Der Allergieinformationsdienst ist online!

Ab sofort bietet das Portal www.allergieinformationsdienst.de aktuelle, wissenschaftlich geprüfte Information aus allen Bereichen der Allergieforschung und Allergologie in verständlich aufbereiteter Form an. Zielgruppen sind Allergikerinnen und Allergiker, ihre Angehörigen und die interessierte Öffentlichkeit.

Neben dem Online-Angebot lädt der Allergieinformationsdienst auch zu Patiententagen ein und organisiert Vorträge zum aktuellen Stand des Wissens. Betroffene und Angehörige haben zudem die Möglichkeit, im direkten Kontakt mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ihre individuellen Fragen rund um das Thema Allergien zu stellen.

Der Allergieinformationsdienst wird im Rahmen eines Forschungsprojekts vom Helmholtz Zentrum München aufgebaut und vom Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) gefördert. Dabei finden Inhalte eines früheren Allergie-Portals des damaligen Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Berücksichtigung.

Logo des Allergieinformationdienstes Logo des Allergieinformationsdienstes
© Allergieinformationsdienst

Die weitere Entwicklung des Informationsportals wird von einem wissenschaftlichen Beirat begleitet, in dem aus dem Geschäftsbereich des BMEL das Bundesinstitut für Risikobewertung und das Max-Rubner-Institut vertreten sind. Das BMEL wird, ebenso wie das BMG, als ständiger Gast an den Sitzungen des wissenschaftlichen Beirates teilnehmen.

Erschienen am im Format Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Co­ro­na­vi­rus: Un­se­re Hot­line für Ih­re Fra­gen (Thema:Corona)

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) beantwortet Fragen aus der Landwirtschaft, Ernährungswirtschaft und von Verbrauchern im Zusammenhang mit der Coronapandemie.

Mehr

Be­richt der Bun­des­re­gie­rung zur Er­näh­rungs­po­li­tik, Le­bens­mit­tel- und Pro­dukt­si­cher­heit (Thema:Ernährung)

Das Bundeskabinett hat am 20. Mai 2020 den Bericht "Gesunde Ernährung, sichere Produkte. Bericht der Bundesregierung zur Ernährungspolitik, Lebensmittel- und Produktsicherheit" beschlossen.

Mehr

Ver­bot von Zucker­zu­satz in Tees für Säug­lin­ge und Klein­kin­der (Thema:Verbraucherschutz)

Der Bundesrat hat eine Verordnung von Bundesministerin Julia Klöckner beschlossen. Sie sieht ein Verbot von Zuckerzusatz in Tees für Säuglinge und Kleinkinder vor.

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.