Weinbau

In 13 Weinanbaugebieten – vorwiegend an den Ufern des Rheins und seiner Nebenflüsse - werden in Deutschland auf rund 100.000 Hektar Rebfläche durchschnittlich 9 Millionen Hektoliter Wein pro Jahr erzeugt. Auf etwa 65 Prozent der Fläche werden Weißweinsorten angebaut, 35 Prozent sind mit Rotweinsorten bestockt. Mit etwa 23.000 Hektar verfügt Deutschland über die größte Rieslingfläche der Welt.

Nicht nur die Weinerzeugung spielt in Deutschland eine wichtige Rolle, sondern auch der Weinmarkt. Insgesamt werden im Jahr rund 24 Millionen Hektoliter Wein und Sekt konsumiert. Davon sind 15 Millionen Hektoliter ausländische Erzeugnisse. Damit ist Deutschland der größte Weinimporteur der Welt.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ist innerhalb der Bundesregierung federführend zuständig für Fragen des Weinbaus, des Weinhandels, der Ursprungs- und geografischen Bezeichnung sowie für die entsprechenden rechtlichen Regelungen.

Mit rund 23000 Hektar verfügt Deutschland über die größte Rieslingfläche der Welt.

Im Rahmen des Nationalen Stützungsprogramms für den Weinsektor fördert das BMEL

  • Umstrukturierungen im Weinbau,
  • Investitionsmaßnahmen in Kellerwirtschaft und Gebäude
  • den Absatz von deutschem Wein und Sekt in Drittlandsmärkten sowie
  • Informationsmaßnahmen im EU-Binnenmarkt zum Thema verantwortungsvoller Weinkonsum. 

Mehrere Weintrauben (Rotweinsorte) an einer Rebe
© eyetronic - stock.adobe.com

Aktuelles

Mehr Le­bens­mit­tel­si­cher­heit durch ge­ziel­te­re Kon­trol­len (Thema:Verbraucherschutz)

Erschienen am im Format Pressemitteilung

Mehr

Re­gent-Wei­ne brin­gen Öko­no­mie, Öko­lo­gie und ho­he Qua­li­tät zu­sam­men (Thema:Weinbau)

Erschienen am im Format Pressemitteilung

Mehr

Bun­des­land­wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um stellt Wein­rechts­re­form vor (Thema:Landwirtschaft)

Erschienen am im Format Pressemitteilung

Mehr

Durch For­schung den Kup­fer­ein­satz im Öko­wein­bau re­du­zie­ren (Thema:Weinbau)

Erschienen am im Format Pressemitteilung

Mehr

Eck­punk­te­pa­pier zur Re­form des Wein­ge­set­zes (Thema:Weinbau)

Erschienen am im Format Interview

Mehr

Klöck­ner: "Vom Wein­berg in die Cloud aufs Smart­pho­ne des Win­zers – das ist sinn­vol­le Ver­net­zung" (Thema:Ländliche Regionen)

Erschienen am im Format Pressemitteilung

Mehr

Zi­tat Bun­des­mi­nis­te­rin Ju­lia Klöck­ner zur Er­öff­nung der Pro­Wein (Thema:Weinbau)

Erschienen am im Format Interview

Mehr

Wein­ge­setz wird über­ar­bei­tet (Thema:Weinbau)

Erschienen am im Format Pressemitteilung

Mehr

Themenübersicht

Neues Weinrecht in Vorbereitung

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner will eine umfassende Reform des Weingesetzes und der hierauf gestützten Verordnungen auf den Weg bringen. Die Reform soll Deutschlands Winzerinnen und Winzern neue Vermarktungsperspektiven eröffnen, die Wertschöpfung verbessern und den Marktanteil deutscher Weine steigern.


Mehr

Bundesministerin Klöckner nimmt deutsche Weinwirtschaft wieder in die Exportförderung auf

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, hat entschieden, die deutsche Weinwirtschaft wieder in die Exportförderung ihres Ministeriums aufzunehmen. Dazu erklärt sie:

Mehr

Weinbau vor witterungsbedingten Nachteilen schützen

Nach Abstimmung des Inhalts der 24. Verordnung zur Änderung der Weinverordnung mit Bundesressorts, Verbänden der Weinwirtschaft und den Ländern wurde die Verordnung dem Bundesrat mit der Bitte um Zustimmung zugeleitet. Es ist davon auszugehen, dass sich der Bundesrat am 14. Dezember 2018 mit der Verordnung befasst, sodass diese noch im Dezember 2018 in Kraft treten kann.

Mehr

Nationales Stützungsprogramm für den Weinsektor

Das nationale Stützungsprogramm (NSP) soll dazu beitragen, die Wettbewerbsfähigkeit des europäischen Weinbaus in den nächsten Jahren weiter zu verbessern.

Mehr

Regelungen für den Handel mit Wein

In der Europäischen Union sind Lebensmittelunternehmer für die Sicherheit der Lebensmittel, die sie erzeugen, befördern, lagern oder verkaufen, verantwortlich. Die Beachtung der weinrechtlichen Bestimmungen hilft, diese Pflichten einzuhalten.

Mehr

Wussten Sie schon?

Geschichte und Kultur des Weines (Thema:Weinbau)

Die Bibliographie zur Geschichte und Kultur des Weines ist seit 2003 online. Sie weist heute über 30.000 Titel auf und erfasst die gesamte deutschsprachige Weinliteratur von 1471 bis heute.

