Experimentierfeld EF-Suedwest

Förderung des branchenübergreifenden und überbetrieblichen Datenmanagements zur Unterstützung landwirtschaftlicher Wertschöpfungssysteme

Ziel ist es, verschiedene Produktionsbereiche in der Landwirtschaft, vor allem Sonderkulturen (z.B. Wein oder Obst), durch die Digitalisierung zu unterstützen.

Konkret soll anhand landwirtschaftlicher Praxis demonstriert werden, wie vorhandene Daten im Zusammenspiel mit moderner Technik über alle Stufen landwirtschaftlicher Wertschöpfungssysteme hinweg flexibel genutzt werden können, um z.B. die Betriebsmittel oder die Arbeitskraft effizient zu nutzen, die Dokumentation zu vereinfachen, die Umwelt zu entlasten und die Nachhaltigkeit zu steigern. Dabei sollen in dem Experimentierfeld auch Lösungsansätze entwickelt werden, die zur Steigerung der Datensicherheit und der Robustheit landwirtschaftlicher Wertschöpfungssysteme beitragen. Die Datenhoheit liegt dabei bei den landwirtschaftlichen Betrieben. Die Nutzung der digitalen Infrastruktur soll so ausgeweitet werden, dass Maschinen- und Logistikprozesse durch standardisierte Datenaustauschformate effizienter gesteuert werden.

Zusätzlich wird im EF-Südwest ein nachhaltiges Konzept zum Coaching und Wissenstransfer entwickelt und umgesetzt. Das Experimentierfeld umfasst neun unterschiedliche Anwendungsfälle (AF). Ein Living Lab soll als Testumgebung Impulse und Schnittstellen für Dritte schaffen. Gewonnene Erkenntnisse bzw. erzielte Ergebnisse sollen auch auf andere Produktionsverfahren und Wertschöpfungsketten übertragbar sein.

Video zum digitalen Experimentierfeld EF-Suedwest

Koordinator

Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinhessen-Nahe-Hunsrück

Projektpartner

  • Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum

    • Rheinpfalz
    • Eifel
    • Westerwald-Osteifel
    • LVAV Neumühle
  • AgroScience Rheinland-Pfalz
  • TU Kaiserslautern
  • TH Bingen

Laufzeit

05.02.2020 - 04.02.2025

Erschienen am im Format Infotext

Adresse

Experimentierfeld EF-Südwest
Koordinator: Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinhessen-Nahe-Hunsrück
55545 Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz

zur Übersichtskarte

Das könnte Sie auch interessieren

BMEL fördert Projekte zum Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Landwirtschaft und den ländlichen Räumen (Thema:Digitalisierung)

Künstliche Intelligenz (KI) hilft dabei die Landwirtschaft und die ländlichen Räume zukunftsfähig zu machen. Mit einer Bekanntmachung zur Förderung der KI in der Landwirtschaft, der Lebensmittelkette, der gesundheitlichen Ernährung und den ländlichen Räumen fördert das BMEL im Rahmen von Forschungsvorhaben 36 Verbundprojekte. Insgesamt beläuft sich das Fördervolumen der Projekte auf rund 44 Millionen Euro.

Mehr

Rehkitzrettung: Förderung zur Anschaffung von Drohnen (Thema:Tierschutz)

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) möchte weiterhin mit der Förderung von Drohnen mit Wärmebildkameras die Rehkitzrettung unterstützen und den Tierschutz stärken. Bisherige Erfahrungen zeigen, dass dies die mit Abstand effektivste Möglichkeit ist, um Rehkitze zu orten und zu retten.

Mehr

Zu gut für die Tonne! – App (Thema:Lebensmittelverschwendung)

Die Zu gut für die Tonne!-App schlägt Nutzer:innen gezielt zu ihren Reste-Zutaten passende Rezepte vor. Mit den einfachen Rezepten für Lebensmittelreste lassen sich leckere Gerichte zubereiten und gleichzeitig Lebensmittel retten.

Mehr