Scrapie

Scrapie ist eine langsam tödlich verlaufende Erkrankung des Gehirns (Enzephalopathie) bei Schafen und in geringerem Ausmaß auch bei Ziegen.

Die Erkrankung, auch Traberkrankheit genannt, gehört zur Gruppe der transmissiblen spongiformen Enzephalopatien (TSE) und ist damit anzeigepflichtig.

Scrapie wird höchstwahrscheinlich durch fehlgebildete Eiweiße (Prionen) hervorgerufen. Der Ausdruck spongiform (schwammartig), beschreibt die Auswirkungen auf das Gehirn des erkrankten Tiere, da Hohlräume (Vakuolisierungen) gebildet werden. Verhaltens- und Gangstörungen sind die äußeren Zeichen. Die erkrankten Schafe haben einen starken Juckreiz, weshalb sie die Tendenz haben, sich die Wolle abzuscheuern. Der englische Name Scrapie (von to scrape = kratzen) stammt daher.

Die Gruppe der transmissiblen (übertragbaren) spongiformen Enzephalopatien (TSE) gehört zu den anzeigepflichtigen Tierseuchen.

Es werden folgende Formen von TSE unterschieden:

  • Bovine Spongiforme Enzephalopathie - BSE
  • Chronic Wasting Disease der Hirschartigen - CWD
  • Feline Spongiforme Enzephalopathie - FSE
  • Transmissible Mink Enzephalopathie - TME
  • Scrapie bei kleinen Wiederkäuern

Alle genannten Formen sind anzeigepflichtig gemäß Paragraf 1 Nr. 34 der Verordnung über anzeigepflichtige Tierseuchen.

Schafe und Ziegen, die über 18 Monate alt sind, werden EU-weit im Rahmen von so genannten Monitoring-Programmen stichprobenweise auf das Vorkommen von TSE untersucht.

Nach den bisherigen Untersuchungsergebnissen breiten sich TSE-Erreger in empfänglichen kleinen Wiederkäuern anders aus als in Rindern. Dies gilt sowohl im Hinblick auf die Verbreitung des Erregers im Tierkörper als auch auf den Zeitpunkt seines Auftretens.

Zur besseren Übersicht werden die Informationen zur Bovinen Spongiformen Enzephalopathie (BSE) gesondert dargestellt.

Erschienen am im Format Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Durch­ge­führ­te Un­ter­su­chun­gen auf Scra­pie an Scha­fen und Zie­gen 2020 (Thema:Tierseuchen)

Die Tabellen informieren über die Anzahl der an Schafen und Ziegen nach der Verordnung (EG) Nr. 999/2001 und der TSE-Überwachungsverordnung durchgeführten Untersuchungen auf Scrapie.

Berichtszeitraum Januar - März 2020

Mehr

Durch­ge­führ­te Un­ter­su­chun­gen auf Scra­pie an Scha­fen und Zie­gen 2019 (Thema:Tierseuchen)

Die Tabellen informieren über die Anzahl der an Schafen und Ziegen nach der Verordnung (EG) Nr. 999/2001 und der TSE-Überwachungsverordnung durchgeführten Untersuchungen auf Scrapie.

Berichtszeitraum Januar - Dezember 2019

Mehr

Der Wolf: Zwi­schen Schutz und Her­aus­for­de­rung (Thema:Landwirtschaft)

Der Wolf hat nach Deutschland zurückgefunden. Im Frühjahr 2000 wurden in Sachsen das erste Mal wieder freilebende Wolfswelpen geboren. Mittlerweile leben in Deutschland circa 105 Rudel und 30 Wolfspaare (Bundesamt für Naturschutz 02. Dezember 2019).

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.