Tierschutz

Der Tierschutz ist als Staatsziel im Grundgesetz verankert und im Tierschutzgesetz grundsätzlich geregelt. Tierwohl ist ein zentrales Thema im BMEL. Für die Nutztiere, aber auch für Haus-, Zirkus- und Versuchstiere haben wir wertvolle Fortschritte erzielt.

An vielen Stellen arbeitet das BMEL gemeinsam mit allen Beteiligten an Lösungen. Das Ministerium setzt sich in Deutschland, aber auch europaweit und auf internationaler Ebene für eine Verbesserung des Tierschutzes ein. Für das BMEL ist das Wohlergehen der Tiere ein wichtiges Anliegen. Das Ministerium entwickelt die bestehenden Vorschriften im Sinne des Tierschutzes stetig weiter.

Tierschutzkontakte

Fragen zum Tierschutz vor Ort?

Wenn Sie ein konkretes Anliegen zum Schutz der Tiere haben, sind die zuständigen Behörden in den Bundesländern die richtigen Ansprechpartner.

Darüber hinaus fördert das Ministerium Forschungsprojekte, Investitionen in tierschutzgerechte Haltungssysteme in der Landwirtschaft oder die Entwicklung von Ersatzmethoden zu Tierversuchen. Auch auf EU-Ebene setzt sich das BMEL für bessere Tierschutzstandards – auch bei Transporten – ein.

Nahaufnahme des Kopfes eines Huhns
© monticellllo - stock.adobe.com

Aktuelles

Bun­des­rat stimmt für mehr Tier­wohl und Pla­nungs­si­cher­heit in der Sau­en­hal­tung (Thema:Nutztiere)

Erschienen am im Format Pressemitteilung

Mehr

Zukunft der Nutzierhaltung in Deutschland sichern (Thema:Nutztiere)

Erschienen am im Format Video

Mehr

Julia Klöckner - Plenardebatte Nutztierhaltung (Thema:Tiere)

Erschienen am im Format Video

Mehr

Sys­tem kann so nicht fort­be­ste­hen (Thema:Aus der Region)

Erschienen am im Format Interview

Mehr

Mehr Tier­wohl und fai­re Ar­beits­be­din­gun­gen kos­ten Geld (Thema:Corona)

Erschienen am im Format Interview

Mehr

Themenübersicht

Tierwohlkennzeichen

Das BMEL will Deutschland zum Vorreiter beim Tierwohl machen. Dazu werden diejenigen unterstützt, die in der Nutztierhaltung mehr für das Tierwohl tun. Das Tierwohlkennzeichen ist eine Auszeichnung für Produkte, die über die gesetzlichen Vorgaben hinaus für mehr Tierwohl in der Nutztierhaltung stehen. Das Kennzeichen macht diesen Unterschied für Verbraucher klar erkennbar. Unser Vorbild ist das vom BMEL im Jahre 2001 eingeführte und etablierte Biosiegel, das nach dem gleichen Prinzip funktioniert und eines der bekanntesten Label auf dem Lebensmittelmarkt ist.

Mehr

Verbesserung des Tierschutzes in Deutschland

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft verfolgt eine umfassende Strategie beim Thema Tierschutz. Dazu gehören eine Reihe von Initiativen, die im Juli 2013 in Kraft getretene Änderung des Tierschutzgesetzes ist nur ein Teil davon.

Mehr

Debatte zur Ferkelkastration

In Deutschland gibt rund 40.000 Betriebe, die Schweine halten. Das Gros davon sind Familienbetriebe. Rund 35 Prozent von ihnen haben weniger als 50 Tiere. Der Großteil der Ferkel in Deutschland wird chirurgisch kastriert. Der Grund: Das Fleisch männlicher Schweine kann einen sehr unangenehmen Geruch entwickeln und gilt dann als schwer bis gar nicht verkäuflich.

Mehr

Alternativen zum Töten männlicher Küken

Jedes Jahr werden allein in Deutschland etwa 45 Millionen Hühnerküken kurz nach dem Schlüpfen getötet. Dabei handelt es sich um die männlichen Geschwister der modernen Legehennen. Von den Legehennen stammen unsere Konsumeier.

