Waldzustand und Anpassung der Wälder an den Klimawandel

Stürme, die extreme Dürre, überdurchschnittlich viele Waldbrände und Borkenkäferbefall – das hat 2018 gravierende Schäden in den Wäldern verursacht und setzte auch 2019 dem Wald immens zu.

Wie wichtig es Bundesministerin Julia Klöckner ist, die Alarmsignale unserer Wälder wahrzunehmen, fachlich einzuordnen und entsprechend zu handeln, macht sie in diesen Tagen einmal mehr bei einer Reihe von Terminen in verschiedenen Teilen Deutschlands deutlich:

So stand am 31. Juli eine Begehung des Brandwalds in Treuenbietzen (Brandenburg) auf der Agenda der Ministerin. Klöckner machte sich dort ein Bild von den langfristigen Folgen des Brandes machen. Die Hitze und anhaltende Trockenheit hatten in Treuenbrietzen im August 2018 fast 400 Hektar Kiefernwald vernichtet; es war der größte Brandwald in der Geschichte Brandenburgs. Die Stadt Treuenbrietzen musste seinerzeit teilweise evakuiert werden. Da die betroffene Waldfläche stark munitionsbelastet ist, ist die notwendige Wiederaufforstung sehr schwierig.

Am 1. August nahm Klöckner im sächsischen Moritzburg an einer Forstministerkonferenz (Sächsischer Waldgipfel) teil.

Bundesministerin Julia Klöckner - Portraitbild im Wald
Video-Statement Bundesministerin Klöckner August 2019 zum Waldzustand - Ankündigung nationaler Waldgipfel

Am Folgetag stand beim Besuch des Bundeslagers der Waldjugend in Hauenstein (Pfälzer Wald) der Austausch mit Kindern und Jugendlichen, die sich für den Waldschutz einsetzen, auf der Agenda. Die "Waldjugend" ist die Jugendorganisation der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und wird vom BMEL finanziell gefördert.

Ein Bild von Waldschäden in Rheinland-Pfalz machte sich die Bundesministerin am 5. August: Sie besuchte die Forstämter Birkenfeld und Soonwald.

Die Termine machen deutlich, dass Probleme und Herausforderungen, aber auch Lösungen oft dicht beisammen liegen.

Angesichts der sehr ernsten Lage hat sich Bundesministerin Klöckner für ein massives, unbürokratisches Wiederaufforstungsprogramm ausgesprochen.

Im August wird sie zu einem Verbändegespräch und im September zum Nationalen Waldgipfel einladen.

Erschienen am im Format Artikel

Schlagworte

Das könnte Sie auch interessieren

Ge­ne­ra­tio­nen­dia­log Wald – Er­geb­nis­se vor­ge­legt (Thema:Wald)

 Am 7. Mai 2019 hat in Berlin im Beisein von Bundesministerin Julia Klöckner der Auftakt des "Generationendialogs Wald" stattgefunden. Knapp ein Jahr lang diskutierten im Rahmen der Gesprächsreihe junge Akteure und erfahrene Vertretern der Forst- und Holzwirtschaft die Frage: Wie sieht eine nachhaltige und zukunftsorientierte Forstwirtschaft aus?

Mehr

Mas­si­ve Schä­den - Ein­satz für die Wäl­der (Thema:Wald)

Stürme, die extreme Dürre, überdurchschnittlich viele Waldbrände und Borkenkäferbefall – das hat den Wäldern in Deutschland in den vergangenen zwei Jahren immens zugesetzt. Setzt sich die trockene Wetterlage fort, stehen die Wälder auch 2020 vor enormen Herausforderungen.

Mehr

Fuchs­band­wurm (Thema:Tierseuchen)

In den vergangenen Jahren hat die Zahl der Füchse in Deutschland ständig zugenommen und mit ihr die Sorge über eine Ansteckung mit dem kleinen Fuchsbandwurm, genannt Echinococcus multilocularis.

Mehr

Verwandte Themen

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.