Tierschutzpreis im Pferdesport

Das Bundeslandwirtschaftsministerium vergibt gemeinsam mit der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) Tierschutzpreise für einen besonders freundlichen Umgang mit Pferden im Reitsport. Die Preisvergabe soll auf einen tiergerechteren Umgang mit Pferden in Freizeit und Sport hinwirken und Reiterinnen und Reiter, ebenso wie die Richter und das Publikum, für das Thema Tierschutz im Pferdesport sensibilisieren. 

Grundlagen der Bewertung sind das Verhalten und die Ausrüstung von Reiter und Pferd. Die Kriterien für die Preisvergabe sind unter anderem der Umgang des Reiters mit dem Pferd, das Verhalten des Pferdes auf dem Vorbereitungsplatz sowie die Verwendung der Ausrüstung auf dem Vorbereitungsplatz.

In diesem Jahr ist der Tierschutzpreis im Rahmen der BMEL-Initiative "Eine Frage der Haltung – Neue Wege für mehr Tierwohl" verliehen worden. In den verschiedenen Disziplinen Springen, Dressur, Vielseitigkeit, Reitpferde und getrennt nach Großpferden und Ponys sowie verschiedenen Altersklassen wurden insgesamt 15 Preise vergeben.

Die Beurteilung erfolgte im Rahmen der Vorbereitung der Pferde auf die Prüfungen. Vertreter der Deutschen Reiterlichen Vereinigung und der jeweilige Richter des Vorbereitungsplatzes bildeten die Jury.

Erstmalige Vergabe im Jahr 2014

Im September 2014 wurde der Preis zum ersten Mal vergeben. Nach dem Motto "Fairplay mit Partner Pferd" wurden in den verschiedenen Disziplinen Reiterinnen und Reiter ausgezeichnet, die auf dem Vorbereitungsplatz durch ein besonders pferdefreundliches Verhalten aufgefallen sind.

Erschienen am im Format Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Tier­schutz in der Schwei­ne­hal­tung (Thema:Tierzucht)

Die Kastenstandhaltung von Sauen im Deckzentrum soll künftig neu gestaltet werden. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat entsprechende Vorschläge vorgelegt. Damit sollen Landwirte Rechts- und Planungssicherheit erhalten.

Mehr

BMEL eta­bliert neu­es Fach­in­sti­tut für Bie­nen (Thema:Insekten)

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat im Juni 2016 das neue Fachinstitut für Bienenschutz am Julius Kühn-Institut (JKI) eröffnet. Damit wird die seit Jahren bestehende Arbeitsgruppe für Bienenschutz des JKI am Standort Braunschweig zu einem eigenen Institut mit mehr wissenschaftlichem und technischem Personal ausgebaut.

Mehr

Der Tier­schutz­for­schungs­preis des BMEL (Thema:Tierschutz)

Das Bundeslandwirtschaftsministerium zeichnet regelmäßig die Forschung an Alternativmethoden zum Tierversuch aus. Wir suchen wissenschaftliche Methoden oder Verfahren, die Tierversuche ersetzen oder ihre Anzahl verringern können.

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.