Zitat von Bundesminister Özdemir zum Bericht des Weltklimarates/ IPCC

Gestern Abend hat der Weltklimarat (IPCC) den dritten Teilbericht des sechsten Sachstandsberichts vorgelegt. Dieser Bericht bewertet die Minderungspotentiale der verschiedenen Sektoren. Es wird betont, dass Böden und Wälder wichtige Speicher sind. Diese aktive Speicherung wird mitgedacht in den Szenarien des IPCC.

Dazu erklärt der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir:

"Der IPCC-Bericht ist ein Weckruf, dass wir in unseren Anstrengungen für eine zukunftsfähige und krisenfeste Landwirtschaft nicht nachlassen dürfen. Die Klimakrise und das Artensterben verschärfen sich immer mehr, beides bedroht unsere Ökosysteme und damit die Grundlage unserer Landwirtschaft und die Ernährungssouveränität. Dürren, Hitze und Stürme: der Hunger war schon vor dem Krieg dort am größten, wo der Klimawandel bereits jetzt voll zuschlägt. Mit mir ist es nicht zu machen, dass wir unsere Probleme bei den künftigen Generationen abladen. Ich möchte, dass unsere jungen Landwirtinnen und Landwirte eine gute Perspektive haben.

Gerade die Landwirtschaft und die Wälder spielen eine wichtige Rolle bei der Minderung von Treibhausgasen und als Kohlenstoffspeicher. Wenn wir die Minderungsoptionen im Landwirtschafts-und Ernährungssystem nutzen, die Tierhaltung transformieren und eine nachhaltige klimaschonendere Ernährung voran bringen, wenn wir unsere Wälder hin zu mehr Klimaresilienz umbauen, können wir unseren Beitrag zur Einhaltung der Klimaschutzziele des Klimaschutzgesetzes leisten. 2045 will Deutschland klimaneutral sein. Unser Ziel ist dafür, natürliche Ökosysteme und land- und forstwirtschaftlich genutzte Flächen besser zu schützen und so zu gestalten, dass sie Kohlenstoffspeicher bleiben und diese Funktion idealerweise sogar ausbauen. Dazu gehören Wälder, Küstengebiete, Moorgebiete, Savannen, Grünland.

Wichtig ist mir aber: Die Landnutzung darf nicht dazu herangezogen werden, die CO2-Emissionen anderer Sektoren zu kompensieren! Jeder Sektor trägt Verantwortung für den Beitrag, den er zur Bewältigung der Klimakrise leistet."

Erschienen am im Format Meldung

Das könnte Sie auch interessieren

Ergebnisse der Waldzustandserhebung 2023 (Thema:Wald)

In jährlichen Stichprobenerhebungen wird der Kronenzustand deutscher Wälder bewertet. Dadurch können Veränderungen und Risiken erkannt und wichtige Entscheidungen zum Schutz des Waldes getroffen werden. Der Kronenzustand der Waldbäume hat sich im Jahr 2023 gegenüber dem Vorjahr kaum verändert. Nach wie vor ist eine hohe Kronenverlichtung bei allen Arten zu verzeichnen.

Mehr

Torffrei gärtnern ist Klimaschutz (Thema:Gartenbau)

Der Wechsel zu torffreier Erde ist einfach. Mit der richtigen Erdenauswahl und passenden Pflegemaßnahmen unterscheidet sich torffreies Gärtnern kaum von der torfhaltigen Variante. Die positiven Auswirkungen auf das Klima sind dafür umso größer.

Mehr

Agri-Photovoltaik (Thema:Landwirtschaft)

Ein wichtiger Baustein zur Erreichung der Klimaschutzziele sind erneuerbare Energien. Der Ausbau von Wind-, Solar- und weiteren erneuerbaren Energien hat hohe Priorität für die Bundesregierung. Für Solarenergie / Photovoltaik sind auch landwirtschaftliche Flächen zunehmend gefragt – wobei das Thema der Flächenkonkurrenz mit der landwirtschaftlichen Erzeugung immer mitgedacht werden muss.

Mehr