BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

18.  Besteht die Pflicht, den Equidenpass immer mitzuführen oder gibt es auch Ausnahmen?

Der Equidenpass muss den Einhufer ständig begleiten. Ein Stallbetreiber darf beispielsweise einen Einhufer in seinem Betrieb nur dann aufnehmen, wenn der Equidenpass vorgelegt worden ist.

Ausnahmen für das Mitführen eines Equidenpasses gibt es lediglich in folgenden Fällen:

  • wenn ein Einhufer im Stall oder auf der Weide gehalten wird und der Equidenpass unverzüglich vorgelegt werden kann,
  • bei Fohlen, die noch bei dem Muttertier laufen,
  • wenn im Rahmen eines Lehrgangs oder eines Wettkampfes der Veranstaltungsort verlassen wird (beispielsweise bei einer Vielseitigkeit),
  • in Notsituationen (z.B. wenn ein Einhufer wegen einer Kolik schnell in eine tierärztliche Klinik gebracht werden muss).

Weitere Fragen und Antworten zur Kennzeichnung und Identifizierung von Einhufern:

Resultate 21 bis 22 von insgesamt 22

Kennzeichnung und Identifizierung von Einhufern

Unternavigation aller Website-Bereiche