Der Strategische Plan der Vereinten Nationen für Wälder

Deutschland präsentiert nationalen Beitrag zur Walderhaltung vor den Vereinten Nationen

Deutschland hat bei der diesjährigen Sitzung des Waldforums der Vereinten Nationen (6.-10. Mai 2019 in New York) seinen ersten „Freiwilligen Beitrag“ zur Umsetzung des Strategischen Plans für Wälder der Vereinten Nationen vorgelegt. Dieser beschreibt
• die aktuellen Maßnahmen der deutschen Waldpolitik sowie
• die zahlreichen internationalen Unterstützungsangebote Deutschlands für Entwicklungsländer zur Realisierung der globalen Waldziele.

Dieser vielfach als "German Forest Way" angesprochene Beitrag stieß auf große Anerkennung bei den Delegierten aus aller Welt.

Auch angesichts des globalen Berichts des Weltbiodiversitätsrates 2019 und der fortschreitenden globalen Waldzerstörung geht Deutschland damit mit Blick auf auf die eigenen Wälder mit gutem Beispiel voran. Es leistet zudem als wichtigster Geldgeber für weltweite Waldprojekte auch konkrete Unterstützung. Deutschland zeigt sich damit als Treiber und verlässlicher internationaler Partner für den Walderhalt. Dies gilt auch für die Vermittlung des dringend nötigen forstlichen Knowhows. Hier kann gerade die weltweit anerkannte deutsche Forstwirtschaft einen großen Beitrag leisten.

Die Vollversammlung der Vereinten Nationen verabschiedete im April 2017 einen "Strategischen Plan der Vereinten Nationen für Wälder" 2017-2030.

Der Plan war zuvor im Waldforum der Vereinten Nationen (United Nations Forum on Forests) erarbeitet und anschließend - aufgrund seiner Bedeutung für die internationale Nachhaltigkeitsagenda der Staatengemeinschaft - der Vollversammlung zur Entscheidung vorgelegt worden.

Enthalten sind eine Vision, eine Mission und sechs globale Waldziele mit 26 Unterzielen. Da letztere alle Waldfunktionen abdecken und zudem mit den internationalen Entwicklungszielen (Sustainable Development Goals (SDGs)) verknüpft sind, entsteht damit erstmals ein erweitertes kohärentes Zielesystem für Wald auf internationale Ebene.

Der Strategische Plan soll damit eine Richtschnur für die gesamte UN und für alle waldrelevanten Internationalen Organisationen bilden.

Mehr Kohärenz und Synergien zwischen den vielen internationalen Prozessen mit Waldbezug - beispielswiese den internationalen Klimaverhandlungen, dem Übereinkommen zur biologischen Vielfalt, der Waldübereinkunft der VN oder dem Kampf gegen den illegalen Holzeinschlag - sind seit langem ein Ziel der deutschen Waldpolitik. Die 2017 erzielten Beschlüsse stellen daher eine bedeutende Richtungsentscheidung dar.

Waldforum der Vereinten Nationen

Das Waldforum der Vereinten Nationen ist das globale Fachforum zum Thema Wald am Hauptsitz der Vereinten Nationen in New York, dem alle Mitglieder der Vereinten Nationen angehören. Es hat zur Aufgabe, die nachhaltige Waldbewirtschaftung weltweit zu fördern. Dazu werden Beschlüsse über international abgestimmte Maßnahmen auf allen Ebenen sowie deren Unterstützung durch internationale waldrelevante Organisationen gefasst. Entwicklungsländer werden über den Beratungsmechanismus "Global Forest Financing Facilitation Network" dabei unterstützt, Finanzierung für die Waldmaßnahmen zu mobilisieren.

Erschienen am im Format Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Ge­ne­ra­tio­nen­dia­log Wald – Er­geb­nis­se vor­ge­legt (Thema:Wald)

 Am 7. Mai 2019 hat in Berlin im Beisein von Bundesministerin Julia Klöckner der Auftakt des "Generationendialogs Wald" stattgefunden. Knapp ein Jahr lang diskutierten im Rahmen der Gesprächsreihe junge Akteure und erfahrene Vertretern der Forst- und Holzwirtschaft die Frage: Wie sieht eine nachhaltige und zukunftsorientierte Forstwirtschaft aus?

Mehr

Mas­si­ve Schä­den - Ein­satz für die Wäl­der (Thema:Wald)

Stürme, die extreme Dürre, überdurchschnittlich viele Waldbrände und Borkenkäferbefall – das hat den Wäldern in Deutschland in den vergangenen zwei Jahren immens zugesetzt. Setzt sich die trockene Wetterlage fort, stehen die Wälder auch 2020 vor enormen Herausforderungen.

Mehr

Verwandte Themen

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.