Der Bereich Ernährung

Der Gebärdensprachfilm als Text

Was und wie wir essen wirkt sich auf das Klima und die Lebensbedingungen aller Lebewesen auf unserem Planeten aus. Ein nachhaltiges Ernährungssystem mit einer gesunden, pflanzenbetonten Ernährungsweise kann einen wichtigen Beitrag leisten, unsere nationalen und international vereinbarten Klima-, Biodiversitäts- und Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Unser Ziel ist es, insbesondere Ernährungsumgebungen zu schaffen, die es allen Menschen ermöglichen, sich gut, gesund, pflanzenbetonter und mit nachhaltig produzierten Lebensmitteln zu ernähren. Daneben adressieren wir die Stärkung der Ernährungskompetenz. Beides sollte Hand in Hand gehen.

Wir wollen faire und gleiche Gesundheitschancen für alle schaffen.

Die Gemeinschaftsverpflegung, insbesondere in Kitas und Schulen, aber auch in Krankenhäusern, Senioren- und Pflegeeinrichtungen oder Betriebskantinen ist ein wichtiger Ansatzpunkt, um die Ernährungsumgebung nachhaltig umzugestalten, und hat Vorbildcharakter.

Der Anteil pflanzlicher Lebensmittel, die ökologisch sowie saisonal-regional erzeugt wurden, soll deutlich erhöht werden. Gesundes und nachhaltig produziertes Essen soll als selbstverständlich erlebt werden, gut schmecken und Spaß machen.

Außer-Haus-Verpflegung und Gemeinschaftsverpflegung können darüber hinaus einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen leisten. Insgesamt sollen die Lebensmittelabfälle in Deutschland in jedem Sektor (Primärproduktion, Verarbeitung, Handel, Außer-Haus-Verpflegung, private Haushalte) der Lebensmittelversorgungskette bis 2030 halbiert werden. Die Nationale Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung verdeutlicht, dass die Reduzierung der Lebensmittelverschwendung eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist. Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft sind daher eng in den Prozess eingebunden.

Eine gesunde, nachhaltige Ernährungsweise zu ermöglichen ist unser Ziel. Dabei hat die Sicherheit unserer Lebensmittel und damit der Schutz des Lebens und der Gesundheit der Menschen oberste Priorität. Klare gesetzliche Regelungen und Vorschriften entsprechen den neuesten Erkenntnissen und werden regelmäßig angepasst. Verantwortlich für die Sicherheit ihrer Lebensmittel sind die Lebensmittelunternehmen selbst. Sie müssen entsprechende Eigenkontrollsysteme betreiben. Durch amtliche Betriebs- und Lebensmittelkontrollen der Bundesländer wird überprüft, ob Unternehmen ihrer Sorgfaltspflicht nachkommen.

Abspann

Der Bereich Ernährung

Herausgeber
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Produktion
Gebärdenwerk GmbH

© 2023 Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Erschienen am im Format Artikel

Schlagworte

Das könnte Sie auch interessieren

Lebensmittelverpackungen und andere Lebensmittelbedarfsgegenstände (Thema:Lebensmittelverpackungen)

Lebensmittelverpackungen, Essgeschirr oder der Schlauch einer Melkmaschine: Lebensmittel kommen während Herstellung, Verpackung, Lagerung, Zubereitung und schließlich Verzehr mit Gegenständen in Berührung, die aus unterschiedlichen Materialien bestehen.

Mehr

Modellregionenwettbewerb "Ernährungswende in der Region" (Thema:Gesunde Ernährung)

Ziel des Modellregionenwettbewerbs ist es, herausragende, innovative Konzepte für eine gesunde und nachhaltige Ernährung in unterschiedlichen Regionen Deutschlands zu unterstützen. Die geförderten Projekte sollen Vorbildcharakter haben, auf andere Regionen übertragbar sein und im Dialog mit den verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen entwickelt werden.

Mehr

Zu gut für die Tonne! – App (Thema:Lebensmittelverschwendung)

Die Zu gut für die Tonne!-App schlägt Nutzer:innen gezielt zu ihren Reste-Zutaten passende Rezepte vor. Mit den einfachen Rezepten für Lebensmittelreste lassen sich leckere Gerichte zubereiten und gleichzeitig Lebensmittel retten.

Mehr