Erschienen am im Format Pressemitteilung Nr. 77/2020

Bundesministerin Klöckner gratuliert dem früheren Bundesagrarminister Jochen Borchert zum 80.

Acht Jahre bestimmte er die Agrarpolitik in Deutschland und Europa nachhaltig mit: Von 1993 bis 1998 war Jochen Borchert Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten im Kabinett von Dr. Helmut Kohl. Heute feiert Jochen Borchert seinen 80. Geburtstag.

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, gratuliert ihrem Amtsvorgänger, dem Agraringenieur und Diplom-Ökonomen:

"Gesundheit und Gottes Segen wünsche ich Jochen Borchert, bei dem ich einst als Studentin in den 90er Jahren ein Praktikum im Bonner Bundeslandwirtschaftsministerium absolvierte. Jochen Borchert ist ein feiner und feinsinniger Mensch mit hohem Fachverstand, Pragmatismus und einer großen Weltoffenheit. Er hat nie klein gedacht oder reflexhaft nach dem schnellen Applaus geschaut, sondern immer Komplexes auch differenziert betrachtet. Schon früh hat er die Notwendigkeit neuer Pflanzenzüchtungen zur Welternährung und Klimaresistenz in den Blick und die Diskussion genommen."

In der Zeit als Jochen Borchert Bundeslandwirtschaftsminister wurde, wurden in der Europäischen Union die Weichen hin zur Förderung einer mehr marktorientierten und nachhaltigen Landwirtschaft gestellt. Der ökologische Landbau und der Anbau nach-wachsender Rohstoffe schafften Möglichkeiten, der Überschusssituation zu begegnen. Neue Einkommensquellen wurden für die Landwirte auch im außerlandwirtschaftlichen Bereich erschlossen.

Julia Klöckner: "Es zeichnet Jochen Borchert aus, nicht stehen zu bleiben. Ohne Zögern hat er sich im vergangenen Jahr bereit erklärt, seine Fachkenntnis und Führungs-qualitäten als Vorsitzender in den Dienst des Kompetenznetzwerks Nutztierhaltung des BMEL zu stellen. Danke gerade an diesem besonderen Geburtstag in dieser besonderen Zeit für alles!"

Hintergrund: Die Borchert-Kommission

Anfang April 2019 hatte Ministerin Klöckner, das "Kompetenznetzwerk Nutztierhaltung" eingesetzt – unter Vorsitz des ehemaligen Bundeslandwirtschaftsministers Jochen Borchert. Vernetzt wurden hier Entscheidungsträger und Fachleute aus Politik, Wissenschaft, Praxis, Wirtschaft sowie Verbänden. Aufgabe des Gremiums war es unter anderem, die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen aus allen Bereichen der Nutztierhaltung zu analysieren und Lösungswege für den Umbau der Nutztierhaltung zu er-arbeiten, die ein Mehr an Tierwohl, Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit für Bauern und Verbraucher vereinen. 2020 legte das Kompetenznetzwerk seine Empfehlungen vor, die nun umfassend vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geprüft werden.

Erschienen am im Format Pressemitteilung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Diese Seite verwendet Cookies, damit Sie Funktionalitäten in vollem Umfang nutzen können, wie z.B. die Bestellung von Publikationen im Warenkorb. Nähere Informationen dazu finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.