Tierwohlkennzeichen: Bundesinnenministerium unterstützt Kurs des Bundesagrarministeriums


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

zu unserer Meldung unten gab es Rückfragen zu dem Schreiben aus dem Bundesinnenministerium das in der Presse genannt wurde. Bundesminister Horst Seehofer teilte Bundesministerin Julia Klöckner in ihrem Telefongespräch dazu mit, dass es sich hierbei um eine unabgestimmte Einzelmeinung handele.

Gerne können Sie diese Information für Ihre Berichterstattung verwenden und bei Bedarf einen „Sprecher des Ministeriums“ zitieren.

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

in einem Telefonat hat Bundesinnenminister Horst Seehofer gegenüber Bundesministerin Julia Klöckner heute bekräftigt, dass sein Ministerium die Linie des Bundesagrarministeriums teile, ein Tierwohlkennzeichen auf nationaler Ebene freiwillig einzuführen.

Folgend finden Sie dazu eine Sprechermeldung zu Ihrer Verwendung:

Klärendes Telefonat zwischen Bundesministern zum Tierwohlkennzeichen – Bundsinnenministerium unterstützt den Kurs des Bundesagrarministeriums

In einem heutigen Telefonat mit Bundesagrarministerin Julia Klöckner hat Bundesinnenminister Horst Seehofer bekräftigt, dass sein Haus weiterhin hinter ihrem Ansatz stehe, das Tierwohlkennzeichen auf nationaler Ebene freiwillig einzuführen. Den entsprechenden Gesetzesentwurf des Landwirtschaftsministeriums hatte das Innenressort bereits auch mitgezeichnet.

Seine Juristen, so der Bundesinnenminister im Telefonat, hätten nun nochmals bestätigt, dass eine national verpflichtende Kennzeichnung nicht EU-rechtskonform sein.

Erschienen am im Format Interview

Das könnte Sie auch interessieren

Kenn­zei­chen für mehr Tier­wohl - im ers­ten Schritt na­tio­nal und frei­wil­lig (Thema:Tierwohl-Kennzeichen)

Eine erkennbare Auszeichnung von mehr Tierwohl - darauf haben sich die Koalitionsparteien in ihrem Koalitionsvertrag verständigt. Das Ziel: Mehr Orientierung für den Verbraucher beim Einkauf. Zudem sollen Landwirte, die mehr für das Tierwohl tun als das Gesetz verlangt, belohnt werden. Das BMEL bereitet die Einführung vor. Es setzt dabei zunächst national auf Freiwilligkeit. Warum, erfahren Sie hier.

Mehr

Tier­wohl: Bür­ger­por­tal des BMEL (Thema:Tierwohl-Kennzeichen)

Wie werden unsere Nutztiere gehalten? Wie kann man beim Einkauf erkennen, welche Tiere besonders tiergerecht gehalten wurden? Was unternehmen Politik und Wirtschaft, damit es den Tieren besser geht?

Mehr

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.