Mehr

Modell- und Demonstrationsvorhaben (MuD) Tierschutz

Die Modell- und Demonstrationsvorhaben Tierschutz (MuD) sollen einen schnellen und effektiven Transfer von Forschungsergebnissen in die landwirtschaftliche Praxis erzielen und somit die Lücke zwischen Wissenschaft und Praxis schließen.

Mehr

Tierschutz in der Tierforschung

Animaltestinfo: Datenbank zu Tierversuchsvorhaben (Thema:Tierhaltung)

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft schaltet gemeinsam mit dem Präsidenten des Bundesinstituts für Risikobewertung, Prof. Dr. Dr. Andreas Hensel eine neue Datenbank zur Veröffentlichung von Informationen zu Tierversuchen frei.

Mehr

For­schung zu Tier­woh­lin­di­ka­to­ren (Thema:Forschung)

Um Indikatoren für die objektive Bewertung des Tierwohls in der Praxis zu entwickeln, unterstützt das BMEL über den Projektträger BLE (ptble) neue Forschungsvorhaben. Bei der BLE wurden Projektskizzen eingereicht werden, die sich mit der Bewertung des Wohlbefindens in Haltungssystemen, während des Transports und am Schlachthof beschäftigen.

Mehr

So­ci­alLab - Nutz­tier­hal­tung im Spie­gel der Ge­sell­schaft (Thema:Forschung)

Die Haltung von Nutztieren wird in der Öffentlichkeit zunehmend kritisch hinterfragt; die gesellschaftlichen Vorstellungen und die moderne landwirtschaftliche Praxis liegen teils weit auseinander. In diesem Kontext ist das Verbundprojekt "SocialLab" angesiedelt.

Mehr

Ver­wen­dung von Ver­suchs­tie­ren im Jahr 2018 (Thema:Tiere)

Soweit Tierversuche in bestimmten Bereichen unvermeidbar sind, macht sich das BMEL dafür stark, Versuchstieren den größtmöglichen Schutz zu gewährleisten. Ziel bleibt es, Tierversuche auf ein unerlässliches Maß zu beschränken.

Mehr

Recht & Leitlinien

Tierschutzgutachten/ Tierschutzleitlinien (Thema:Tierschutz)

Im Auftrag des BMEL werden Gutachten und Leitlinien über Mindestanforderungen an die Haltung von Tieren erarbeitet.

Mehr

Tierschutzbericht der Bundesregierung 2019 (Thema:Tierschutz)

Die Bundesregierung hat am 11. Dezember 2019 den von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner vorgelegten Bericht über den Stand der Entwicklung des Tierschutzes (Tierschutzbericht der Bundesregierung 2019) beschlossen. Es ist der dreizehnte Bericht dieser Art, den die Bundesregierung dem Deutschen Bundestag entsprechend einer Verpflichtung im Tierschutzgesetz vorlegt.

Mehr

Stellung des Tierschutzes im Grundgesetz (Thema:Tierschutz)

Seit 2002 ist der Tierschutz als Staatsziel im Grundgesetz verankert. Damit wurde eine lange Diskussion über den Rang des Tierschutzes im Verfassungsgefüge abgeschlossen.

Mehr

Tier­schutz im Zir­kus (Thema:Tierschutz)

Tierschutz im Zirkus ist auch wegen der häufigen Ortswechsel und Transporte eine besondere Herausforderung. Zur Unterstützung von Zirkusbetrieben bietet das BMEL bereits heute wichtige Hilfestellungen zum Schutz der Tiere an. In einem Leitfaden ist vielfältiges Hintergrundwissen über die Haltung, Ausbildung und Nutzung von Tieren zusammengestellt.

Mehr

Leit­li­ni­en für den Tier­schutz im Pfer­de­sport (Thema:Tierschutz)

In früherer Zeit war dem Pferd als Zug- und Reittier eine für die Menschen lebensnotwendige Rolle zugewiesen. Heute werden Pferde überwiegend für Sport und Freizeit gehalten.

Mehr

Kei­ne Tier­ver­su­che für Kos­me­tik (Thema:Tierschutz)

Bereits seit 1998 sind mit dem Tierschutzgesetz Tierversuche für die Entwicklung von Kosmetika in Deutschland verboten.

