Wald-Klima-Paket: 200 Millionen Euro Fördermittel für 2023 freigegeben

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat heute die Mittel für das Förderprogramm "Klimaangepasstes Waldmanagement" für das Jahr 2023 in Höhe von 200 Millionen Euro freigegeben.

Mit dem Förderprogramm "Klimaangepasstes Waldmanagement", dem Wald-Klima-Paket, hat das BMEL eine langfristige Förderung eingeführt, mit der zusätzliche Klimaschutz- und Biodiversitätsleistungen finanziert werden. Die Anträge im Förderprogramm werden von kommunalen und privaten Waldbesitzenden aus allen Bundesländern gestellt und decken bereits eine Fläche von knapp einer Million Hektar ab.

Claudia Müller, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, sagt zur Freigabe der Mittel heute: "Die große Nachfrage zeigt, dass die Anpassung der Wälder an den Klimawandel für viele Waldbesitzende ganz weit oben auf der Agenda steht. Wichtig ist, dass die Betriebe die notwendige Planungssicherheit haben. Das Wald-Klima-Paket trifft den Bedarf der Waldbesitzenden auf den Punkt. Das hat auch den Haushaltsausschuss überzeugt. Mit den 200 Millionen Euro kann das Programm für mehr Klima- und Biodiversitätsschutz seine volle Wirkung entfalten - und damit Hektar für Hektar für zukunftsfeste Wälder in ganz Deutschland sorgen. Und wer den Wald stark macht, macht starken Klimaschutz."

Nach Schätzungen des Thünen-Instituts sind rund 25 Prozent der Wälder in Deutschland durch die Folgen des Klimawandels gefährdet und müssen dringend angepasst und umgebaut werden. Das BMEL unterstützt die Anpassung an den Klimawandel mit dem neuen Förderprogramm mit insgesamt 900 Millionen Euro für die Jahre 2022 bis 2026.

Hintergrund:

Seit dem Programmstart am 12. November sind rund 7.350 Anträge von Waldbesitzenden aus allen Bundesländern online bei der Förderagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) erfasst worden: Diese umfassen eine Fläche von etwa 910.000 Hektar (Stand 24.1.2023). Das entspricht rund 12 Prozent der Fläche des Privat- und Kommunalwaldes in Deutschland.

Bis zum 31. Dezember 2022 wurden von der FNR 1.310 Zuwendungsbescheide ausgestellt, die für das Jahr 2022 zu einer Auszahlung von 1,44 Millionen Euro geführt haben. Aufgrund des späten Programmstarts konnte die Fördermaßnahme erst ab November beansprucht werden, weswegen die für das Jahr 2022 auszahlbaren Zuwendungsbeträge entsprechend niedrig waren. Aufgrund der kurzen Zeit und z.T. fehlerhafter oder unvollständiger Anträge konnten nicht alle eingegangen Anträge im Jahr 2022 auch beschieden werden.

Das BMEL bereitet derzeit die beihilferechtliche Freistellung der Förderung vor, damit die de-minimis-Auflage entfallen kann.

Mehr Informationen zum Wald-Klima-Paket hier.

Erschienen am im Format Meldung

Schlagworte

Das könnte Sie auch interessieren

Ergebnisse der Waldzustandserhebung 2023 (Thema:Wald)

In jährlichen Stichprobenerhebungen wird der Kronenzustand deutscher Wälder bewertet. Dadurch können Veränderungen und Risiken erkannt und wichtige Entscheidungen zum Schutz des Waldes getroffen werden. Der Kronenzustand der Waldbäume hat sich im Jahr 2023 gegenüber dem Vorjahr kaum verändert. Nach wie vor ist eine hohe Kronenverlichtung bei allen Arten zu verzeichnen.

Mehr

Veröffentlichungen des wissenschaftlichen Beirats für Waldpolitik (Thema:Wald)

Der vom BMEL berufene Wissenschaftliche Beirat hat bislang die nachfolgenden Dokumente veröffentlicht.

Mehr

Der Strategische Plan der Vereinten Nationen für Wälder (Thema:Wald)

Deutschland setzt sich vor den Vereinten Nationen für eine verbesserte internationale Zusammenarbeit zum globalen Waldschutz ein.

Mehr