografie und Daseinsvorsorge gebildet.

Mehr

14 For­schungs­pro­jek­te zur Di­gi­ta­li­sie­rung auf dem Land ge­för­dert (Thema:Forschung)

Mit der Forschungsfördermaßnahme "Ländliche Räume in Zeiten der Digitalisierung" finanziert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Forschungsprojekte, deren Fokus sich auf Themen der Digitalisierung in ländlichen Räumen richtet. Die Fördermaßnahme ist ein Baustein des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE).

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.