Agrarmärkte

Agrarmärkte sind der Ort des Austausches und der Preisbildung von landwirtschaftlichen Produkten wie Milch, Fleisch, Getreide, Zucker, Wein, Obst und Gemüse sowie nachwachsenden Rohstoffen. Seit Gründung der EU dienen Marktordnungen dazu, Agrarmärkte zu steuern. Seit Beginn der 90er-Jahre wurde mit Agrarreformen der staatliche Einfluss auf die Agrarmärkte kontinuierlich verringert.

Euro-Münzen und -Scheine liegen zusammen mit Getreidekörnern
© agrarmotive - stock.adobe.com

Aktuelles

Vi­deo-State­ment Bun­des­mi­nis­te­rin Klöck­ner zur Tro­cken­heit (Thema:Landwirtschaft)

Erschienen am im Format Meldung

Mehr

Bundesministerin Julia Klöckner - Statement nach Treffen mit Handel im Bundeskanzleramt (Thema:Pflanzenbau)

Erschienen am im Format Video

Mehr

Deutsch­land und Tür­kei ver­tie­fen agrar­po­li­ti­sche Zu­sam­men­ar­beit (Thema:Internationale Beziehungen)

Erschienen am im Format Pressemitteilung

Mehr

Aus­tausch über die Sek­tor­stra­te­gie Milch 2030 (Thema:Agrarmärkte)

Erschienen am im Format Pressemitteilung

Mehr

In­for­ma­tio­nen zum Agrar- und Fi­sche­rei­rat am 15. Ju­li 2019 (Thema:EU-Agrarpolitik)

Erschienen am im Format Interview

Mehr

Klöck­ner: Bei­de Sei­ten pro­fi­tie­ren von of­fe­nem Han­del (Thema:Agrarmärkte)

Erschienen am im Format Pressemitteilung

Mehr

Fuch­tel: Milch­bran­che muss Bör­se stär­ker nut­zen (Thema:Agrarmärkte)

Erschienen am im Format Pressemitteilung

Mehr

Themenübersicht

Gemeinsame Marktorganisation (GMO)

Die Verordnung über eine gemeinsame Organisation der Agrarmärkte fasst nahezu den gesamten Bereich des Agrarmarktrechts in einer Verordnung zusammen.

Mehr

Zuckermarkt: BMEL macht sich für fairen Wettbewerb stark

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat angesichts der herausfordernden Lage am Zuckerrübenmarkt ein Expertengremium ins Leben gerufen. Der Arbeitskreis aus Vertretern der Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung soll die aktuelle Marktlage analysieren und Lösungen ausloten.

Mehr

Schutz von Herkunftsangaben und traditionellen Spezialitäten

Schwäbische Spätzle, Nürnberger Lebkuchen, Allgäuer Bergkäse, Thüringer Rostbratwurst oder Beelitzer Spargel – diese Produkte sind nicht nur weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt, sie sind auch besonders geschützt.

Mehr

Fokus - Milchmarkt

ife-Gutachten: Milchlieferbeziehungen im Blick (Thema:Agrarmärkte)

Die Milchwirtschaft ist ein wichtiges Standbein des Agrarstandorts Deutschland. Deshalb ist eine erfolgreiche und zukunftsfähige Milchwirtschaft mit auskömmlichen Preisen für Erzeuger und Verarbeiter wichtig.

Mehr

Ent­wick­lun­gen am deut­schen Milch­markt – ein Über­blick (Thema:Agrarmärkte)

Die Milcherzeugung ist der wichtigste Produktionszweig der deutschen Landwirtschaft und die deutsche Molkereiwirtschaft die größte Branche innerhalb der deutschen Ernährungsindustrie.

Mehr

Pa­ra­dig­men­wech­sel am Milch­markt – von der Milch­quo­ten­re­ge­lung zu mehr Ver­ant­wor­tung der Mark­tak­teu­re (Thema:Agrarmärkte)

Das Auslaufen der EU-Milchquotenregelung zum 31. März 2015 war Bestandteil eines Paradigmenwechsels am EU-Milchmarkt. Erfahren Sie hier mehr über die Entwicklung.

