Das Bundeslandwirtschaftsministerium informiert: Geänderte Düngeverordnung betrifft auch Cross Compliance

Die am 1. Mai 2020 in Kraft getretene neue Düngeverordnung (DüV) hat auch Auswirkungen auf die Cross Compliance-Regelungen im Rahmen der EU-Agrarförderung. Darauf macht das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft die davon betroffenen Landwirtinnen und Landwirte aufmerksam.

Die Vorschriften der geänderten nationalen Düngeverordnung dienen der Umsetzung der EG-Nitratrichtlinie. Ihre Einhaltung wird bei den Cross Compliance-Kontrollen überprüft. Die neue Verordnung verzichtet auf einen betrieblichen Nährstoffvergleich für Stickstoff, demzufolge entfällt eine entsprechende Bewertung. Dafür besteht nunmehr aber eine Aufzeichnungspflicht über die erfolgten Düngungsmaßnahmen, auch bei Weidehaltung.

Auch die Abstandsauflagen zu Gewässern für Flächen mit Hangneigung wurden erweitert bzw. weiter spezifiziert: Auf überschwemmten, wassergesättigten, gefrorenen oder schneebedeckten Böden besteht ein absolutes Aufbringungsverbot für stickstoffhaltige Düngemittel, Bodenhilfsstoffe, Kultursubstrate oder Pflanzenhilfsmittel.

Die bei Cross Compliance ab 1. Mai 2020 zu beachtenden Änderungen sind in einer ausführlichen Übersicht zusammengestellt.

Ab dem 1. Januar 2021 treten zusätzliche Regelungen in belasteten Gebieten in Kraft, über die dann im Rahmen der Informationsbroschüre 2021 zu Cross Compliance informiert wird.

Erschienen am im Format Meldung

Das könnte Sie auch interessieren

Dün­gung (Thema:Düngung)

Pflanzen benötigen Nährstoffe in einem "ausgewogenen" Verhältnis, damit sie optimal wachsen. Eine Düngung nach guter fachlicher Praxis versorgt Pflanzen mit notwendigen Pflanzennährstoffen und erhält und fördert die Bodenfruchtbarkeit. Das nationale Düngerecht wurde im Jahr 2017 grundlegend geändert, um es an neue fachliche Erfordernisse zur Verbesserung der Wirksamkeit der Düngung und zur Verringerung von Umweltbelastungen anzupassen.

Mehr

Aus­wir­kun­gen der ge­än­der­ten Dün­ge­ver­ord­nung (DüV) auf die Um­set­zung der Cross Com­plian­ce Re­ge­lun­gen (Thema:Düngung)

Die Verordnung zur Änderung der Düngeverordnung (DüV) ist am 1. Mai 2020 in Kraft getreten. Die geänderte Düngeverordnung dient vornehmlich der Umsetzung des Urteils des Europäischen Gerichtshofs vom 21. Juni 2018 wegen unzureichender Umsetzung der EG-Nitratrichtlinie. Die Bestimmungen der geänderten Düngeverordnung haben damit auch Auswirkungen auf die Cross Compliance-Regelungen.

Mehr

De­mons­tra­ti­ons­vor­ha­ben „In­di­ka­to­ren zur Früh­er­ken­nung von Ni­trat­frach­ten im Acker­bau“ (Thema:Boden)

Bodenfruchtbarkeit bezeichnet das Potential eines Bodens, landwirtschaftlichen Kulturen optimale Wuchsbedingungen zu bieten und so nachhaltige und gleichbleibende Erträge von hoher Qualität zu erzielen.

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.