Klöckner: Internationale Gartenbau-EXPO bietet Blick in eine nachhaltige Zukunft

Bundesministerin beim deutschen Nationentag in Peking – Deutscher Pavillon ist Besuchermagnet

Bundesministerin Julia Klöckner hat beim deutschen Nationentag auf der internationalen Gartenbau-EXPO in China den Blick auf die Nachhaltigkeit in der Zukunft des Gartenbaus gerichtet. Vor 300 Gästen, darunter Ehrengäste aus China sowie der deutsche Botschafter Dr. Clemens von Goetze, sagte sie: "Es ist wichtig, dass wir Visionen teilen." Forschung und Entwicklung seien Zukunftsfelder. Sie rief dazu auf, angesichts der steigenden Weltbevölkerung Nachhaltigkeit und Produktivität zusammenzubringen – vor allem für die zukünftige Generation.

Gebäudeansicht
Bundesministerin Julia Klöckner auf der Gartenbau-EXPO in China

Im deutschen Pavillon auf der Gartenbau-EXPO sei beides zu sehen: Geschichte - und eine Vision für die Zukunft. Angesichts der Tatsache, dass immer mehr Menschen in Städten lebten, gehe es darum, das Leben dort attraktiv zu machen. Bundesministerin Klöckner sagte: "Ein gutes Leben ist nur im Einklang mit der Natur möglich." Als Beispiele, wie das in großen Städten möglich sei, nannte sie vertikale Gärten und Urban Farming. Sie wies speziell auf die Bienen hin, "die wir in die Stadt bringen wollen".

Klöckner rief die Gäste des Nationentags auf, sich selbst ein Bild von der Ausstellung und dem deutschen Pavillon zu machen. Die Bundesministerin sagte: „Ich bin beeindruckt von dem, was geleistet worden ist – auch von chinesischer Seite“. Sie beglückwünschte die chinesischen Partner zur Gartenbau-EXPO, die sie während des gesamten Tages besuchte und dabei auch Vertreter von nationalen und internationalen Medien begrüßte.

Chen Zhou, Generalkommissar der EXPO, lobte das deutsche Engagement für die Ausstellung, die vor zwei Wochen eröffnet worden war: Der deutsche Garten sei einer der größten der gesamten Ausstellung – und einer der beliebtesten bei den Besucherinnen und Besuchern. Der Besuch von Bundesministerin Klöckner trage dazu bei, die guten Beziehungen zwischen Deutschland und China weiter zu vertiefen, etwa bei Landwirtschaft, Handel, Gartenbau und Kultur. Chen Zhou wünschte dem deutschen Garten und der chinesisch-deutschen Kooperation auch für die Zukunft viel Erfolg.

"Seeding the Future"

Botschafter von Goetze erklärte am Rande der Eröffnung, China widme sich mit der Gartenbau-EXPO dem wichtigen Thema der nachhaltigen ökologischen Entwicklung, des Landschaftsschutzes und der Verbindung von urbaner Entwicklung und Natur. Er sagte: "Das sind Felder, auf denen Deutschland viele Erfahrungen hat, und die wollen wir mit diesem Pavillon auch an die chinesischen Zuschauer vermitteln."

Der deutsche Pavillon mit einer Fläche von rund 2.000 Quadratmetern steht unter dem Motto „Seeding the Future“ (sinngemäß: „Die Zukunft säen“). Die International Horticultural Exhibition 2019 hat noch bis 7. Oktober 2019 geöffnet. Sie befindet sich rund 75 Kilometer nordwestlich des Stadtzentrums von Peking im Bezirk Yanqing direkt am Fuß der Chinesischen Mauer. Das Gelände hat eine Größe von 960 Hektar; die Ausstellungsfläche beträgt 500 Hektar. Neben rund 100 Nationen und internationalen Organisationen nehmen auch rund 100 chinesische Provinzen, Regionen und Gemeinden sowie nationale und internationale Unternehmen teil. Bereits 100.000 Besucher hatten seit Ende April allein den deutschen Pavillon besucht. Die Veranstalter rechnen mit etwa 10.000 Gästen pro Tag, die sich das deutsche Angebot anschauen.

Erschienen am im Format Aktuelles

Das könnte Sie auch interessieren

"Das Land hilft" - Job­platt­form für Erntehel­fer (Thema:Landwirtschaft)

Auch unsere Land- und Ernährungswirtschaft sind von der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Einschränkungen betroffen.

Mehr

Agrar­po­li­ti­scher Be­richt (Thema:Ackerbau)

Die Bundesregierung legt gemäß § 4 des Landwirtschaftsgesetzes alle vier Jahre einen "Bericht über die Lage der Landwirtschaft" vor und berichtet u.a. zur Einkommensentwicklung der vergangenen vier Wirtschaftsjahre (2015-2019). Zugleich dient er als Standortbestimmung der Agrarpolitik der Bundesregierung und präsentiert die agrarpolitischen Weichenstellungen, Ziele und Vorhaben.

Mehr

Aus­schrei­bung: Deut­scher In­no­va­ti­ons­preis Gar­ten­bau 2020 (Thema:Gartenbau)

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) vergibt für hervorragende, beispielgebende Innovationen im Gartenbau jährlich den Deutschen Innovationspreis Gartenbau.

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.