Mobiler Wochenmarkt versorgt die Dörfer und fördert das Miteinander im Landkreis Wittmund

Beim Land(auf)Schwung-Projekt "Mobiler Wochenmarkt" wird nicht der Kunde, sondern der Markt selbst mobil und kommt in die Dörfer.

Denn: Im ostfriesischen Landkreis Wittmund gibt es viele kleine Ortschaften, in denen es kaum noch Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf gibt. Wer dort wohnt, muss oft in die nächstgrößere Ortschaft fahren, um zum Beispiel Lebensmittel einzukaufen.

Der Verein „Mobiler Wochenmarkt e.V.“ hat sich zum Ziel gesetzt, die ländliche Bevölkerung im Kreis mit Gütern des täglichen Bedarfs zu versorgen, in vielen Fällen sogar mit regionalen Produkten. Je nach Ortschaft variiert die Anzahl der Marktstände, die unterschiedliche Angebote bereitstellen. Der mobile Markt soll vor allem das noch existierende Angebot vor Ort ergänzen und erweitern. Auf den zentralen Dorfplätzen werden dann Obst und Gemüse, aber auch Wurst, Käse, Fisch, Eier, Honig, Marmelade, Grillhähnchen, Textilien, Lederwaren und Schmuck angeboten. Ein Stand mit südländischen Spezialitäten rundet das Angebot ab.

Der Markt kommt zu den Kunden und schafft Orte der Begegnung

Ganz nebenbei vernetzt das Projekt die örtlichen Einzelhändler und schafft einen sozialen Treffpunkt. Die Bürger nehmen das Angebot sehr gut an und freuen sich oft schon auf die Markttage. Denn viele Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner nutzen den Einkauf gerne auch für Gespräche mit den Nachbarn oder mit dem Verkaufspersonal. Für einige Besucher entsteht so während der Markttage ein Ort des Zusammenseins.

Der mobile Wochenmarkt trägt zu den Entwicklungszielen der Land(auf)Schwung-Region Wittmund bei, die sich unter anderem die Verbesserung der Grundversorgung und die Steigerung der Attraktivität in den Ortschaften auf die Fahnen geschrieben hat. Für die Förderregion war es zudem wichtig, neue Möglichkeiten für Austausch und Vernetzung zu schaffen. Die Land(auf)Schwung-Förderung leistete die notwendige Starthilfe für das Projekt: Mit den zur Verfügung gestellten Mitteln konnten ein Verkaufs- und Kühlwagen angeschafft werden.

Erschienen am im Format Good Practice

Adresse

Wittmund
26409 Wittmund, Niedersachsen

zur Übersichtskarte

Das könnte Sie auch interessieren

Tag des Rettungshundes im Land.Funk-Projekt (Thema:Digitales Land)

Am 30. April 2024 war der Tag des Rettungshundes, der die wichtige Arbeit dieser Tiere würdigt. Mit ihrem hervorragenden Geruchssinn finden die speziell ausgebildeten Hunde Menschen, die in Gefahr geraten sind. So suchen sie riesige Flächen nach vermissten Personen ab. Damit die Einsätze von Rettungshundestaffeln erfolgreich sind, braucht es zusätzlich moderne Technik.

Mehr

Projekt zu Innenentwicklung und Aktivierung von Leerständen startet (Thema:Dorfentwicklung)

Im Rahmen des "Bündnis bezahlbarer Wohnraum" unter Federführung des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauen (BMWSB) beteiligt sich das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) an der Erarbeitung einer Handlungsstrategie zur Aktivierung von Gebäudeleerständen. In diesem Zusammenhang fördert das BMEL ein Wissenstransfer-Projekt der Agrarsozialen Gesellschaft e.V. (ASG) zu Innenentwicklung und Leerstandsbekämpfung.

Mehr

Besser ankommen: Wie neue Ideen bei LandMobil den ÖPNV erweitern (Thema:mobilität)

Der Öffentliche Personennahverkehr und seine zukünftige Ausgestaltung werden zurzeit nicht nur vor dem Hintergrund des schonenden Umgangs mit unserer Umwelt viel diskutiert. Für die Kommunen in ländlichen Räumen steht daneben auch die Erreichbarkeit und Vernetzung von Ortsteilen und damit die Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen im Mittelpunkt. Die in der BULEplus-Maßnahme LandMobil erprobten Ansätze zur Mobilität können neue Impulse für die zukünftige Ausgestaltung des ÖPNV geben.

Mehr