Mehr

Auch interessant

Son­der­sit­zung der G20-Agrar­mi­nis­ter zu CO­VID-19 (Thema:Handel und Export)

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat am 21. April 2020 an einer virtuellen Sondersitzung der G20-Agrarminister zu COVID-19 teilgenommen. Ziel war, den Handel und damit die Ernährung der Menschen weltweit nachhaltig zu sichern und auch für die Zukunft krisenfest zu gestalten.

Mehr

In­for­ma­tio­nen des BMEL zum Br­e­xit (Thema:Handel und Export)

Das Austrittsabkommen ist zum 1. Februar 2020 in Kraft getreten. Das Vereinigte Königreich ist nicht mehr Mitglied der Europäischen Union. Für Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen ändert sich erst einmal nichts, da zunächst bis Ende 2020 eine Übergangsphase läuft, in der das EU-Recht im und gegenüber dem Vereinigten Königreich grundsätzlich weiterhin gilt, jedoch ohne britische Beteiligung in den EU-Institutionen.

Mehr

Wirt­schafts­aus­schuss für Au­ßen­han­dels­fra­gen beim BMEL (Thema:Handel und Export)

Der Wirtschaftsausschuss für Außenhandelsfragen berät das Bundesministerium bereits seit dem 7. Dezember 1949. Anlässlich des 70-jährigen Bestehens des Ausschusses ehrte Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner das ehrenamtliche Engagement seiner Mitglieder mit einer Jubiläumssitzung am 25. September 2019.

Mehr

Pa­ra­dig­men­wech­sel am Milch­markt – von der Milch­quo­ten­re­ge­lung zu mehr Ver­ant­wor­tung der Mark­tak­teu­re (Thema:Agrarmärkte)

Das Auslaufen der EU-Milchquotenregelung zum 31. März 2015 war Bestandteil eines Paradigmenwechsels am EU-Milchmarkt. Erfahren Sie hier mehr über die Entwicklung.

Mehr

Agrar­po­li­ti­scher Be­richt (Thema:Ackerbau)

Die Bundesregierung legt gemäß § 4 des Landwirtschaftsgesetzes alle vier Jahre einen "Bericht über die Lage der Landwirtschaft" vor und berichtet u.a. zur Einkommensentwicklung der vergangenen vier Wirtschaftsjahre (2015-2019). Zugleich dient er als Standortbestimmung der Agrarpolitik der Bundesregierung und präsentiert die agrarpolitischen Weichenstellungen, Ziele und Vorhaben.

Mehr

Agrar­ex­por­te: Zah­len und Fak­ten (Thema:Handel und Export)

Die deutsche Land- und Ernährungswirtschaft ist im internationalen Wettbewerb gut aufgestellt: Seit Jahren ist Deutschland weltweit die Nummer drei im Agrarexport insgesamt und "Exportweltmeister" bei Süßwaren, Käse, Schweinefleisch und Landtechnik.

Mehr

Eis ist nicht gleich Eis (Thema:Lebensmittelkennzeichnung)

Unterschiede in der Zusammensetzung von Speiseeis sind für den Verbraucher schon anhand der Verkehrsbezeichnung zu erkennen.

Mehr

Das Iden­ti­täts­kenn­zei­chen (Thema:Lebensmittelkennzeichnung)

Das ovale Zeichen ist auf Verpackungen von Milch- und Fleischerzeugnissen gedruckt. Es bedeutet, dass der Betrieb, der das Produkt zuletzt behandelt oder verpackt hat, nach EU-weiten Hygienestandards arbeitet und entsprechend überwacht wird.

Mehr

Die in­ter­na­tio­na­le Zu­sam­men­ar­beit zur Si­che­rung der Welter­näh­rung (Thema:Agenda 2030)

Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) wurde 1945 gegründet und ist eine der ältesten und größten Sonderor­ganisationen der Vereinten Nationen. Die Ziele dieser Fachorganisation sind unter anderem: weltweite Ernährungssicherung, Stärkung landwirtschaftlicher Produktion und ländlicher Entwicklung, Förderung nachhaltiger Ressourcen­bewirtschaftung.

Mehr

Häufig nachgefragt

Was ist die GAP? (Thema:Gemeinsame Agrarpolitik)

Alle Fragen und Antworten

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.