Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Mit Arnika wachsen auch Perspektiven im Landkreis Kronach

Durch das Modellvorhaben Land(auf)Schwung haben die Menschen im Landkreis Kronach einen Weg gefunden, der Abwanderung zu begegnen und neues wirtschaftliches Potenzial zu schaffen.

Den Bürgern der Stadt Teuschnitz gelang, die dort wachsende Arnikapflanze für den wirtschaftlichen Aufschwung der Region zu nutzen. Teuschnitz liegt im Naturpark Frankenwald in Nordbayern. Die Stadt verlor seit den 1970er-Jahren viele Arbeitsplätze, weshalb viele Menschen und junge Familien abwanderten. Von den einst mehr als 2.700 Einwohnern waren 2016 noch etwa 2.000 geblieben.

Das Land(auf)Schwung-Projekt „Arnikastadt Teuschnitz – Bürger werden Unternehmer“ ist ein Schritt in Richtung Aufschwung: Da die landwirtschaftliche Nutzung der Böden in der Region stark zurückgegangen ist, entwickelte sich rund um Teuschnitz eine besondere Vegetation – die Arnikapflanze. Sie gedeiht dort sehr gut. Auf Basis dieser qualitativ hochwertigen, duftenden Heilpflanze haben die Teuschnitzer ein Konzept für mehr Wirtschaftskraft in ihrer Region entwickelt. Dabei macht die Region ihre Bürger zu Unternehmern und nutzt Potenzial zur regionalen Wertschöpfung.

Mittelschule wurde zur Arnika-Akademie

Den Grundstein legte die Gründung eines Entwicklungsvereins, der die Maßnahmen initiiert und begleitet. So wurde das Gebäude der geschlossenen Mittelschule zu einem Arnika- und Kräuterkompetenzzentrum umgenutzt, in dem sich die „Arnika-Akademie“ befindet. Hier können Interessierte einen Praktikerlehrgang für „Traditionelle Europäische Heilkunde“ (TEH) absolvieren. Die Teilnehmer des Lehrgangs übernachten in den Arnika- und Kräutersuiten, die ebenfalls im leerstehenden Bestand eingerichtet wurden. Das Areal wird durch einen Kräuterlehrgarten ergänzt, der auf der Fläche des ehemaligen Sportplatzes entstanden ist. Die Brachflächen rund um Teuschnitz dienen dem Anbau von Kräutern, aus denen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Arnika-Akademie Arnika- und Kräuterprodukte herstellen.

Erschienen am im Format Good Practice

Adresse

Teuschnitz
96358 Teuschnitz, Bayern

zur Übersichtskarte

Weitere Informationen

Das könnte Sie auch interessieren

14 For­schungs­pro­jek­te zur Di­gi­ta­li­sie­rung auf dem Land ge­för­dert (Thema:Forschung)

Mit der Forschungsfördermaßnahme "Ländliche Räume in Zeiten der Digitalisierung" finanziert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Forschungsprojekte, deren Fokus sich auf Themen der Digitalisierung in ländlichen Räumen richtet. Die Fördermaßnahme ist ein Baustein des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE).

Mehr

Kon­takt­stel­len in den Bun­des­län­dern und In­for­ma­tio­nen zu Lan­des­ent­schei­den (Thema:Ehrenamt)

Teilnahmeberechtigte Dörfer können sich an dem vom jeweiligen Bundesland ausgeschriebenen Landeswettbewerb, der in der Regel auf Kreisebene beginnt, beteiligen. Die von den Bundesländern bis 2022 bestimmten Landessieger nehmen im darauffolgenden Jahr am Bundesentscheid teil. Nachfolgend finden Sie Informationen und Anlaufstellen zu den Dorfwettbewerben in den Bundesländern.

Mehr

Er­geb­nis­se der For­schung zu länd­li­chen Re­gio­nen (Aus­wahl) (Thema:Forschung)

Das Interesse an ländlichen Räumen und ihren sozialen, demografischen und wirtschaftlichen Veränderungen ist in der Öffentlichkeit in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Auch die Wissenschaft meldet sich regelmäßig mit neuen Untersuchungen zu Wort. Schwerpunkte der Wissenschaft und Forschung liegen auf einer detaillierten Untersuchung regionaler Entwicklungen.

Mehr