BMEL

Service

Logo des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz - zur Startseite

Erfolgsgeschichten

Zahlreiche gute Beispiele zeigen, wie Projekte und Initiativen von Bürgerinnen und Bürgern, Kommunen und Unternehmen dazu beitragen können, ländliche Regionen für die Zukunft fit zu machen. Projekte können nur dann wirklich erfolgreich sein und langfristig wirken, wenn sie auf die Begebenheiten und Bedürfnisse vor Ort zugeschnitten sind. Viele gute Ideen und innovative Ansätze lassen sich aber auch auf andere Orte übertragen und dort entsprechend anpassen. Deshalb hilft es, sich zu vernetzen und voneinander zu lernen.

Mit dem Ziel, zum Nachahmen anzuregen und Interessierte miteinander in Kontakt zu bringen, stellt das Infoportal Zukunft.Land Erfolgsgeschichten aus folgenden Themenbereichen vor:

Dorfentwicklung

Dorfimpression von einen Straßenfest mit Sonnenschirmen und Besuchern im Hintergrund Häuser und die Dorfkirche

Hier finden Sie Projekte der Dorfentwicklung, die zum Beispiel auf den Erhalt der dörflichen Lebenskultur und des ländlichen Charakters oder die Stärkung der Gemeinschaft und des sozialen Austausches im Ort abzielen.

mehr: Dorfentwicklung …

Nahversorgung

Gruppenfoto

Hier sehen Sie unter anderem, wie engagierte Bürgerinnen und Bürger sich mit guten Ideen und großem Engagement dafür einsetzen, Versorgungslücken in ländlich gelegenen Ortschaften zu schließen.

mehr: Nahversorgung …

Wirtschaft und Arbeit

Ein Mann mit Gehörschutz steht an einer Säge.

Sehen Sie hier, wie ländliche Regionen, oftmals gemeinsam mit engagierten Unternehmern und Unternehmerinnen, neue Wege beschreiten, um Fachkräfte zu gewinnen und die regionale Wertschöpfung zu erhöhen.

mehr: Wirtschaft und Arbeit …

Mobilität

Flexibus auf einer öffentlichen Veranstaltung.

Hier können Sie intelligente Mobilitätskonzepte betrachten, die es den Menschen in ländlichen Regionen ermöglichen, auch über weitere Distanzen, mobil zu bleiben.

mehr: Mobilität …

Gesundheit

Ein Arzt misst einem älteren Mann den Blutdruck.

Informieren Sie sich hier, wie innovative Modelle dazu beitragen können, die gesundheitliche Versorgung auch in dünn besiedelten und abgelegenen ländlichen Regionen zu sichern.

mehr: Gesundheit …

Bildung

Mehrere Gruppen von Kindern spielen auf einem Schulhof.

Lernen Sie hier Projekte kennen, die insbesondere jungen Menschen in ländlichen Räumen die Chance auf Bildung sichern und dazu beitragen, sie auf das Leben und die Arbeitswelt vorbereiten.

mehr: Bildung …

Zum Thema

Logo

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat die Initiative ergriffen, die ländliche Entwicklung voranzubringen, damit ländliche Regionen heute wie in Zukunft vital und attraktiv bleiben.

mehr: …

Interaktive Deutschlandkarten

Infografiken für den Ländlichen Raum

Etwa 90 Prozent der Fläche Deutschlands zählen zum ländlichen Raum. In Dörfern, Gemeinden und Städten auf dem Land leben mehr als die Hälfte der Einwohner. Gehen Sie mit elf interaktiven Infokarten auf Entdeckungsreise und öffnen Sie Ihren Blick für Themen, die das Land bewegen.

mehr: Interaktive Deutschlandkarten …

Bund und Länder: Nationale Förderinstrumente

Flagge mit allen Bundesländern

In Deutschland ist die Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK) das Hauptinstrument der nationalen Agrarstrukturförderung sowie der Förderung vitaler ländliche Räume und bildet den inhaltlichen und finanziellen Kern vieler Länderprogramme.

mehr: Bund und Länder: Nationale Förderinstrumente …

Entwicklung des ländlichen Raumes 2014 - 2020

Dorf in einem Tal

Die EU-Politik zur ländlichen Entwicklung wurde laufend weiterentwickelt, um dem Wandel in ländlichen Regionen und den neuen Herausforderungen Rechnung zu tragen. Eine Partnerschaftsvereinbarung zwischen der Europäischen Kommission und Deutschland beschreibt die Ziele der Förderperiode 2014 - 2020.

mehr: Entwicklung des ländlichen Raumes 2014 - 2020 …

Presse

Presse

Bundeslandwirtschaftsministerium verlängert Förderung des Lückenindikations-Vorhabens

Ausreichend Pflanzenschutzmittel auch für kleinere Kulturen

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat die Förderung des Modell- und Demonstrationsvorhabens "Verbesserung der Verfügbarkeit von Pflanzenschutzmitteln für kleine Kulturen in Gartenbau und Landwirtschaft" verlängert.

mehr: Bundeslandwirtschaftsministerium verlängert Förderung des Lückenindikations-Vorhabens …

Schmidt: Breitband gehört zur Grundversorgung

Bundesminister Schmidt mit DStGB-Präsident Roland Schäfer (l.)  und Florian Nöll (r.), Vorstandsvorsitzender Bundesverband Deutsche Startups.

Digitalisierung im ländlichen Raum, um wettbewerbsfähig zu bleiben

Im Bundeslandwirtschaftsministerium haben sich heute Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft getroffen, um sich über die Digitalisierung im ländlichen Raum auszutauschen. Die Konferenz mit dem Titel „Vernetzt, digital, mobil – Ländliche Regionen im Wandel“ wurde gemeinsam mit dem deutschen Städte- und Gemeindebund und dem Bundesverband Deutsche Startups veranstaltet.

mehr: Schmidt: Breitband gehört zur Grundversorgung …

Praktische Erfahrung ist gefragt!

Landwirt mit Smartphone vor Traktor

Jetzt bewerben für das Praktikernetzwerk des BMEL

Zum Start der Bewerbungsphase für das Praktikernetzwerk im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft erklärt Bundesminister Christian Schmidt:

mehr: Praktische Erfahrung ist gefragt! …

Links

Publikationen

Zukunft auf dem Land - Impulse für lebenswerte Regionen

Cover Broschüre "Zukunft auf dem Land"

Wir brauchen neue Impulse und eine konzentrierte Politik für die ländlichen Regionen. Dabei bleibt es wichtig, den Menschen, die sich für ein gutes Leben auf dem Land stark machen, zuzuhören.

In dieser Broschüre geht es daher auch um die Ergebnisse des Dialogs mit Bürgerinnen und Bürgern. Außerdem gibt es Informationen zu Förderprogrammen und Vorhaben, die ihre Wurzeln unter anderem im Bürgerdialog haben.

Ebenso Teil der Broschüre: Welche Gremien und Organisationen haben Aspekte des Lebens auf dem Land im Blick? Was sind gute Beispiele für ehrenamtliches Engagement? Welche Förderprogramme gibt es für Dörfer und kleinere Städte auf dem Land?

Weitere Publikationen

Unternavigation aller Website-Bereiche

Wichtige Mitteilung

Besuchen Sie uns!

Jetzt informieren!

Schriftzug: Land in Bewegung Stadt trifft Land am Tag der offenen Tür 26./27. August 2017