Erschienen am im Format Pressemitteilung Nr. 236/2019

"Veränderungen brauchen Planungssicherheit – Landwirtschaft entwickelt sich weiter"

Bundesministerin Julia Klöckner zeigt auf Agrar-Bildungstagen in Montabaur Perspektiven zur Neuausrichtung der Branche auf

Vieles sei hier bereits auf den Weg gebracht. Beispielhaft nannte die Ministerin die geplante Änderung des Baugesetzbuchs, die Stallumbauten zur Verbesserung des Tierwohls erheblich vereinfachen wird, das staatliche Tierwohlkennzeichen sowie den Beschluss der Mobilfunkstrategie durch das Bundeskabinett. Bestehende Funklöcher werde man mit einem Förderprogramm passgenau und nach konkretem Bedarf der Landwirte beseitigen, auf diese Weise eine flächendeckende Anbindung über den Äckern sicherstellen:

"Die moderne Landwirtschaft von morgen braucht heute Planungssicherheit. Dafür stellen wir entscheidende Weichen. Wir bauen Bürokratie ab, schaffen Voraussetzungen für die Etablierung digitaler Präzisionslandwirtschaft auf den Höfen. Das sind Maßnahmen, die helfen, gesellschaftlichen Erwartungen nach mehr Tierwohl, Umwelt- und Gewässerschutz gerecht zu werden. Gleichzeitig erhöhen sie die Wirtschaftlichkeit der Betriebe. Und da, wo es neue Anforderungen gibt, begleiten wir die Branche - mit Forschung, Förderung und Innovationen."

Wichtig sei, so die Bundesministerin weiter, dass diese Perspektiven zur Weiterentwicklung einhergingen mit mehr Wertschätzung seitens der Gesellschaft, bei der kaum mehr ein Bezug zur Urproduktion vorhanden sei. Das, was Landwirte täglich leisteten, sei daher erklärungsbedürftig für viele Bürger. Die Mehrheit sei eine permanente Verfügbarkeit aller Lebensmittel gewohnt, Sinn und Zweck eines Pflanzenschutzmittels würde sich ihnen nicht automatisch erschließen – nämlich den Schutz der Pflanze vor Krankheiten und Schädlingen sowie zur Erntesicherung.

"Deshalb werde ich eine Wertschätzungskampagne sowie eine Roadshow durch Deutschland starten. Wir holen Landwirte, Verbraucher, Umweltverbände, Politik und Medien hier zum Dialog an einen Tisch. Auch um zu verdeutlichen, dass das, was an höheren Produktionsstandards gefordert wird, Kosten verursacht. Diese müssen wir beziffern, auch benennen, wie sie finanziert werden. Moderne Landwirtschaft muss wieder in der Mitte der Gesellschaft wahrgenommen und gewertschätzt werden."

Erschienen am im Format Pressemitteilung

Rede Bundesministerin Klöckner

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.