Mehr

An­er­kann­te Aus­zeich­nun­gen und Gü­te­zei­chen (Thema:Weinbau)

Die Weinverordnung verpflichtet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft dazu, ein Verzeichnis der Auszeichnungen und Gütezeichen der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft zu veröffentlichen; gleiches gilt für die von den Landesregierungen anerkannten Auszeichnungen, die auf in Deutschland durchgeführte Wettbewerbe von Weinerzeugnisse zurückgehen.

Mehr

Be­kannt­ma­chung der geo­gra­fi­schen Be­zeich­nun­gen für deut­schen Wein (Thema:Weinbau)

Die Bekanntmachung der deutschen geografischen Bezeichnungen gibt einen Überblick über die bestehenden geografischen Bezeichnungen für deutschen Wein.

Mehr

Auch interessant

Pflanz­rech­te Wein: Ge­neh­mi­gungs­sys­tem für Neu­an­pflan­zun­gen

Seit dem Anfang 2016 gilt ein neues EU-Genehmigungssystem für Rebpflanzungen. Wesentlichen Änderungen gegenüber dem bisherigen Pflanzrechtesystem sind: Kommerzieller Weinanbau ist im gesamten Bundesgebiet zulässig, die deutsche Rebfläche ist nicht mehr grundsätzlich begrenzt. Anträge können seit 2020 auch elektronisch an die BLE übermittelt werden.

Mehr

Or­ga­ni­sa­ti­on - Das Ar­beits­ge­biet Pflan­zen­schutz im BMEL (Thema:Pflanzenschutz)

Das BMEL ist für die rechtlichen Regelungen - wie zum Beispiel Gesetze, Verordnungen und Allgemeine Verwaltungsvorschriften - im Bereich Pflanzenschutz zuständig.

Mehr

TÜV - auch für Pflan­zen­schutz­ge­rä­te (Thema:Pflanzenschutz)

Eine Richtlinie der EU verpflichtet die Mitgliedstaaten, Pflanzenschutzgeräte turnusmäßig zu überprüfen. Alle im Gebrauch befindlichen Pflanzenschutzgeräte in den einzelnen Mitgliedstaaten müssen seit 2016 in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden.

Mehr

In­ter­na­tio­na­le Or­ga­ni­sa­ti­on für Re­be und Wein (OIV) (Thema:Weinbau)

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) wirkt im Namen der Bundesregierung an der internationalen Normensetzung im Weinbereich mit. Dies erfolgt im Rahmen der deutschen Mitgliedschaft in der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV).

Mehr

Be­kannt­ma­chung der geo­gra­fi­schen Be­zeich­nun­gen für deut­schen Wein (Thema:Weinbau)

Die Bekanntmachung der deutschen geografischen Bezeichnungen gibt einen Überblick über die bestehenden geografischen Bezeichnungen für deutschen Wein.

Mehr

An­er­kann­te Aus­zeich­nun­gen und Gü­te­zei­chen (Thema:Weinbau)

Die Weinverordnung verpflichtet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft dazu, ein Verzeichnis der Auszeichnungen und Gütezeichen der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft zu veröffentlichen; gleiches gilt für die von den Landesregierungen anerkannten Auszeichnungen, die auf in Deutschland durchgeführte Wettbewerbe von Weinerzeugnisse zurückgehen.

Mehr

Na­tio­na­les Stüt­zungs­pro­gramm für den Wein­sek­tor (Thema:Weinbau)

Das nationale Stützungsprogramm (NSP) soll dazu beitragen, die Wettbewerbsfähigkeit des europäischen Weinbaus in den nächsten Jahren weiter zu verbessern.

Mehr

Än­de­rung des Wein­ge­set­zes (2017) (Thema:Weinbau)

Das Gesetz zur Änderung weinrechtlicher und agrarmarktstrukturrechtlicher Vorschriften ist am 4. Juli 2017 in Kraft getreten (BGBl. I Seite 1942). Damit konnte eine einige Jahre andauernde kontroverse Diskussion zur Zufriedenheit aller im Weinsektor erfolgreich abgeschlossen werden.

Mehr

Re­ge­lun­gen für den Han­del mit Wein (Thema:Weinbau)

In der Europäischen Union sind Lebensmittelunternehmer für die Sicherheit der Lebensmittel, die sie erzeugen, befördern, lagern oder verkaufen, verantwortlich. Die Beachtung der weinrechtlichen Bestimmungen hilft, diese Pflichten einzuhalten.

Mehr

Neu­es Wein­recht in Vor­be­rei­tung (Thema:Weinbau)

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner will eine umfassende Reform des Weingesetzes und der hierauf gestützten Verordnungen auf den Weg bringen. Die Reform soll Deutschlands Winzerinnen und Winzern neue Vermarktungsperspektiven eröffnen, die Wertschöpfung verbessern und den Marktanteil deutscher Weine steigern.


Mehr

Wein­bau vor wit­te­rungs­be­ding­ten Nach­tei­len schüt­zen (Thema:Weinbau)

Nach Abstimmung des Inhalts der 24. Verordnung zur Änderung der Weinverordnung mit Bundesressorts, Verbänden der Weinwirtschaft und den Ländern wurde die Verordnung dem Bundesrat mit der Bitte um Zustimmung zugeleitet. Es ist davon auszugehen, dass sich der Bundesrat am 14. Dezember 2018 mit der Verordnung befasst, sodass diese noch im Dezember 2018 in Kraft treten kann.

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.