Gesunde Pflanzen

Pflanzen und pflanzliche Produkte sind ein wichtiger Bestandteil der Ernährung von Mensch und Tier. Menge und Qualität werden maßgeblich durch den Befall mit Schädlingen und Krankheiten beeinflusst. Bei der Mehrheit der Kulturen und Fruchtarten sind so Pflanzenschutzmaßnahmen notwendig.

Kulturpflanzen wie Obst und Gemüse werden von Insekten, Milben und anderen Schädlingen befallen und leiden unter Pilzen, Bakterien und Viren (Krankheitserregern). Unerwünschte Kräuter konkurrieren mit den Kulturpflanzen um Nährstoffe, Wasser und Licht, und verunreinigen die Ernte. Die Organismen, die Kulturpflanzen schädigen können, werden auch Schadorganismen genannt.

Schadorganismen bedrohen die Pflanzen nicht nur auf dem Feld oder im Garten, sondern auch in der Landschaft. Sie können die Ernte erheblich verringern, sogar soweit, dass es keine Ernte mehr gibt. Die Schädlinge beeinträchtigen aber auch die Qualität und Lagerfähigkeit der Erzeugnisse.

Es ist keine Ausnahme, dass die Schadorganismen Kulturpflanzen befallen. Es ist der Normalzustand. Landwirtschaft und Gartenbau setzen viele Maßnahmen zur Kontrolle von Schadorganismen ein. Hierzu gehören vielfältige vorbeugende Maßnahmen, biologische oder technische Bekämpfungsmaßnahmen. Wenn es nicht vermeidbar ist, werden auch chemische Pflanzenschutzmittel angewandt.

Hierbei ist der Nutzen des chemischen Pflanzenschutzes sorgfältig gegenüber unerwünschten Nebeneffekten abzuwägen. So gelangen Pflanzenschutzmittel bei ihrer Verwendung zwangsläufig in die Umwelt und unter Umständen auch in Lebensmittel. Daher ist sicherzustellen, dass die Gesundheit von Mensch und Tier nicht beeinträchtigt wird und Auswirkungen auf die Umwelt vertretbar sind.

Deshalb sind Zulassung und Anwendung von Pflanzenschutzmitteln seit langem reglementiert. Bereits 1953 wurde in der ehemaligen DDR und 1968 in der Bundesrepublik eine Zulassungspflicht eingeführt; 1991 begann die europäische Harmonisierung in diesem Bereich. Die Anforderungen an Pflanzenschutzmittel sind im Laufe der Zeit vor dem Hintergrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse gestiegen, so dass Pflanzenschutzmittel heute zu den am besten untersuchten Chemikalien gehören.

Erschienen am im Format Basistext

Das könnte Sie auch interessieren

Das EU-Schul­pro­gramm (Thema:Schule)

Übergewicht und ungesunde Ernährung werden weltweit zu einer immer größeren Herausforderung. Die Europäische Union will frühzeitig gegensteuern und setzt daher bei den Kindern und Jugendlichen an: Das zum Beginn des Schuljahres 2017/2018 eingeführte EU-Schulprogramm soll Kindern und Jugendlichen Obst und Gemüse sowie frische Milch und Milchprodukte schmackhaft machen und eine gesündere Ernährung fördern.

Mehr

Acker­baustra­te­gie 2035: On­line-Be­tei­li­gung star­tet (Thema:Ackerbau)

Der Ackerbau stellt mit Abstand den größten Teil der Grundnahrungs- und Futtermittel bereit. Er ist die Grundlage für unsere Ernährung. In den vergangenen Jahrzehnten wurden enorme Leistungssteigerungen erreicht. Dies ermöglicht eine sichere Versorgung in hoher Qualität.

Mehr

14 di­gi­ta­le Ex­pe­ri­men­tier­fel­der ge­star­tet (Thema:Digitalisierung)

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat am 9. März 2020 die letzten sechs Förderbescheide für die digitalen Experimentierfelder in der Landwirtschaft übergeben. Damit haben alle 14 Experimentierfelder ihre Arbeit aufgenommen. Hierfür hat das BMEL in den kommenden drei Jahren Mittel in Höhe von über 50 Millionen Euro eingeplant.

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.