BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Startschuss zum "Internationalen Jahr des Lachses"

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Michael Stübgen, wird heute an der Lachskontrollstation des Siegwehres in Buisdorf den Startschuss zum Internationalen Jahr des Lachses (IYS) geben.

Hierbei handelt es sich um eine internationale Initiative, die darauf abzielt, Öffentlichkeit, Politik und Wissenschaft für die Probleme, die mit dem weltweiten Rückgang der Wildlachsbestände in Verbindung stehen, zu sensibilisieren und die Forschung zum Wiederaufbau der Lachsbestände zu intensivieren. Das Motto des IYS lautet "Lachse und Menschen in einer sich wandelnden Welt". Der parlamentarische Staatssekretär Michael Stübgen betont: "Lassen Sie uns das Internationale Jahr des Lachses zum Anlass nehmen, um alle Kräfte zu bündeln, damit die Rückkehr der Lachse in Deutschland, trotz Klimawandels und vieler anderer Herausforderungen, auf Erfolgskurs bleibt."

Die Initiative wird auf der gesamten nördlichen Erdhalbkugel von Veranstaltungen begleitet und soll einen intensiven Austausch im Zusammenhang mit der Nutzung und dem Erhalt der weltweiten Wildlachsbestände ins Leben rufen, um neue Ideen für den Erhalt und das Management der Lachsbestände in einer sich immer schneller verändernden Welt zu entwickeln. Die beiden federführenden Organisationen und Initiatoren des IYS sind die Kommission zur Erhaltung des nordatlantischen Lachses (NASCO) und die Nordpazifische anadrome Fischkommission (NPAFC). Jóannes Hansen - Präsident der NASCO - zum Internationalen Jahr des Lachses: „Lachse sind durch Umweltveränderungen und menschliche Aktivitäten auf der gesamten nördlichen Hemisphäre gefährdet. Tatsächlich zeigen viele Lachspopulationen bereits deutliche Rückgänge. Die beeindruckenden Wanderungen der Lachse durch Flüsse und Ozeane führen sie über Grenzen, Sprachen, Kulturen und Wirtschaftsräume hinweg. Die Rettung dieser schönen und für den Menschen wichtigen Geschöpfe erfordert einen besonderen Lösungsansatz. Das Internationale Jahr des Lachses (IYS) zielt auf den Schutz des Lachses ab, indem es die Menschen zusammenbringt, um Wissen auszutauschen, die Öffentlichkeit zu sensibilisieren und Maßnahmen zu ergreifen. Wir haben die Chance, nicht nur Lachse zu retten, sondern auch Gemeinschaften und Kulturen, die von dieser Fischart abhängig sind.“

Hintergrund:

Die NASCO und die NPAFC arbeiten mit Hochdruck an der Organisation des IYS, das als mehrjährige Initiative (2018-2022) geplant ist und dessen Schwerpunkt im Jahr 2019 liegt. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung arbeiten schon seit Jahren eng mit der NASCO zusammen. 2016 wurde zum ersten Mal ein Jahrestreffen der NASCO in Deutschland (Bad Neuenahr-Ahrweiler) durch das BMEL ausgerichtet. Die NASCO hat das BMEL darum gebeten, das IYS in einem offiziellen Rahmen in Deutschland der Öffentlichkeit vorzustellen. Das BMEL kommt diesem Wunsch gerne nach und freut sich, das IYS in Deutschland am 12.10.2018 am Siegwehr ins Leben zu rufen!

Diese internationale Initiative ist eine große Chance für Deutschland, um auf nationaler und regionaler Ebene über den Lachs zu informieren, zu diskutieren und auch neue Aktivitäten zu entwickeln, die die Rückkehr der Lachse in unserem Land weiter voranbringen können. Das BMEL möchte diesen Anlass auch nutzen, um allen Menschen, die mit viel Herzblut und Engagement die Rückkehr der Lachse in Deutschland möglich gemacht haben, seinen ausdrücklichen Dank auszusprechen.

Unternavigation aller Website-Bereiche