LandKULTUR: Initiative "Kulturhof Kleinmecka" belebt Dreiseithof wieder

Die Wiederbelebung eines denkmalgeschützten Bauernhofs im Altenburger Land zu einem Ort der Gemeinschaft ist eines von 260 LandKULTUR-Projekten, die das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) unter dem Dach des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung fördert. Am 22. Juli 2020 machte Ministerpräsident Bodo Ramelow bei seiner ThueringenTour 2020 Station auf dem Hof in Kleinmecka.

Der denkmalgeschützte Dreiseithof ist einer von drei Höfen in Kleinmecka bei Nobitz, einem der letzten Bauernweiler im Altenburger Land. Die Initiative "Cultural Framing – Kulturhof Kleinmecka" hat sich die Rettung und Wiederbelebung des alten Hofes zum Ziel gesetzt. Initiator und Pianist Robert Herrmann und Geographin Lisa Barthels informierten den Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow beim Rundgang über das bislang Erreichte und die nächsten Schritte. Dabei ging es auch um den aktuellen Stand der vom BMEL geförderten Umnutzung des ehemaligen Stallgebäudes zu einem kulturellen Veranstaltungsraum. Ein Vertreter des BMEL erläuterte, dass das BMEL mit LandKULTUR Initiativen wie jene in Kleinmecka unterstützt, die das Kulturangebot in ländlichen Regionen bereichern. Denn: Ein attraktives Kulturleben und vielfältige Angebote an Kunst und Kultur machen einen Wohnort lebenswert und tragen so zu gleichwertigen Lebensverhältnissen bei. Fördermittel für den Kulturhof Kleinmecka kommen auch vom Landesamt für Denkmalschutz und Archäologie und von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Außerdem bietet die Bundeszentrale für politische Bildung über das Projekt "Miteinander reden" Veranstaltungen auf dem Kulturhof an.

Der Hof soll aus seinem Dornröschenschlaf geweckt werden

Fachwerkhaus beim Kulturhof Kleinmecka Kulturhof Kleinmecka
© Kulturhof Kleinmecka

Schwerpunkt des über das Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) mit insgesamt 100.000 Euro geförderten LandKULTUR-Projekts ist es, die einzigartige Kulturlandschaft der Region in Ostthüringen zu pflegen und einem Baudenkmal neues Leben einzuhauchen. Hierzu wird der verlassene Dreiseitenhof wiederhergerichtet und die Räumlichkeiten passend für vielfältige kulturelle Angebote und kreative Veranstaltungsformate umgestaltet. Der Bedarf an musisch-künstlerischer Bildung in der Region groß ist. Von Beginn an sind interessierte Bürger daher dazu eingeladen, sich aktiv einzubringen und den Ort im Sinne der Bottom-up-Bewegung in einen gemeinwohlorientieren Kulturort zu verwandeln. Mit diesem ganzheitlichen Ansatz will der Kulturhof einen gesellschaftlichen Mehrwert für alle im Ort und für die Region schaffen. Die Wiederbelebung der alten Bausubstanz bietet interessierten Initiativen und einer engagierten jungen Generation die Möglichkeit, das Kultur- und Bildungsangebot vor Ort zu erweitern und es in eine lebendige Kulturlandschaft zu verwandeln.

Erschienen am im Format Good Practice

Adresse

Kleinmecka
04603 Großmecka, Thüringen

zur Übersichtskarte

Das könnte Sie auch interessieren

Mo­dell­vor­ha­ben "Smar­te.Land.Re­gio­nen" (Thema:Digitales Land)

Mit dem Modellvorhaben "Smarte.Land.Regionen" unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) sieben einzelne Landkreise bei der Entwicklung und Umsetzung digitaler Lösungen im ländlichen Raum.

Mehr

59 Ide­en zur Ver­bes­se­rung der Nah­ver­sor­gung auf dem Land ein­ge­reicht (Thema:Dorfentwicklung)

Die Frist zum Einreichen von Projektskizzen zur Fördermaßnahme "LandVersorgt" ist am 02.06.2020 abgelaufen. Wir danken allen Interessierten für Ihre Einreichungen. Kommunen aus ganz Deutschland haben die Gelegenheit genutzt, ihre modellhaften und innovativen Ansätze zur Verbesserung der Nahversorgung auf dem Land darzustellen. Die eingereichten Projektskizzen zeigen viele kreative Lösungsansätze und große Potentiale für die ländlichen Räume.

Mehr

Großes In­ter­es­se an For­schung zu eh­ren­amt­li­chem En­ga­ge­ment (Thema:Forschung)

Zur Forschungsbekanntmachung "Ehrenamtliches Engagement in ländlichen Räumen" wurden 98 Projektskizzen eingereicht. Von diesen Projektvorschlägen werden bis zu 15 eine Förderung erhalten. Diese Forschungsvorhaben können dann voraussichtlich im Frühjahr 2021 starten.

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.