Statement Bundesministerin Klöckner zur Sonder-Agrar-/Umweltministerkonferenz am Donnerstag

Im Vorfeld der gemeinsamen Sondersitzung von Agrarministerkonferenz und Umweltministerkonferenz mit den beiden EU-Kommissaren Janusz Wojciechowski (Agrar) und Virginijus Sinkevičius (Umwelt) an diesem Donnerstag erklärt die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner:

"Wir sollten eines nicht vergessen: Unsere Landwirtschaft hat als primäres Ziel die Ernährungssicherung. National und europäisch. Das hat Vorrang. Die Corona-Pandemie zeigt uns das deutlich. Ich habe daher die klare Erwartung, dass mit den vorgestellten Strategien auf EU-Ebene keine einseitigen Belastungen der Land- und Ernährungswirtschaft einhergehen.

Fakt ist: Die Kernaufgabe unserer Landwirte ist es, unsere Nahrungsmittel zu produzieren. Das wird nie ohne Emissionen gehen. Diese zu reduzieren, daran arbeiten wir. In den meisten Parametern des Umweltschutzes steht der Agrarsektor auch viel besser da als in früheren Jahren. Die Richtung stimmt. Nur muss das auch anerkannt werden. Wer Landwirtschaft pauschal verurteilt, der setzt die heimische Erzeugung aufs Spiel. Gerade übrigens auch dann, wenn Bekenntnisse der Verbraucher zu mehr Regionalität und Tierwohl an der Ladenkasse allzu oft auf die Realität treffen."

Erschienen am im Format Meldung

Das könnte Sie auch interessieren

EU-Rats­prä­si­dent­schaft: Er­näh­rungs- und Land­wirt­schaft stär­ken (Thema:EU-Agrarpolitik)

Vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 übernimmt Deutschland den Vorsitz im Rat der Europäischen Union (EU). Am Montag, 29. Juni, hat Bundesministerin Julia Klöckner den Staffelstab von ihrer kroatischen Amtskollegin Marija Vučković in Zagreb übernommen. Der Vorsitz im Rat der Europäischen Union wechselt alle sechs Monate. Zuletzt führte Deutschland 2007 den Vorsitz im Rat der EU.

Mehr

Ar­beits­stab "Länd­li­che Ent­wick­lung" bün­delt das En­ga­ge­ment der Bun­des­re­gie­rung für länd­li­che Re­gio­nen (Thema:Dorfentwicklung)

Für eine integrierte Entwicklung ländlicher Räume ist eine gute Koordination der Ressortzuständigkeiten unerlässlich. Innerhalb der Bundesregierung wurde mit dem Arbeitsstab "Ländliche Entwicklung" ein Schwerpunkt für ländliche Räume, Demografie und Daseinsvorsorge gebildet.

Mehr

Agrar­zah­lun­gen 2019 ver­öf­fent­licht (Thema:EU-Agrarpolitik)

Im Rahmen der europäischen Transparenz-Initiative sind die EU-Mitgliedstaaten gemeinschaftsrechtlich verpflichtet, Informationen über die Empfänger der Gemeinschaftsmittel aus den EU-Agrarfonds spätestens zum 31. Mai jeden Jahres nachträglich für das vergangene EU-Haushaltsjahr im Internet zu veröffentlichen.

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.