Mehr

Publikationen

Weitere Publikationen

Auch interessant

For­schung zu Tier­woh­lin­di­ka­to­ren (Thema:Forschung)

Um Indikatoren für die objektive Bewertung des Tierwohls in der Praxis zu entwickeln, unterstützt das BMEL über den Projektträger BLE (ptble) neue Forschungsvorhaben. Bei der BLE wurden Projektskizzen eingereicht werden, die sich mit der Bewertung des Wohlbefindens in Haltungssystemen, während des Transports und am Schlachthof beschäftigen.

Mehr

So­ci­alLab - Nutz­tier­hal­tung im Spie­gel der Ge­sell­schaft (Thema:Forschung)

Die Haltung von Nutztieren wird in der Öffentlichkeit zunehmend kritisch hinterfragt; die gesellschaftlichen Vorstellungen und die moderne landwirtschaftliche Praxis liegen teils weit auseinander. In diesem Kontext ist das Verbundprojekt "SocialLab" angesiedelt.

Mehr

Der Tier­schutz­for­schungs­preis des BMEL (Thema:Tierschutz)

Das Bundeslandwirtschaftsministerium zeichnet regelmäßig die Forschung an Alternativmethoden zum Tierversuch aus. Wir suchen wissenschaftliche Methoden oder Verfahren, die Tierversuche ersetzen oder ihre Anzahl verringern können.

Mehr

Aus­rich­tung von Tier­bör­sen (Thema:Tierschutz)

Leitlinien zur Ausrichtung von Tierbörsen unter Tierschutzgesichtspunkten vom 1. Juni 2006

Mehr

Be­ur­tei­lung von Pfer­de­hal­tun­gen un­ter Tier­schutz­ge­sichts­punk­ten (Thema:Tierschutz)

Leitlinien sind keine Rechtsnormen und damit nicht rechtsverbindlich. Auch kommt ihnen nicht der Charakter von Verwaltungsrichtlinien zu. Sie sind Orientierungs- und Auslegungshilfe bei der Anwendung der einschlägigen Rechtsvorschriften und nicht Rechtsgrundlage. Sie schränken auch nicht die Zulässigkeit dessen ein, was nach nationalem oder Gemeinschaftsrecht erlaubt ist. Leitlinien der Sachverständigengruppe tierschutzgerechte Pferdehaltung (Stand 9. Juni 2009)

Mehr

Hal­tung von Tie­ren in Zir­kus­be­trie­ben (Thema:Tierschutz)

Leitlinien für die Haltung, Ausbildung und Nutzung von Tieren in Zirkusbetrieben oder ähnlichen Einrichtungen

Mehr

Leit­li­ni­en für den Tier­schutz im Pfer­de­sport (Thema:Tierschutz)

In früherer Zeit war dem Pferd als Zug- und Reittier eine für die Menschen lebensnotwendige Rolle zugewiesen. Heute werden Pferde überwiegend für Sport und Freizeit gehalten.

Mehr

Mehr Tier­wohl durch Än­de­run­gen im Bau­ge­setz­buch (Thema:Nutztiere)

Der Wunsch nach mehr Tierwohl macht oft Um- oder Neubauten von Ställen in landwirtschaftlichen Betrieben erforderlich. Viele Landwirte wollen handeln, doch nicht selten scheitern sie an bürokratischen Hürden etwa im Bauplanungsrecht. So bedarf es für Änderungen bestimmter, nach früherem Recht errichteter Tierhaltungsanlagen im Außenbereich inzwischen eines Bebauungsplans.

Mehr

Tier­schutz­be­richt der Bun­des­re­gie­rung 2019 (Thema:Tierschutz)

Die Bundesregierung hat am 11. Dezember 2019 den von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner vorgelegten Bericht über den Stand der Entwicklung des Tierschutzes (Tierschutzbericht der Bundesregierung 2019) beschlossen. Es ist der dreizehnte Bericht dieser Art, den die Bundesregierung dem Deutschen Bundestag entsprechend einer Verpflichtung im Tierschutzgesetz vorlegt.

Mehr

Tier­schutz-Kon­tak­te in den Bun­des­län­dern (Thema:Tierschutz)

Der Tierschutz ist ein zentrales Thema, das sowohl der Bund als auch die Bundesländer bearbeiten. Die unterschiedlichen Zuständigkeiten ergeben sich aus dem Grundgesetz. Die Organisation der Veterinärverwaltung der Bundesrepublik Deutschland stellt eine gute Zusammenarbeit zwischen den Ländern sowie zwischen Ländern und Bund sicher.

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.